Apotheker

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Apotheker beschäftigt sich als Fachmann mit der Entwicklung und der Produktion von Arzneimitteln. Außerdem prüft und beurteilt er die Medikamente und gibt sie schließlich ab. Das hierzu benötigte Wissen z. B. über Pharmakologie, Chemie und Biologie wird im Pharmaziestudium erworben. Für diese Ausbildung in der Pharmazie bilden die Approbationsordnung für Apotheker sowie die Bundes-Apothekerordnung die Grundlage per Gesetz .

Ist nach dem Studium das praktisches Jahr und das dritte Staatsexamen abgelegt, muss noch eine Genehmigung zur Ausübung des Berufes beantragt werden. Für den Apotheker gibt es nach dem Einstieg ins Berufsleben verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung. Es besteht die Möglichkeit mit einer Abschlussarbeit an der Universität den Titel Diplom-Pharmazeut zu erwerben. Weiterhin besteht nach der Approbation die Möglichkeit sich zum Fachapotheker z. B. für klinische Pharmazie weiterzubilden.

Neben der häufigsten Tätigkeit in einer öffentlichen Apotheke arbeiten Apotheker auch in Krankenhäusern, bei Krankenversicherungen , in der Pharmaindustrie oder der öffentlichen Verwaltung. In der Pharmaindustrie erstreckt sich der Aufgabenbereich für den Apotheker auf die Forschung und Entwicklung von neuen Arzneimitteln, deren Herstellung und Prüfung. Eine besondere Funktion kann der Apotheker als sachkundige Person innehaben. Er besitzt dann die letzte Verantwortung, dass die Arzneimittel nach den gesetzlichen Vorschriften hergestellt wurden.

unternehmenswelt