13.11.2014

Die KfW führt den Unternehmerkredit Plus ein.

Ab Dezember 2014 finden innovative KMU verbesserte Finanzierunsgmöglichkeiten.

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Für innovative kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler stellt die KfW-Bankengruppe ab dem 01.12.2014 einen neuen Förderkredit zur Verfügung. Der Unternehmerkredit Plus bietet zinsgünstig Finanzierungen bis zu 7,5 Millionen Euro pro Vorhaben sowie eine Haftungsfreistellung von insgesamt 50%, um den Unternehmen den Zugang zu den Fördermitteln zu erleichtern.

Innovative kleine und mittlere Unternehmen und Freiberufler können künftig bei Finanzierungen von Investitionen auf ein neues Fördermittel der KfW zurückgreifen. Der Unternehmerkredit Plus stellt zinsgünstige Kredite bis zu 7,5 Millionen Euro pro Vorhaben zur Verfügung. Um die Aufnahme des Förderkredites bei der jeweiligen Hausbank zu erleichtern wird dabei ein Teil des Risikos von der KfW und dem Europäischen Investitionsfonds übernommen.

Innovationen sind für die dynamische Entwicklung von Wirtschaften notwendig - aus ihnen ensteht Wachstum und sie sorgen für das Bestehen der Wettbewerbsfähigkeit. Damit eine innovative Geschäftsidee sich am Markt durchsetzen kann, bedarf es jedoch häufig erst einmal Investitionen. Für kleinere Unternehmen oder auch Freiberufler ist der Zugang zum dafür notwendigen Kapital jedoch nicht immer einfach.

Die KfW-Bank hat nun mit dem Unternehmerkredit Plus ein neues Förderinstrument geschaffen, das bisherige Anbegote noch einmal verbessern soll. Ab 01.12.2014 können KMU bis zu 100% ihrer förderfähigen Investitionskosten finanzieren. Die Laufzeit kann dabei maximal 7 Jahren betragen. Bei der Finanzierung von Betriebsmitteln beträgt die maximale Laufzeit 5 Jahre. Einzelfinanzierungen bis zu 7,5 Millionen Euro sind damit möglich. Wer unterhalb einer Grenze von 3 Millionen Euro pro finanziertem Vorhaben bleibt, erhält noch einmal verbesserte Zinskonditionen.

Bei den Fördermitteln, die von der KfW bereitgestellt werden, gilt das Hausbankprinzip, das heisst jedes Unternehmen muss die Förderung über ein Kreditinstitut seiner Wahl beantragen. Um die Kreditvergabe zu erleichtern, bietet der UnternehmerkreditPlus als Besonderheit eine Haftungsfreistellung von 50%, wobei 25% von der KfW und weitere 25% durch das Garantieprogramm des Europäischen Investitionsfonds übernommen. Das bedeutet, das finanzielle Risiko der Hausbank reduziert sich um 50%.

Förderfähig sind Kleine und Mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro, größere mittelständische Unternehmen bis zu einer Mitarbeiteranzahl von 500 Mitarbeitern, sofern sie sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden sowie Freiberufler, die als "innovativ" anerkannt sind. Das heisst, sie müssen gewisse Kriterien erfüllen. Das kann die erfolgreiche Anmeldung eines Patentes in den letzten zwei Jahren sein aber auch durch die Teilnahme an Forschungs- oder Innovationsprogrammen. Voraussetzung ist weiterhin, dass die Antragsteller bereits mindestens drei Jahre am Markt sind.

Über den Autor

Stephan Leistner

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
19.10.2019

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Neue Finanzierungsformen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland

Neufund: Die Blockchain-Plattform für KMU Crowdfunding

Die erste externe Finanzierungsrunde des Berliner Blockchain StartUps Neufund ist jüngst erfolgreich gestartet und hat den Machern von Neufund bereits ein internationales Presseecho beschert. Die Plattform versteht sich als Marktplatz, auf dem Unternehmen und Investoren zusammenfinden sollen. Dabei geht es nicht in erster Linie darum das nächste Unicorn zu finden, sondern kleinen und mittleren Unternehmen einen Zugang zu internationalen Investoren zu ermöglichen, der Ihnen ohne Neufund verschlossen bliebe. Die Plattform genießt u.a. das Vertrauen von Business Angel Frank Thelen, der selbst in Neufund investiert hat. Wir zeigen Ihnen, wie Blockchain Funding mit Neufund funktioniert.

07.11.2019

Vertriebsmanagement: Das gehört in Ihren Kostenvoranschlag

Rechtliche Vorgaben und allgemeine Übereinkünfte

Vertriebsmanagement: Das gehört in Ihren Kostenvoranschlag

KMU müssen auf Wunsch ihrer Kunden vor Vertragsabschluss oft einen Kostenvoranschlag erstellen. Dieser beziffert die voraussichtlich entstehenden Auftragskosten anhand vorab definierter Geltungsbestimmungen. Wir erläutern Ihnen, welche Punkte Ihr Kostenvoranschlag unbedingt enthalten muss und welche rechtlichen Konsequenzen bei wesentlichen Abweichungen u.U. auf Sie zukommen können.

06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

unternehmenswelt