18.05.2021

Gründercoaching: Vorteile, Inhalte und Zuschüsse

Mit einem Gründercoaching machst du dich fit für den Start in die Selbstständigkeit. Entdecke Fördermittel für eine professionelle Gründungsberatung. Arbeitslosigkeit, Neuorientierung oder bereits Chef eines jungen Unternehmens? Je nach Vorsituation haben Gründer verschiedene Optionen für eine geförderte Existenzgründungsberatung. Auch Unternehmen in Schwierigkeiten werden berücksichtigt.

Mein kostenfreies Vorgründungscoaching

Gut beraten mit einem professionellen Gründercoaching

Gründercoaching: Vorteile, Inhalte und Zuschüsse im Überblick

Mit einem Gründercoaching bereitest du dich optimal auf eine geplante Selbstständigkeit vor.  Gründungsinteressierte in unterschiedlichen Lebenssituationen erhalten praktische Tipps bei der Ausformulierung ihrer Geschäftsidee, der Erstellung eines Businessplan oder der Beantragung von Fördermitteln wie dem Gründungszuschuss.

Die thematische Bandbreite der Inhalte einer Gründungsberatung kannst du individuell mit dem Berater deiner Wahl abstimmen. Du fragst dich schon länger: Soll ich mich selbstständig machen? Nutze die Vorteile einer Gründungsberatung und sichere dir Unterstützung in folgenden Themenfeldern:

  1. Entwicklung einer tragfähigen Geschäftsidee und Umsetzung
  2. Herausarbeiten der Besonderheiten deiner Geschäftsidee
  3. Prüfung und Ausarbeitung eines Businessplan
  4. Planung der Markteinführung
  5. Erarbeitung von Marketingstrategien
  6. Analyse der Rentabilität und Finanzierungsfinder
  7. Coaching von Kenntnissen der Unternehmensführung und vorbereitende Qualifikation

Kostenfreies Vorgründungscoaching mit AVGS

Gründer aus der Arbeitslosigkeit heraus haben Anspruch auf ein kostenfreies Vorgründungscoaching mit AVGS. Die Beratungskosten für angehende Existenzgründer trägt zu 100% deine Agentur für Arbeit. 

Folgende Personengruppen haben Anspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein:

  • Arbeitssuchende, die ALG I beziehen nach einer Wartezeit von sechs Wochen Arbeitslosigkeit
  • Arbeitssuchende, die ALG II beziehen
  • Arbeitssuchende, wie z.B. Erwerbsaufstocker und Berufsrückkehrer nach der Elternzeit
  • Arbeitssuchende mit Ein-Euro-Job
  • Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug, z.B. Hochschulabsolventen
  • ALG I und ALG II-Empfänger, die eine Existenzgründung planen 

Ausnahmen gelten für noch angestellte Arbeitnehmer, die entweder bereits gekündigt wurden oder sich in unabsehbarer Kurzarbeit befinden. Suche in jedem Fall das persönliche Gespräch mit einem Sachbearbeiter der Bundesagentur für Arbeit, der nach Ermessen entscheidet, ob Anspruch auf einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) vorliegt. 

Wichtig ist, dass du bei Antragstellung kommunizierst, dass du an einem Gründercoaching teilnehmen willst, welches 100 Stunden umfasst. So stellst du sicher den vollen Leistungsumfang des Coaching-Angebots auch bewilligt zu bekommen. 

Teilnehmer am kostenfreien Gründercoaching profitieren bei erfolgreichem Abschluss von der Ausgabe einer Tragfähigkeitsbescheinigung. Die Tragfähigkeitsbescheinigung des Bildungsträgers bescheinigt deiner Geschäftsidee positive Erfolgschancen und begünstigt die Bewilligung von Gründungszuschuss oder Einstiegsgeld durch deine Agentur für Arbeit.

Vorgründungscoaching beantragen: Mein Vorgründungscoaching

Unternehmenswelt kooperiert mit den zertifizierten Bildungsträgern Erfolgspfad und Starteffekt, die beide als deine Partner für ein kostenfreies Vorgründercoaching in Frage kommen.

Hier kannst du dein kostenfreies Vorgründungscoaching beantragen.

Gründungs- und Unternehmensberatung nach Gewerbeanmeldung

Du hast dich bereits selbstständig gemacht und/oder führst ein noch junges Unternehmen? Das BAFA-Programm zur "Förderung unternehmerischen Know-hows" unterstützt Gründer und junge Unternehmen mit einer bis zu 80% geförderten Gründungs- und Unternehmensberatung. Bestandsunternehmen, die sich neu ausrichten wollen oder Unternehmen in Schwiergkeiten haben ebenfalls Anspruch auf eine geförderte Unternehmensberatung.

Das bundesweite Förderprogramm richtet sich sämtlich an Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die zu einer der folgenden Kategorien zählen:

  • Jungunternehmen: Das sind junge Unternehmen, deren Gründung zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt.
  • Bestandsunternehmen: Dazu gehören etablierte Unternehmen, ab dem dritten Jahr nach der Gründung.
  • Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten: In diesem Fall ist das Unternehmensalter nicht relevant. Die Unternehmen dürfen zum Zeitpunkt der Antragstellung aber noch keine Insolvenz angemeldet haben.

Die "Förderung unternehmerischen Know-Hows“ konzentriert sich auf alle Beratungsleistungen, die wirtschaftliche, finanzielle, personelle und organisatorische Fragen der Unternehmensführung beantworten.

Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden, erhalten zusätzlich eine Förderung für Beratungen zur Unternehmenssicherung und die Wiederherstellung ihrer wirtschaftlichen Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Fördermittelcheck: Finde die Finanzierung, die zu dir passt

Zuschüsse, Bürgschaften, Gründerdarlehen, Mikrokredite u.v.m. Mit unserem kostenfreien Fördermittelcheck findest du die passende Finanzierung für dein individuelles Investitionsvorhaben. Zum kostenfreien Fördermittelcheck.

Tipps und Fördermittel für die Gründungs- und Unternehmensberatung

Nimm jetzt an deinem kostenfreien Vorgründercoaching teil

Wenn du aktuell arbeitssuchend gemeldet bist, aber den Gedanken an eine Selbstständigkeit bereits seit Längerem verfolgst, dann nimm jetzt an einem kostenfreien Vorgründercoaching teil. Als Mitglied von Unternehmenswelt profitierst du von unserer Kooperation mit den Bildungsträgern Erfolgspfad und Starteffekt. Alle Informationen zur Antragstellung liest du hier.

Fördermittel

Förderung unternehmerischen Know-hows

Anfang 2016 löste das neue Förderprogramm des BAFA „Förderung unternehmerischen Know-hows“ die aus KfW-Mitteln finanzierten Programme „Gründercoaching Deutschland“, „Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung“, Runder Tisch“ und „Turn-Around-Beratung“ ab. Wir geben Unternehmen und Beratern einen umfassenden Überblick zum Förderprogramm.

Soll ich kündigen und mich selbstständig machen?

Du überlegst dich selbstständig zu machen? Von Businessplan bis Finanzierung geben wir strategische Tipps für deine Gründung. Die Corona-Krise hat die Verwundbarkeit besonders betroffener Branchen sichtbar gemacht. Kurzarbeit oder gar die drohende Kündigung motivieren Beschäftigte einen Neustart zu wagen. Das ist bei der Gründungsvorbereitung besonders wichtig.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Redakteur für die Social Startup-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig.

Bild-Urheber:
iStock.com/Szepy