Titelbild cc
02.01.2020

futureSAX: Sächsischer Gründerpreis 2020

Das neue Jahr startet pünktlich mit neuen Herausforderungen. Bereits zum 20. Mal werden im futureSAX Ideenwettbewerb die überzeugendsten neuartigen Geschäftsideen gesucht. Bewerben können sich Gründer und junge Unternehmer aller Branchen ab dem 2. Januar 2020. Alle Informationen zu Teilnahmevoraussetzungen und Auswahlverfahren haben wir für Sie zusammengefasst.

Glowing Content 2020

Sächsischer Gründerpreis 2020: Hard Facts

  1. Der Sächsische Gründerpreis wird 2020 bereits zum 20. Mal ausgerichtet.
  2. Der branchen- und techno­lo­gie­of­fene Wettbewerb richtet sich an Einzelpersonen, junge Gründer und Unternehmer mit Wohn- bzw. geplantem Unternehmenssitz in Sachsen.
  3. Gesucht werden die überzeugendsten neuartigen Geschäftsideen.
  4. Der Freistaat Sachsen fördert die besten Konzepte mit einem Preisgeld von 30.000 EUR.
  5. Bewerbungsstart für die aktuelle Ausgabe des Sächsischen Gründerpreises ist der 2. Januar 2020. Bis zum 29. März 2020 können Bewerbungen eingereicht werden. 
  6. Am 11. Mai 2020 wird das Auswahlgremium eine Vorauswahl der besten Geschäftsideen bekanntgeben. Diese wiederum konkurrieren um den Titel des Preisträgers, den die Jury am 8. Juni 2020 ermitteln wird.
  7. Die Vergabe des Sächsischen Gründerpreises 2020 erfolgt vier Wochen später am 8. Juli 2020 im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz.

Sächsischer Gründerpreis 2020: Wer kann teilnehmen?

Aufgerufen zur Teilnahme sind Einzelpersonen, Gründerteams und junge Unternehmen mit Wohn- bzw. (geplantem) Unternehmenssitz in Sachsen. Als weitere Voraussetzung für eine Teilnahme gilt der Zeitpunkt der Geschäftsaufnahme. Die Gründung Ihres Unternehmens darf demnach maximal drei Jahre zurückliegen oder muss in den kommenden zwei Jahren vollzogen werden.

Sächsischer Gründerpreis 2020: Was sind die Auswahlkriterien?

Gesucht werden innovative Geschäftsideen bzw. Gründungskonzepte, die sich durch einen hohen Kundennutzen auszeichnen und ein hohes Kommerzialisierungspotential aufweisen. Die Jury gewichtet die einzelnen Bewertungskriterien wie folgt:

  1. Neuartigkeit (30%)
  2. Kundennutzen/Umsetzbarkeit (40%)
  3. Kommerzialisierungs- und Marktpotenzial (30%)

Erstellen Sie hier Ihren kostenfreien Businessplan

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.

Sächsischer Gründerpreis 2020: Wie kann ich teilnehmen?

Zunächst müssen sich Interessenten auf der futureSAX:Innovationsplattform online registrieren und erhalten im Anschluss alle weiteren Informationen zum Bewerbungsverfahren individuell zugestellt.

Sächsischer Gründerpreis 2020: Warum lohnt eine Teilnahme?

Nicht nur das Preisgeld des Sächsischen Gründerpreises ist als Startkapital für interessierte Gründer und KMU in Mitteldeutschland relevant. Die Teilnahme verspricht außerdem einen hohen Netzwerkeffekt für die Teilnehmenden mit Zugang zum futureSAX-Netzwerk mit über 7.500 Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Auch wenn Sie nicht zu den Gewinnern zählen, bedeutet eine Teilnahme am Sächsischen Gründerpreis in jedem Fall öffentliche Aufmerksamkeit für Ihre Idee und Ihr Unternehmen sowie Unterstützung bei Markteintritt und Wachstumsprozessen durch zahlreiche Initiativen des futureSAX Netzwerkes. So bietet das futureSAX-Investoren-Netzwerk möglicherweise den passenden Kapitalgeber für Ihr Projekt. Die Plattform vermittelt Investoren und vielversprechende Projekte zu einem Perfect Match.

Für wissensbasierte Ausgründungen steht das Alumni-Netzwerk und das Sächsische Mentoring-Netzwerk zum Erfahrungsaustausch und als Know-how-Partner zur Verfügung.

Nutzen Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Idee vor Fachpublikum zu präsentieren. Die futureSAX-Start-up-Corner unterstützt junge Unternehmen beim Markteintritt mit einer Präsenz auf den wichtigsten Fachmessen. In diesem Zusammenhang werden interessante Geschäftsmodelle aus dem futureSAX:Netzwerk auch auf der weltweit wichtigsten Industriemesse, der HANNOVER MESSE vom 20. bis 24. April 2020, mit einem Stand vertreten sein.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Start Me Up

„Start me up!“ 2020: Wer sind Deutschlands beste Gründer?

BILANZ in Kooperation mit HanseMerkur, Daimler AG und ProSiebenSat1 Media SE suchen auch im kommenden Jahr wieder Deutschlands beste Gründerideen. Die aktuelle Bewerbungsphase läuft bereits seit dem 1. Oktober bis noch einschließlich 13. März 2020. Dem Gewinner winken 100.000 Euro und damit der höchstdotierte Hauptpreis eines deutschen Gründerwettbewerbs. Welche Voraussetzungen für die Bewerbung gelten und wer Ihr Ansprechpartner ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

yooweedoo

yooweedoo Ideenwettbewerb 2020: Zukunftsmacher gesucht!

Jedes Jahr fördert die yooweedoo Gründerinitiative rund 30 innovative und nachhaltige Geschäftsideen mit bis zu 40.000 EUR Startkapital und einem intensiven sechsmonatigen Coachingangebot. Wenn Sie eine bahnbrechende Idee zu den Themen Klimaschutz, Energie, Mobilität, aber auch Bildung oder nachhaltiger Konsum vor Fachpublikum präsentieren und zur Marktreife bringen wollen, können Sie Ihren Businessplan bis zum 31. Januar 2020 auf der yooweedoo Homepage einreichen. Alle Informationen zu Teilnahmevoraussetzungen, Förderbereichen und notwendigen Unterlagen haben wir für Sie zusammengefasst.

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.