07.04.2021

Gründungszuschuss beantragen: So gehst du vor

Wer sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig machen will, kann den Gründungszuschuss als Startfinanzierung nutzen. So gelingt dein Antrag. Wir erklären, welche Voraussetzungen Antragsteller erfüllen müssen, welche Unterlagen wichtig sind und wie du von der Ernsthaftigkeit deines Gründungsvorhabens am besten überzeugst.

Kostenfreier Businessplan für deine Geschäftsidee

Ein solider Businessplan ist die wichtigste Voraussetzung für den Gründungszuschuss

Gründungszuschuss: Voraussetzungen, Unterlagen & Antragstellung

Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt Gründungsinteressierte, die mit einem nachweislich tragfähigen Geschäftsmodell ihre Arbeitslosigkeit beenden wollen. Der Gründungszuschuss ist die hierfür maßgebliche finanzielle Förderung für ALG-I-Empfänger. Der Anspruch auf den Gründungszuschuss wird durch deine zuständige Vermittlungsfachkraft sorgfältig geprüft und kann nicht ohne weiteres abgelehnt werden (z.B. durch Verweis auf eine zumutbare abhängige Beschäftigung). Ein Rechtsanspruch auf den Gründungszuschuss besteht allerdings nicht.

Die Chance, den Gründungszuschuss als Startfinanzierung für eine Unternehmensgründung nutzen zu können, steht und fällt mit deiner Geschäftsidee und der gründlichen Vorbereitung aller notwendigen Antragsunterlagen.

Was sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine Förderung mit dem Gründungszuschuss?

Die prinzipielle Anspruchsberechtigung für den Gründungszuschuss orientiert sich an folgenden Kriterien:

  • Hauptberuflich Gründen: Die geplante Selbstständigkeit soll hauptberuflich ausgeübt werden und dient damit der Beendigung deiner Arbeitslosigkeit.
  • Mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld: Mit Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit hast du noch mindestens 150 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld.
  • Zustimmung Fachkundige Stelle: Eine fachkundige Stelle hat die Tragfähigkeit deiner Geschäftsidee und deine persönlichen Voraussetzungen als Gründer bescheinigt. Als Fachkundige Stellen gelten u.a. die IHK, die HWK, zahlreiche Fachverbände z.B. der Freien Berufe oder deine Hausbank.
  • Zustimmung Vermittlungsfachkraft: Deine Vermittlungsfachkraft bestätigt ebenfalls, dass du über die notwendigen Kompetenzen und Kenntnisse verfügst, die du für eine erfolgreiche Gründung mit deiner individuellen Geschäftsidee mitbringen solltest. Hilfestellung zur Nachweisbarkeit spezifischer Kompetenzen gibt die Bundesagentur im Einzelfall. 

Welche Unterlagen benötige ich für den Antrag auf einen Gründungszuschuss?

Den Antrag für den Gründungszuschuss stellt dir grundsätzlich die Bundesagentur für Arbeit bereit. 

Als ergänzende Unterlagen sind darüber hinaus beizufügen:

  • Businessplan: Antragsteller benötigen einen vollständigen Businessplan inklusive Beschreibung deiner Geschäftsidee, deiner Qualifikation als Gründer sowie ein Finanz- bzw. Geschäftsplan, der Kapitalbedarf und Liquiditätsplanung für die ersten drei Jahre deiner Geschäftstätigkeit dokumentiert. Unternehmenswelt unterstützt dich bei der Erstellung deines Businessplans mit einem kostenfreien Businessplan Tool. Nach Eingabe aller Daten hältst du einen fertigen Businessplan in den Händen. In einem gesonderten Beitrag erläutern wir, welche Punkte dein Businessplan genau enthalten muss
  • "Tragfähigkeitsbescheinigung": Eine fachkundige Stellungnahme muss die Tragfähigkeit deines Gründungsvorhabens bescheinigen ("Tragfähigkeitsbescheinigung").
  • Eignungsnachweis: Gründungsinteressierte müssen einen Nachweis über ihre persönliche und fachliche Eignung/Qualifikation für die selbstständige Tätigkeit im angestrebten Bereich vorlegen. Dies können Dokumente sein, die deine berufliche Qualifikation belegen (u.a. nachweisbare berufliche Erfahrung, kaufmännische Qualifikation) oder der Nachweis, dass du an einem Vorbereitungskurs oder einem Existenzgründerseminar teilgenommen hast. (vgl. hier weiter unten)
  • Lebenslauf: Ein lückenloser Lebenslauf gehört ebenfalls in dein Antrags-Portfolio.
  • Anmeldung der Selbstständigkeit: Dass es dir ernst ist, dokumentierst du abschließend mit dem Nachweis über die Anmeldung deiner selbstständigen Tätigkeit bei Finanz- oder Gewerbeamt.

