Titelbild
08.09.2018

Crypto News der Woche 36/2018

Was versteckt sich eigentlich genau hinter Begriffen wie bullish oder bearish, moving averages oder dem Ichimoku Kinko Hyo – Indikator? - Wir machen einen Schnellcheck der wichtigsten Crypto-Börsenbegriffe! Crypto-StartUp der Woche ist SingularityNet, ein spannendes Inter-Network für AI-Anwendungen, dessen Partnerschaft mit Shivom bereits Thema war.

Von Bullen und Bären – Das Crypto – Börsen ABC

Grundlegende Begrifflichkeiten vom Crypto – Börsenparkett

Seit Mitte August ist ein leicht ansteigender Bitcoin – Kurs bis zu aktuell etwas mehr als 7000USD je BTC nach einem Wochenplus der dritten Augustwoche von 4% zu verzeichnen. Kann man nach einem „bearishen“ Monatsanfang jetzt schon von einem anstehenden „Bullenmarkt“ sprechen oder nicht? Zwischen Fibonacci Retracement und Moving Averages-Welche Indikatoren, Analysen und Formeln werden überhaupt in der Prognose von Crypto-Währungskursen herangezogen?-Wir behandeln die wichtigsten Begriffe vom Crypto-Börsenparkett!

Singularity Net – Sophia´s guter Geist im Cryptoversum!

Facts & Figures über das Schlüsselprotokoll zur Vernetzung Künstlicher Intelligenz

Das Zauberwort Technologische Singularität wird mehrfach beschworen im Whitepaper von Singularity Net. Nichts weniger als die Konsolidierung künstlicher Intelligenz zum Zweck der Erschaffung eines „global brain“ basierend auf Blockchain operierenden Smart Contract – Anwendungen ist dabei das Ziel. Entstehen soll ein dezentraler sharing economy marketplace für neueste AI – Entwicklungen. SingularityNet macht also seinem Namen alle Ehre, will es die ungenutzten AI – Ressourcen auf z.B. GitHub und anderenorts auf seiner Plattform launchen und open source zur Verfügung stellen. Damit sollen gleichsam Entwickler an das Projekt gebunden werden, als auch externe Dienstleister, die den jeweils AI – basierten Dienst gegen Vergütung nutzen können. – SingularityNet – Unser Crypto – StartUp der Woche!

Branchennews der Woche

IBM nach Alibaba Patentführer in Sachen Blockchain

Mit insgesamt 89 Patenten im Bereich Blockchain basierter Anwendungen rankt IBM knapp hinter dem chinesischen IT – Giganten AliBaba, der auf insgesamt 90 Patentanmeldungen kommt. IBM positioniert sich dabei einmal mehr als Global Blockchain Player, nicht zuletzt auch durch das klangvolle Blockchain World Wire in Kooperation mit Stellar. Erfahren Sie mehr bei coindesk.com hier  und hier. 

Deutsche Börse beendet Dornröschenschlaf – Blockchain – Team zusammengestellt!

Unter dem Titel „DLT, Crypto Assets and New Market Structures“ setzt sich künftig ein spezielles Team innerhalb der Gruppe Deutsche Börse mit bezeichnet Distributetd Ledger Technology, Crypto – Währungen und ihren Marktapplikationsvariablen auseinander. Besser spät als nie im internationalen Vergleich gibt der Leiter der Einheit Jens Hachmeister in einem internen Interview dabei Einblick in die ambitionierte Roadmap. Lesen Sie mehr unter btc-echo.de und deutsche-boerse.com.

Schnappt die Bullen – Falle zu? - Kurseinbruch bei Bitcoin

Nach zeitweisem Einbruch von BTC unter 6.500 USD sind die Anleger trotz positiver Kursbewegungen der letzten Wochen gewarnt. Goldman Sachs legt seine Pläne eines TradingDesk für Crypto – Währungen vorerst auf Eis und sorgt auch sonst nicht mit positiven Bemerkungen für Kaufstimmung. Hintergründe zu den aktuellen Volatilitätssprüngen erfahren Sie auf btc-echo.de.

Treffen der Europäischen Finanzminister in Wien vom 7.- 8.September 2018 – Crypto – Märkte zwischen Regulierung und Verbraucherschutz

Bereits am 4.September beriet die EU über Möglichkeiten zur Regulierung von ICO´s als Mittel des Crowdfunding. Weitere Maßnahmen hinsichtlich der Regulierung der Crypto – Märkte und die mögliche Etablierung eines EU – Standards werden die Minister darüber hinaus vom 7. - 8. September bei einem informellen Treffen in Wien beschäftigen. Mehr dazu unter btc-echo.de hier und hier. 

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Kathleen schreibt seit 2018 im Magazin von Unternehmenswelt. Neue Ideen und Konzepte, disruptive Technologien und nachhaltiges Unternehmertum bilden ihre Interessenschwerpunkte. Zuvor war Kathleen als Content Creator für die Social StartUp-Szene, verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen tätig. Seit 2019 recherchiert die studierte Kulturwissenschaftlerin für dich alle Fakten und Zusammenhänge, die du in deinem Tagesgeschäft brauchst.