01.01.2011

Gründerwettbewerb IKT Innovativ

Das BMWi sucht Gründer in der IKT-Branche

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Eine florierende Wirtschaftslage zeigt sich nicht nur im Erfolg bestehender Unternehmen, sondern ebenso in einer hohen Gründungsaktivität. Doch auch wenn das Land eine Vielzahl an kreativen Köpfen, Querdenkern und innovativen Ideen aufweist, so ist meist das fehlende Startkapital ein Gründungshemmnis. Mit dem Gründerwettbewerb IKT Innovativ will das BMWi Unternehmen zum fehlenden Kapital verhelfen.

Eine florierende Wirtschaftslage zeigt sich nicht nur im Erfolg bestehender Unternehmen, sondern ebenso in einer hohen Gründungsaktivität. Doch auch wenn das Land eine Vielzahl an kreativen Köpfen, Querdenkern und innovativen Ideen aufweist, so ist meist das fehlende Startkapital ein Gründungshemmnis. Mit dem Gründerwettbewerb IKT Innovativ will das BMWi Unternehmen zum fehlenden Kapital verhelfen.

Gründerwettbewerb IKT Innovativ: Das Konzept
Der Gründerwettbewerb IKT Innovativ wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt. Ziel ist es, die Gründung von innovativen IKT-Unternehmen zu fördern. Der Wettbewerb ist eine Fortführung des bisherigen Wettbewerbs "Gründerwettbewerb - Mit Multimedia erfolgreich starten".

Zielgruppe
Der Wettbewerb richtet sich an alle natürlichen Personen mit dem Wohnsitz in Deutschland, die ein Unternehmen in Deutschland gründen wollen. Das Unternehmen sollte dabei auf innovativer Informations- und Kommunikationstechnik basieren. Dabei ist es freigestellt, ob die Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

Ablauf
Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, muss ein Ideenpapier eingereicht werden. Es muss sich dabei nicht um einen komplett ausgearbeiteten Businessplan handeln. Das Ideenpapier soll das Geschäftsmodell skizzieren, den Zielmarkt und die Wettbewerber aufzeigen, Vertriebsmöglichkeiten sowie den Kundennutzen darstellen. Auch erste Ansätze für ein mögliches Marketing sowie das Grundgerüst der Finanzplanung sollten enthalten sein. Eine Jury entscheidet dann über die Sieger. Die Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten eine schriftliche Bewertung ihrer Gründungsidee in Bezug auf die Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken.

Bewertungskriterien
Für die Jury sind unter anderem das Marktpotenzial, die Wettbewerbsfähigkeit, Innovationsgrad und die Umsetzbarkeit der Geschäftsidee entscheidend. Die Jury setzt sich aus Vertretern der Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Prämierung Bis zu sechs Gründungsideen werden pro Wettbewerbsrunde ausgezeichnet. Der Hauptpreis ist mit 30.000 Euro dotiert. Dieses Geld soll später als Startkapital für die Unternehmensgründung dienen. Weiterhin werden bis zu 15 weitere Gründungsideen mit Geldpreisen ausgezeichnet. Die Gewinner des Wettbewerbs haben im Anschluss außerdem die Chance, an der vorgesehenen Ausschreibung des Preises "IKT-Gründung des Jahres" teilzunehmen.

Teilnahme und Termine
Der Wettbewerb findet halbjährlich statt. Die aktuelle Runde läuft seit dem 13.12.2010 und endet am 31. Mai 2011. Interessierte können ihr Ideenpapier in diesem Zeitraum einreichen.

Zur Internetpräsenz vom Gründerwettbewerb IKT Innovativ

Über den unternehmenswelt.de Event-Check
Gute Netzwerke, viele Geschäftskontakte und eine professionelle Beratung sind während der Existenzgründung für jedes Unternehmen von hoher Bedeutung. Eine Möglichkeit, viel über das Unternehmertum und die Selbstständigkeit zu lernen, sind der Besuch von Messen und die Teilnahme an Businessplanwettbewerben. Unternehmenswelt.de stellt ausgewählte Events dieser Art vor.

Über den Autor

Verena Freese

unternehmenswelt