26.08.2014

Der Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein für Studierende und Akademiker

Bis zum 07.09.2014 werden noch innovative Ideen gesucht.

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Technologie- und Ideentransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft ist für eine innovative Gründungskultur sehr wichtig. Der Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein soll Akademiker, die gute Geschäftsideen haben und über eine Existenzgründung nachdenken dabei unterstützen, diese auf Marktfähigkeit hin zu entwickeln. Bis zum 07.09.2014 ist es noch möglich, sich zu bewerben.

Impulse aus der Wissenschaft sind für wirtschaftliche Innovationen unersätzlich. Umgekehrt gilt es, so manche neue Idee, die aus der Forschung heraus entwickelt wurde, auf dem Weg zum marktfähigen Produkt zu unterstützen. Der Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein hat sich darum zum Ziel gesetzt, das unternehmerische Potential von Akademikern in Schleswig-Holstein im Sinne des Technologie- und Ideentransfers von der Wissenschaft in die Wirtschaft zu fördern. Studierende, Universitätsabsolventen aber auch Dozenten und Lehrkräfte, die planen mit einer innovativen Geschäftsidee zu gründen, können sich noch bis zum 07.09.2014 für den Wettbewerb anmelden.

Der Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein findet 2014 schon zum sechsten Mal statt. Initiatoren des Wettbewerbs sind die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Schleswig-Holstein. Im besonderen wird der Ideenwettbewerb in diesem Jahr vom Dr. Werner Jackstädt-Zentrum für Unternehmertum und Mittelstand Flensburg und der WTSH-Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH veranstaltet. Das Land Schleswig-Holstein unterstützt den Wettbewerb durch Mittel des EFRE-Seed- und StartUp-Fonds Schleswig-Holstein. Schirmherr ist der Wirtschaftsminister des Landes, Reinhard Meyer.

Vergeben werden erste bis dritte Preise von 5.000, 3.000 und 1.500 Euro sowie drei Sonderpreise in den Kategorien "Green Economy", "IT" sowie Biomed, die jeweils mit 1.000 Euro dotiert sind. Neben den Geldpreisen werden die besten Geschäftskonzepte auch hinsichtlich der Eignung für Gründerstipendien oder eine Finanzierung durch den EFRE-Seed- und StartUp-Fonds geprüft. Die Bewerbung erfolgt in Form einer Ideenskizze von etwa 6-8 Seiten, in der die Geschäftsidee kurz und prägnant dargestellt sein sollte. Ein ausgearbeiter Businessplan ist nicht notwendig. Die Idee sollte praxisnah sein und als Grundlage ein marktfähiges Produkt oder eine Dienstleistung geeignet.

In der Bewerbung sollte skizziert werden wie die Umsetzung der Idee konzipiert ist, dazu sollte auch der Nutzen der Geschäftsidee für den Anwender deutlich werden. Die per Mail eingesendeten Geschäftskonzepte werden dann von einer unabhängigen Jury aus erfahrenen der Wissenschaft, Wirtschaft und den Fördereinrichtungen besteht. Bewertet werden auch persönliche Kompetenzen der potentiellen Gründer. Deshalb sollten diese auch in der Bewerbung beschrieben sein.

Nachdem die Jury die Finalisten nominiert hat, können diese sich dann am 09.10.2014 mit ihren Konzepten vor der Jury präsentieren. Am 06.11.2014 werden dann die Gewinner im feierlichen Rahmen in Flensburg gekürt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Bewerben können sich Studierende, Mitarbeiter von Hochschulen, Absolventen einer akademischen Ausbildung aber auch Professoren im Land Schleswig-Holstein. Die Bewerbung ist dabei sowohl als Einzelperson als auch im Team möglich. Bedingung ist, dass man mit der Geschäftsidee nicht schon an einem anderen Businessplanwettbewerb teilgenommen hat und damit prämiert wurde. Zudem darf die Gründung des Unternehmens noch nicht erfolgt sein.

Weitere Informationen zur Teilnahme erhalten Sie auf der offiziellen Homepage des Ideenwettbewerbs Schleswig-Holstein.

Über den Autor

Stephan Leistner

unternehmenswelt