Titelbild
31.10.2017

Gastro Startup Wettbewerb

Jeder ab 18 Jahren kann am INTERNORGA Gastro Startup Wettbewerb teilnehmen, sofern er mit seinem eigenen Gastro-Konzept nach dem 1. September 2016 gestartet ist oder sich noch mitten in der Gründungsphase befindet. Bewerbungsschluss ist Montag, der 15. Januar 2018. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen!

Die Bewerbung

Internorga 2017: Die Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien.

Die vierseitige Bewerbung für den Gastro Startup Wettbewerb wird digital eingereicht. Das Bewerbungsformular ist zusammen mit einem selbstgedrehten Kurzfilm und weiteren möglichen Anhängen als ZIP-Datei zu versenden. Aufgepasst: Der Kurzfilm sollte nicht länger als 60 Sekunden sein! Im Bewerbungsformular stellen sich die Gründer vor und legen ihre Motivation dar. Neben der Konzeptbeschreibung und der Benennung der Zielgruppe sollte auch ein kurzer Einblick in das Vermarktungskonzept und die relevanten Partner genannt werden. Der Finanzplan wird in der Bewerbung ebenso abgefragt wie "5 wichtigste Positionen auf der Karte mit Preisen". Als relevante Anhänge kommen schließlich die Speisekarte, der Businessplan und ansprechendes Bildmaterial (Fotos, Moodboards, etc.) in Frage.

Präsentation und Verleihung

INTERNORGA 2018: Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien.

Aus den bis zum 15. Januar 2018 eingereichten Bewerbungen werden zunächst einmal neun Gastro Startups ausgesucht. Sie bekommen die Möglichkeit, ihre Gastro-Konzepte am Donnerstag, 1. Februar 2018 vor einer Jury vorzustellen. Die Jury besteht aus Vertretern von Leaders Club Deutschland und der INTERNORGA in Hamburg. Nach dieser Runde scheiden drei Konzepte aus und die verbleibenden sechs Finalisten präsentieren ihre innovativen Ideen am Freitag, den 9. März 2018 live auf der INTERNORGA in Hamburg. Die Preisverleihung findet dort direkt im Anschluss statt.

Leaders Club und INTERNORGA

Der Leaders Club Deutschland ist ein Netzwerk aus weltweit führenden Gastronomen und wichtigen Entscheidungsträgern der Industrie. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit dient der Förderung von originellen gastronomischen Ideen und Konzepten. Der Leaders Club wurde 1993 gegründet.

Die INTERNORGA ist die jährliche Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt (Unternehmenswelt berichtete). 2017 begrüßte sie rund 1.300 Aussteller und 96.000 Besucher aus Deutschland und dem Rest der Welt. Sie deckt alle relevanten Themenbereiche der Branchen ab:

  • Küchentechnik und -ausstattung
  • Einrichtung und Ausstattung
  • Nahrungsmittel und Getränke
  • Bäckerei- und Konditoreibedarf, Ladenbau
  • EDV, Kassensysteme und Kommunikation
  • Speiseeis-Maschinen, Zutaten und Zubehör

Neben den gezeigten Trends der Aussteller finden dort innovative Wettbewerbe wie der Gastro Startup statt. Die Preise der Messe sind non-monetär, das heißt es fließt kein Geld! Allerdings ist das mediale Interesse und die damit verbundene Berichterstattung samt erzielter Reichweite so enorm, dass sich sowohl die Messe als auch ihre Wettbewerbe seit Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.

Fördermittel

Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer

Das Angebot an Fördermitteln ist umfangreich und für viele Unternehmer kaum noch zu überblicken. Mit dem kostenfreien Fördermittelcheck von Unternehmenswelt haben Sie die Möglichkeit das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben zu finden - zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

Über den Autor
Marcos Lòpez 2017

Marcos López

Der studierte Kommunikationswissenschaftler arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Redakteur und freier Autor. Er ist in Zürich geboren, wächst in Madrid und in der Nähe von Frankfurt am Main auf, bevor er vor der Wende nach Berlin kommt. Hier moderiert er im Hörfunk, schreibt für diverse Stadtmagazine und wird auch als DJ und Produzent bekannt. Von den Neuen Medien und Sozialen Netzwerken fasziniert, gestaltet er Beiträge für Print, Web und TV.