Titelbild

GründerCup Kiel 2013

Seit 2004 findet der GründerCup Kiel jährlich statt. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden jedes Jahr Jungunternehmer und Gründer in den Bereichen Startup und Innovation ausgezeichnet. Hat man eine eigene innovative Idee oder eine gut durchdachte Lösung, könnte der GründerCup eine einzigartige Chance für die eigene Gründung sein. Ziel des Wettbewerbs ist es, einen positiven Beitrag zur Entwicklung der Gründerszene zu leisten.

Seit 2004 findet der GründerCup Kiel jährlich statt. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden Jungunternehmer und Gründer in den Bereichen Startup und Innovation ausgezeichnet. Hat man eine eigene innovative Idee oder eine gut durchdachte Lösung, könnte der GründerCup eine einzigartige Chance für die eigene Gründung sein. Ziel des Wettbewerbs ist es, einen positiven Beitrag zur Entwicklung der Gründerszene zu leisten.

Die Voraussetzung für die Teilnahme ist die Abgabe eines aktuellen Businessplans bis zum 30 September. Der Sitz des Unternehmens bzw. der Wohnort des Bewerbers sollte in der Region Kiel sein. Nach dem Einreichen des Businessplans wird man bis spätestens Ende Oktober benachrichtigt, ob man für die engere Auswahl nominiert wurde. Der eingereichte Businessplan wird nach diesen Kriterien bewertet:

  • Wachstumspotenzial
  • Innovationspotential
  • Kreativitätsgehalt
  • Unternehmensform/-leitung
  • Produkt/Dienstleistung
  • Branche/Markt/Wettbewerb
  • Marketing/Vertrieb
  • 3-Jahresplanung/Finanzierung

Wird der eigen Businessplan nominiert, hat man die Chance, die eigene Geschäftsidee vor einer erfahrenen Jury zu präsentieren. Natürlich gibt es bei diesem Wettbewerb auch Preisgelder und Beratungsleistungen zu gewinnen. Insgesamt sind es Preise im Gesamtwert von 23.000 €.

Viele angehenden Gründer zögern jedoch oft mit ihrer Geschäftsidee an Gründerwettbewerben teilzunehmen. Sie glauben die Idee sei nicht innovativ genug oder dass man nicht zu den Gewinnern zählen wird. Gerade Gründerwettbewerbe sind aber die ideale Chance, die eigene Geschäftsidee eingehend prüfen zu lassen. Sollte das eigene Vorhaben nicht wirtschaftlich sein, ist es immer gut, dieses frühzeitig zu wissen und seine Idee anzupassen. Was aber viel häufiger der Fall ist: Angehende Gründer unterschätzen ihre Geschäftsidee und den daraus resultierende Businessplan. Aus diesem Grund lohnt es sich in der Gründungsphase an einem Gründerwettbewerb teilzunehmen.

Über den Autor

Sven Philipp