Titelbild
30.05.2014

Crowdfunding - Lexvisors: Rechtsberatung bezahlbar für jedermann

Während es auf der einen Seite einen großen Bedarf an Rechtsberatung gibt, der aufgrund zu hoher Anwaltskosten für die Betroffenen häufig ungedeckt bleibt, haben es auf der anderen Seite gerade junge Anwälte und Anwältinnen oft schwer Mandanten zu finden. Mit dem Anspruch eine günstige Alternative zu traditioneller Rechtsberatung anzubieten, startet das Online-Portal Lexvisors seine Crowdfunding-Kampagne.

Rechtsstreitigkeiten sind häufig unangenehm. Nicht zuletzt, da es oft zu teuer erscheint, sich einen Anwalt zu nehmen, versuchen viele die in Rechtsstreitigkeiten verwickelt sind, ihre juristischen Angelegenheiten so weit wie möglich selbst zu regeln. Dabei wäre professionelle Hilfe oft durchaus erwünscht. Abhilfe verspricht nun das Online-Portal Lexvisors, das per Crowdfunding Gelder für eine günstige Alternative zu traditioneller Rechtsberatung einsammelt.

Doch nicht nur Ratsuchende sind durch das neue Konzept angesprochen: Gerade junge Anwälte und Anwältinnen haben es oft schwer. Für Kanzleien, die noch ganz am Anfang stehen, stellt es eine echte Herausforderung dar, neue Mandate zu erhalten. So wird bei 161.000 zugelassenen Rechtsanwälten in Deutschland ein Großteil des Umsatzes von gerade mal 26% der Anwälte erwirtschaftet. Gleichzeitig ist die Rechtsbranche eine Wachstumsbranche, deren ungenutztes Potential auch große Chancen für neue Geschäftsideen birgt.

Die Digitalisierung mag nun auch hier manch neuen Weg eröffnen, Ratsuchende und Anbieter von juristischen Leistungen zu beiderseitigem Vorteil zusammenzubringen. Das ist genau der Punkt, an dem die Crowdfundingkampagne des Rechtsportals Lexvisors ansetzt. Lexvisors hat sich auf die Fahnen geschrieben, den offenen Bedarf an juristischer Beratung im Alltag zu bedienen. Die Ziele sind dabei hoch gesteckt. Im Aufruf zur Crowdfunding-Kampagne heisst es, man wolle die Rechtsberatung auf die selbe Art revolutionieren wie easy Jet den Flugverkehr. Sei es die technische Lösung einfacher Rechtsangelegenheiten oder das Abwickeln komplexer Rechtsfälle, man will Rechtsberatung für jedermann bezahlbar anbieten.

Der Anspruch ist, je nach Bedarf, einen umfassenden Service bereitzustellen, der vom Erstellen von leicht zu personalisierenden Rechtsdokumenten bis zur Rund-Um-Rechtsvorsorge in Form eines Abonnements reicht. So kann man sich über die Seite Rechtsfragen zum Standardtarif innerhalb von 24 Stunden beantworten lassen oder über das Netzwerk einen Rechtsanwalt mit einem konkreten Mandat zum vorher vereinbarten Preis beauftragen. Darüber hinaus bietet man Vorlagen für Rechtsdokumente an, die sich auf den konkreten Bedarf hin individuell anpassen lassen.

Kleinen und mittleren Anwaltskanzleien bietet sich so die Möglichkeit zusätzlicher Einnahmequellen und die breitere Aufstellung ihres Angebotes. Da gerade die Akquise neuer Mandanten auf dem umkämpften Markt der Rechtsleistungen sich oft kompliziert gestaltet, setzt Lexvisors da an, wo Ratsuchende und Rechtsdienstleister es oft schwer haben sich zu finden. Wer sich von der Geschäftsidee überzeugen lässt, kann sich mit einem selbstgewählten Betrag am Unternehmen beteiligen und erhält dafür ab einem Betrag von 25 Euro Anteile am Unternehmen. Dafür wirbt man seit dem 27.05. 2014 mit einer Crowdfunding-Kampagne.

Mehr dazu auf der offiziellen Seite zur Kampagne

Über den Autor

Stephan Leistner