Wie hoch ist der Gründungszuschuss?

Die Förderung durch den Gründungszuschuss erfolgt gestaffelt. Du erhältst zunächst für 6 Monate einen Zuschuss in Abhängigkeit von der Höhe deines Arbeitslosengeldes zuzüglich eines Zuschusses in Höhe von 300 Euro für deine soziale Absicherung. Es gilt: Gründungszuschuss pro Monat = Höhe des zuletzt erhaltenen Arbeitslosengelds + 300 Euro für 6 Monate.

Nach diesen ersten sechs Monaten kannst du weitere 9 Monate lang einen Zuschuss in Höhe von jeweils 300 Euro monatlich erhalten, wenn du nachweisen kannst, dass du hauptberuflich selbstständig tätig bist.

Wie stelle ich meinen Antrag auf einen Gründungszuschuss?

Damit deine Vermittlungsfachkraft keine Zweifel an deinem Gründungsvorhaben hegt, gilt es durch sorgfältige Vorbereitung zu überzeugen. Hol dir Unterstützung bei der Antragstellung, aber auch bei der Aneignung notwendiger Kompetenzen. ALG-I-Empfänger können hierfür auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein zugreifen, der eine zu 100 Prozent geförderte Gründungsberatung ermöglicht.

Unternehmenswelt arbeitet mit einem bundesweiten Netzwerk zertifizierter Berater zusammen, die ein solches  Vorgründercoaching gemäß der Richtlinien der Bundesagentur für Arbeit anbieten und durchführen dürfen. Hier kannst du ein kostenfreies Vorgründercoaching nach AVGS beantragen

Den Gründungszuschuss selbst musst du bei deiner Agentur für Arbeit persönlich beantragen. Wende dich hierzu via Mail oder telefonisch an deinen Sachbearbeiter bzw. eine Vermittlungsfachkraft für eine entsprechende Terminvergabe. Die kostenfreie Service-Nummer für ein Erstgespräch ist Montag bis Freitag von 8 – 18 Uhr unter 0800 4 555500 erreichbar.

Selbstständigkeit sorgfältig planen

Businessplan kostenfrei erstellen, Muster und Vorlagen

Ein Businessplan ist Muss für jeden Gründer und Unternehmer, denn er legt den Grundstein sowie die Richtschnur für das eigene Unternehmen. Dabei gilt es ihn ständig anzupassen. Zusätzlich wird er für die Beantragung von Finanzhilfen und anderen Massnahmen benötigt. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf dem Weg zu deinem eigenen Businessplan.

Der Gründungszuschuss

Der Gründungszuschuss ist ein Fördermittel der Arbeitsagentur, das dich als Gründer bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Selbständigkeit unterstützen soll. Ob du den Zuschuss beantragen kannst, was er fördert, wie hoch dieser ist, wie lang er läuft, was du bei der Beantragung und sonst beachten solltest, haben wir dir übersichtlich zusammengestellt.

AVGS: Dein kostenfreies Vorgründercoaching

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein AVGS fördert Beratungsleistungen für Gründer aus der Arbeitslosigkeit heraus. Du profitierst von einem zu 100 Prozent kostenfreien Vorgründercoaching. Wir erläutern Anspruchsvoraussetzungen und Antragstellung.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/fizkes