Titelbild
26.10.2018

Factorix - Mining in Europa

Trotz aktuell vergleichsweise bescheidener BTC – Kurse im Bereich der 6.500er USD-Marke in einem anhaltenden Bärenmarkt konnten die Erlöse aus BTC Mining im Q1-Q2 2018 bereits jene aus dem gesamten Jahr 2017 übersteigen. Wir haben mit CEO Patrick Stich über Factorix und Bitcoin Mining auf der grünen Seite des Stollens gesprochen – ein Interview.

Wie eingangs beschrieben, steigen die Erlöse aus dem Bitcoin Mining auch in 2018 weiter. Hinzu kommt eine massive Rechenaktivität des Mining-Netzwerkes, die sich in den vergangenen Monaten von 28EH/S (Exahash/S= 1018 ) auf Spitzenwerte von über 60EH/s rapide steigern konnte und die zeigt, dass die Mining – Nachfrage nach wie vor ungebrochen ist. Mit immer neuen leistungsstärkeren Hardware-Produkten am Markt und der Etablierung von Global Mining Playern im Energie – El Dorado China´s werden kleinere Anbieter allerdings auch immer mehr unter Druck gesetzt.

Dem erfolgreich auch auf europäischem Boden entgegenzuwirken, verfolgt z.B. die factorix GmbH aus Österreich mit einem kombinierten Konzept aus dem Verkauf und der Verwaltung leistungsstarker Mining Hardware unter dem Bezug erneuerbarer Energien an lukrativen innereuropäischen Standorten. Seine Facilities betreibt Factorix dabei aktuell in Kroatien und Österreich. Expansionen gen Schweden, laut statista.com Spitzenreiter unter den Strompreisanbietern für Industriekunden, sind für 2019 geplant.

Wir haben mit CEO Patrick Stich über Factorix und Bitcoin Mining auf der grünen Seite des Stollens gesprochen – ein Interview.

UW: Hallo Patrick! Schön, dass Du Zeit gefunden hast! – Wer und Was verbirgt sich genau hinter Factorix? Welche Lösungen bietet Ihr an? Was ist Eure Mission?

Patrick Stich: Hallo Kathleen, besten Dank für die Einladung. Hinter der Factorix GmbH steht ein erfahrenes Team. Wir haben uns innerhalb der Blockchaintechnologie auf IT-Dienstleistungen und die Konsensus Kreierung im dezentralen System (Mining) spezialisiert. Unser Ziel ist, jedem die Möglichkeit zu geben, an der neuen Technologie teilhaben zu können. Unsere Mission ist, einen bedeutenden Beitrag zur Blockchain-Technologie zu leisten. Gleichzeitig beobachten wir den Markt und die Technologie genau, um unser Angebot stetig zu optimieren und Investoren somit laufend außergewöhnliche Renditemöglichkeiten bieten zu können.

Wie würdest Du die Gewichtung der einzelnen Factorix – Unternehmensbereiche einschätzen? Welche Rolle spielt Mining hier prozentual? Welche Crypto-Währungen deckt Ihr mit eurer Hardware ab?

Wir haben 2 Schwerpunkte, IT-Dienstleistungen inkl. Blockchain Beratung und Mining, die bei uns gleichermaßen vorangetrieben werden. Je nachdem, wie die Auftragslage ist und was unsere Kunden benötigen, priorisieren wir auch die beiden Schwerpunkte. Grundsätzlich sind die beiden Bereiche jedoch ausgeglichen. Momentan sehen wir vermehrt eine Nachfrage im Miningbereich, vor allem von größeren Investoren.

Inwieweit seht Ihr euch mit eurer angebotenen Hardware konkurrenzfähig gegenüber Mining Pools wie Bitmain? Was ist Eure Zielgruppe?

Bitmain verkauft nur die Geräte allein, während wir zusätzlich zum Verkauf auch Full-Housing anbieten. Für Kunden hat das viele Vorteile, zum Beispiel erhalten sie monatliche Erträge, ohne sich um die Wartung der Geräte, günstigen Strom, laufende Updates usw. kümmern zu müssen. Unsere Zielgruppe sind all diejenigen die ein Mitglied in einer dezentralen Gesellschaft sein wollen und deren Geräte für die Bestätigung des Konsenses verwenden und deren Eigentum transparent überwachen wollen.

