04.06.2019

Die EU-Mehrwertsteuerreform

Ziele, Neuregelungen und Anwendungsbereiche

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Unterstützung bei Ihrer Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen
  • Kontakt zu mehr als 500.000 anderen Unternehmern

Der Rat der Europäischen Union hat die EU-Mehrwertsteuerreform bereits am 5. Dezember 2017 beschlossen. Seit Beginn diesen Jahres und schrittweise bis 2022 wird sie nun sukzessive in den Mitgliedsstaaten ratifiziert werden. Das erklärte Ziel ist dabei die Besteuerung sämtlicher grenzüberschreitenden Lieferungen im Bestimmungsland bis 2022. Was ändert sich durch die Reform für Händler im Bereich B2C und B2B? Wir versammeln einen Überblick zu den wichtigsten Regelungen.

Faktencheck für Kleinunternehmer im Haupt- und Nebenerwerb

Die Kleinunternehmerregelung
Die Kleinunternehmerregelung
Kleinunternehmer sind von der Umsatzsteuer befreit, dürfen aber auch keinen Vorsteuerabzug geltend machen. Die Rechtsform ist egal! Ausschlaggebend ist die Einhaltung einer regelmäßigen jährlichen Umsatzgrenze. Brutto gleich Netto! Kleinunternehmer haben in der Privatwirtschaft vor dem Kunden einen Vorteil gegenüber Unternehmern mit Regelbesteuerung, die ihre Waren entsprechend teurer anbieten müssen. Wir räumen mit den größten Mythen, Widersprüchen und Fragen rund um die Kleinunternehmerregelung auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Jahr DSGVO in Deutschland
Ein Jahr DSGVO in Deutschland
Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-DSGVO in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union als direkt anwendbares Recht. Was ist seit Inkrafttreten der Verordnung passiert? Welche Bußgelder wurden bislang verhängt? Worauf müssen Unternehmen besonders achten? Wir geben einen Überblick zum aktuellen Status Quo.
E-Commerce: Der digitale Handel im Mittelpunkt
E-Commerce: Der digitale Handel im Mittelpunkt
Clevere Geschäftsmodelle, interessante Entwicklungen im Onlinehandel. Wir liefern die wichtigsten News für Unternehmer, Händler und Gründer im E-Commerce.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

unternehmenswelt