16.02.2017

Unternehmerstory mit Thorsten Jung von SecuriCare Consult

„In den letzten Jahren hat sich die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert.“

Höchste Standards und individuelle Lösungen für die Sicherheit auf Ihren Veranstaltungen - das bietet SecuriCare Consult, der Spezialist für Schutz und Sicherheit. Wir haben uns mit dem Gründer Thorsten Jung getroffen. Im Interview erzählt er uns seine Unternehmerstory und was ihn bewegt hat sich selbstständig zu machen.

Thorsten Jung, Gründer von SecuriCare Consult

Hallo Herr Jung, stellen Sie sich und SecuriCare Consult doch kurz vor!

Hallo, SecuriCare Consult ist spezialisiert auf die Sicherung von Veranstaltungen jeder Größenordnung. Dabei übernehmen wir die Verantwortung für die Unversehrtheit von Gästen und Teilnehmern. Unser Anspruch ist es, durch unsere langjährige Erfahrung und auf der Basis professioneller und fundierter Kenntnisse auf fachlich hohem und technisch modernstem Niveau, ein sicheres Gefühl für jede Veranstaltung zu geben.

Wir stehen bei der Planung jedweder Veranstaltung tatkräftig zur Seite. Auf Wunsch beraten wir Veranstalter bezüglich wichtiger Punkte, die es zu beachten gilt und verhelfen ihnen so in Kooperation zu einem gelungenen Event.

Unser Angebot reicht von der Erstellung eines Sicherheitskonzeptes über Videoanalysen, bis hin zur Besucherstrommessung und Besucherstromsimulation. Alles rund um das Thema Sicherheit.

Wie ist die Idee zu SecuriCare entstanden?

In meiner nun über 20-jährigen Erfahrung im Rettungsdienst, war ich in den letzten acht Jahren als Geschäftsführer einer Hilfsorganisation tätig. Immer wieder musste ich feststellen, dass das Thema Sicherheit bei Veranstaltungen eher stiefmütterlich behandelt wurde. Immer wieder wurde nach ein paar „Sanis“ angefragt, jedoch ein wirklich durchdachtes Sicherheitskonzept hat selten vorgelegen.

Warum? Die Vermutung lag nahe, dass es erstens keine festgelegten Normen gibt, wer überhaupt ein Sicherheitskonzept schreiben darf und zweitens viel zu lästig war, sich darum zu kümmern.

Wir reden aber hier von der Sicherheit und Unversehrtheit der Besucher und Gäste von Veranstaltungen. Egal ob Groß- oder Kleinveranstaltung, jeder Veranstalter ist für die Sicherheit seiner Gäste verantwortlich. IMMER!

Daraus ist die Idee entstanden, mein Wissen und meine fachlichen Qualifikationen einzubringen. Verhandlungen mit Behörden und Drittleistern zu führen, beraten und Sicherheitskonzepte zu erstellen.

Leider hat sich in den letzten Jahren die politische und gesellschaftliche Lage sehr verändert. Jüngst in Berlin, wo ein Terrorist viele Menschen mit in den Tod gerissen hat. Das Thema Sicherheit muss immer präsenter werden und gewinnt auch in der Veranstaltungsbranche zum Glück immer mehr an Gewicht.

Wer sind Ihre Zielgruppen? Wen sprechen Sie mit Ihren Leistungen an?

Meine Zielgruppen sind Eventfirmen, Klein- und Großveranstalter und Veranstaltungen jedweder Art und Größe, die sich mit dem Thema Veranstaltungssicherheit befassen müssen.

Wann haben Sie sich dazu entschlossen ein Unternehmen zu gründen und was haben Sie davor beruflich gemacht?

Ich habe mich im Jahr 2016 damit befasst, mich selbstständig zu machen. Vorher war ich als Geschäftsführer einer Hilfsorganisation tätig.

Bei welchem Unternehmen würden Sie gern mal einen Tag hinter die Kulissen schauen?

Ehrlich…bei Red Bull. Mich interessiert, wie dort die Strukturen im Sportbereich zum Thema Veranstaltungssicherheit organisiert sind.

Auf was können Sie in Ihrem Unternehmeralltag nicht mehr verzichten?

Auf mein Tablet. In der Tat telefoniere ich sehr viel und wickle viele Korrespondenzen ab, wenn ich unterwegs bin.