"Digitale Immobilien" - steuerlich absetzbares Investment

Auf Eurer Website bietet ihr 3 sogenannte „Digitale Immobilien“ an – Mining Hardware innerhalb eurer eigenen stetig gewarteten Facilities zur monatlichen Rendite. Welche Werte können hier unter Abzug der laufenden Kosten und angesichts aktueller Kursmargen grob geschaffen werden für die Anleger?

Der ROI (*return on investment) liegt bei 8-32 Monate je nach Kurs und Difficulty, zusätzlich können unsere Investoren den Anschaffungswert auf 2-3 Jahre geltend machen und auch die Betriebskosten gegenrechnen. Von dem leitet sich auch unsere geschützte Marke die digitale ImmobilieTM ab.

Du bist von Hause aus Wirtschaftsingenieur mit einem Tätigkeitsbackground in der Energiewirtschaft. Inwiefern nutzt Du diese Expertise für Factorix?

Genau, mit meinem Werdegang und meinem Interesse an der Blockchain Technologie trage ich einen wesentlichen Teil zur Standort Akquisition bei. Auch bei der Organisation und Weiterentwicklung des Unternehmens hilft mir mein fachlicher Background sehr.

Mining auf dem Aufschwung

Was hältst Du von der aktuellen Einschätzung von Fundstrat´s Sam Doctor, dass die Mining – Gewinnzone im Falle von BTC bei Hashwerten von aktuell um die 60EH/s sich erst bei Kurswerten ab 7.300 USD abzeichnen wird, aktuell also ein Minusgeschäft vorliegt?

Konsensus-Kreierung (Mining) in einem dezentralen Netzwerk muss per Definition etwas kosten. Aufgrund von verschiedenen Parametern ist es für einige momentan schwierig, Geld mit Mining zu verdienen. Unserer Meinung nach, und auch laut externen Experten, wird sich diese Situation aber in absehbarer Zeit wieder bessern und Mining einen neuen Aufschwung erhalten.

Günstige Energie in ökologischer Erzeugung an verteilten Standorten

Auf Eurer Roadmap kündigt ihr für Q4 2018/Q1 2019 eine Expansion gen Schweden an. Was genau ist hier geplant?

Wir sind stets bemüht, unseren Kunden attraktive Angebote zu bieten. Dazu gehört unsere Expertise, die österreichische Rechtssicherheit und natürlich die Maximierung der Renditen für unsere Kunden. Da die Strompreise in Österreich in Zukunft leicht steigen werden, wir unseren Kunden aber weiterhin die gleichen Möglichkeiten und Rahmenbedingungen bieten wollen, werden wir unsere Aktivitäten teilweise nach Schweden verlagern. Hier profitieren unsere Kunden bald von geringeren Betriebskosten und einer längeren Lebensdauer der Geräte.

Gute Chancen auf dem europäischen Markt

Glaubt Ihr, dass sich der europäische Markt im internationalen Vergleich auf Dauer behaupten kann? Sind Eure Standortverteilungen vergleichbar den Ambitionen von swing producern wie Bitmain?

Europa ist auf einem guten Weg, ein attraktiver und rentabler Markt im Bezug auf Mining zu werden. Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema und merken, dass sich immer mehr Unternehmen für die Anwendung der Blockchain Technologie interessieren und sich vermehrt bei uns informieren, wie sie diese praktisch integrieren können. Factorix bezieht den Strom von mehreren Standorten, wodurch wir lokale Preiserhöhungen ausgleichen können und unseren Kunden mehr Sicherheit, konstante Renditen und Planbarkeit bieten zu können.

Wie sieht es mit Eurer eigenen Investitionsstrategie aus? Welche Coins haben es Euch angetan?

Wir halten verschiedenste Coins/ Token in unterschiedlicher Höhe. Hinzu investieren wir auch in Mining. Wir finden speziell die Anwendung der Smart Contracts sehr spannend. Smart Contracts sind Computerprotokolle, die beispielsweise Verträge abbilden, überprüfen oder die Verhandlung oder Abwicklung eines Vertrags technisch unterstützen. Deswegen liegt unser Schwerpunkt auch bei Ethereum.

Profitable Netzwerk -Community mit Weitblick

Was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

Ein langfristiges Denken allen Beteiligten. Wir als transparenter Mininganbieter wollen einen großen Beitrag dazu leisten, jedem die Möglichkeit zu geben, sein eigenes Rechengerät (Mining Rig) zu besitzen und davon langfristig zu profitieren. Als ein Teil des dezentralen Netzwerks sozusagen.

Wir bedanken uns für das Gespräch!

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.