Dauerbackwarenherstellung

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Bei der Dauerbackwarenherstellung geht es ausschließlich um lang haltende Backwaren. Die längere Haltbarkeit begründet sich aus der Zusammensetzung der Zutaten und dem besonderen Back- und Röstverfahren. Im Gegensatz zu dem Angebot eines Bäckers werden Dauerbackwaren in der Regel industriell hergestellt. Es handelt sich hier um Kekse, Waffeln, Lebkuchen und ähnliches. Für die Dauerbackwarenherstellung gelten Qualitätsanforderungen, die der Hersteller einhalten muss.

Diese sind in den Leitsätzen für Feine Backwaren des deutschen Lebensmittelbuches aufgeführt. Der Unternehmer in der Dauerbackwarenherstellung kann sich auch auf bestimmte Produktangebote spezialisieren. Hier wäre eine Produktpalette von Diätbackwaren, oder Kaffeegebäck zum Beispiel denkbar. Wichtig ist, dass in der Dauerbackwarenherstellung alle Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Betriebe können regelmäßig von der Behörde überprüft werden.

Bei der Existenzgründung in der Dauerbackwarenherstellung benötigt der Unternehmer die entsprechenden Produktionsräume und -maschinen. Grundsätzlich bietet die Gründung einer Fabrik in der Dauerbackwarenherstellung viele Arbeitsstellen und wird daher auch gerne gefördert. Hier sind Förderungen vom Staat, wie auch Kredite bei der KfW und bei den Hausbanken denkbar. Neben dem Vertrieb zu den Großhändlern, findet auch oft ein Werksverkauf in der Produktionsstätte des Unternehmens statt.

unternehmenswelt