Barkeeper

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Barkeeper arbeitet in einer Bar hinter der Theke. Er schenkt vorwiegend alkoholische, aber auch unalkoholische Getränke an die Gäste der Bar aus. Speziell in einer Cocktailbar mixt der Barkeeper ebenfalls Cocktails. Übt eine Person den Beruf professionell aus, bezeichnet sich diese gern mit dem englischen Ausdruck Bartender oder der weiblichen Form Barmaid. Mit der Spezialisierung auf das Flairbartending, werden von dem Barkeeper mit Showeffekten und artistischen Einlagen Cocktails gemixt.

Zum Flairbartending veranstaltet die Deutsche Barkeeper-Union jedes Jahr einen Wettbewerb. Kümmert sich eine Servicefachkraft außerhalb einer Bar um den Ausschank von Getränken, nennt man diese Theker, Buffetier oder aber, wenn auch veraltet, Kellner. Die Berufsbezeichnung Barkeeper ist nicht geschützt, aber es gibt Bestrebungen die Tätigkeit zu einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz zu machen. Das Berufsbild reicht daher von professionell ausgebildeten Barkeepern mit langjähriger Berufserfahrung bis hin zu angelernten Teilzeitkräften.

Restaurant- oder Hotelfachleute haben nach der Ausbildung ebenfalls die Möglichkeit nach einem Weiterbildungsjahr an die Bar zu gehen. Der Besuch einer privaten Schule kann danach auf die Prüfung zum geprüften Barmixer der Industrie- und Handelskammer vorbereiten. Mit einem Lehrgang zum Barmeister erfolgt die Vorbereitung auf die Selbstständigkeit mit der Führung eines eigenen Barbetriebs, indem unter anderem kaufmännisches Wissen vermittelt wird. International sind Barkeeper im Dachverband International Bartenders Association organisiert.

unternehmenswelt