SecuriCare, wo geht die Reise hin? Wie sehen Ihre Pläne für die nächsten 12 Monate aus?

Wir werden unseren Personalschlüssel erweitern müssen. Neben Rettungsingenieuren werden noch Key Account Manager folgen. Die nächsten 12 Monaten befasse ich mich mit Sicherheitskonzepten, technischer Aufrüstung bis hin zur digitalisierten Aufzeichnung von Veranstaltungen.

Eine letzte Frage zum Schluss: Was sind die 3 wichtigsten Tipps, die Sie anderen Unternehmern mit auf den Weg geben möchten? Wie führt man erfolgreich ein Unternehmen?

  1. Haben Sie Geduld!
  2. Durchleuchten Sie den Markt und halten Sie sich immer auf dem Laufenden.
  3. Bevor man Entscheidungen fällt, erst einmal durchatmen. Emotionen können auch in die falsche Richtung führen.

Vielen Dank für das nette Interview, Herr Jung.

Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von SecuriCare Consult

So erreichen Sie SecuriCare Consult

www.securicare.de

Die Unternehmerstories auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über unternehmerische Erfahrungen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Unternehmen ist die kostenfreie Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de, dem Business-Netzwerk für Gründer und junge Unternehmen und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Unternehmern zu teilen. Sie haben Interesse, dass auch Ihre Unternehmerstory veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Unternehmerstory" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Janine Friebel

Janine Friebel

Janine Friebel wurde 1983 geboren und studierte in Magdeburg Internationales Management. Als Key Account Managerin einer Leipziger Online Marketing Agentur hat sie über mehrere Jahre zahlreiche Kunden im Online Marketing betreut und beraten. Jetzt verantwortet sie das Marketing für die Zandura GmbH und kümmert sich um die Vermarktung der Inhalte auf unternehmenswelt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.
Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer
Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer
Das Angebot an Fördermitteln ist umfangreich und für viele Unternehmer kaum noch zu überblicken. Mit dem kostenfreien Fördermittelcheck von Unternehmenswelt haben Sie die Möglichkeit das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben zu finden - zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens.
Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
07.08.2019

Unternehmerstory mit Susanne Krüger von DIE WOHNFÜHLERIN

„Das Durchhaltevermögen des Dranbleiben ist wohl eine der wichtigsten Tugenden, die es für gesunden und wachsenden Erfolg als Selbständiger braucht."

Unternehmerstory mit Susanne Krüger von DIE WOHNFÜHLERIN

Susanne Krüger ist DIE WOHNFÜHLERIN. Mit ihrem Gespür aus Räumen ein Zuhause zu erschaffen, unterstützt sie ihre Kunden mit einer umfassenden Einrichtungsberatung, entwirft Küchenkonzepte und sorgt für die abgestimmte Farbgestaltung. Im Interview erzählt sie uns von ihrer unersättlichen Neugier, was sie als Unternehmerin ausmacht und was hinter der Einrichtungsphilosophie der WOHNFÜHLERIN steckt.

17.07.2019

Unternehmerstory mit Katharina Jünger von TeleClinic

„Für mich zeichnet sich ein guter Unternehmer durch Eigenschaften wie Klarheit, Entschlossenheit und Gelassenheit aus.“

Unternehmerstory mit Katharina Jünger von TeleClinic

Katharina Jünger ist Gründern und CEO des Münchner Unternehmens TeleClinic. Mit dem Onlineportal ermöglichen sie Patienten den digitalen Arztbesuch an 365 Tagen im Jahr und zu jeder Tageszeit. Im Interview erzählt uns die junge Unternehmerin von den Herausforderungen in einem hart umkämpften Markt, wie der Gesundheitsbranche, als junges Startup Fuss zu fassen und sich auch gegen etablierte Unternehmen behaupten zu können.

10.07.2019

Unternehmerstory mit Kristina Venus

„Wo Vertrauen ist, da ist die Wahrscheinlichkeit am Größten, dass aus Interessenten Kunden werden."

Unternehmerstory mit Kristina Venus

Kristina Venus ist Kamera-Coach, Schauspielerin und Regisseurin. Sie produziert gemeinsam mit ihren Kunden hochwertige Online-Videos und unterstützt sie für mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein vor der Kamera. Wieso ihre Arbeit vor und hinter der Kamera für sie nicht nur Beruf, sondern Berufung ist, verrät sie uns in ihrer ganz persönlichen Unternehmerstory.

unternehmenswelt