23.02.2017

Unternehmerstory mit Carlotta Baarz von One Moment Tours

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wenn man für eine Sache brennt, kann man sie auch an den Mann bringen.“

Maßgeschneiderte Reisen mit individueller Reisebegleitung - das bietet Carlotta Baarz von One Moment Tours. Die junge Gründerin aus Hamburg erzählt uns im Interview ihre Unternehmerstory und verrät, wie sie für ihr Unternehmen die notwendige Aufmerksamkeit gewinnt. Das ganze Interview gibt es hier.

Carlotta Baarz, Gründerin von One Moment Tours

Hallo Frau Baarz, stellen Sie sich und One Moment Tours doch kurz vor!

Ich bin Carlotta Baarz, 27 Jahre alt und gebürtige Hamburgerin. Nach dem dualen Studium im Bereich Medienmanagement habe ich mich umorientiert und mich in Kanada als Reiseleiterin ausbilden lassen. Dort habe ich anderthalb Jahre Menschen aus aller Welt auf verschiedenen Touren durch die Rocky Mountains und auf Vancouver Island begleitet. Nach meiner Rückkehr im Oktober 2016 habe ich begonnen, an einem Konzept für One Moment Tours zu arbeiten. Dabei war es mir wichtig, meinen potenziellen Kunden auf Augenhöhe zu begegnen und dabei meine Leidenschaft zum Reisen weiterzugeben. Der Kunde fragt bei mir eine Reise in sein Wunschland an, ich erstelle nach einem persönlichen Gespräch oder einem Telefonat ein kostenloses Angebot und begleite die Reise als Reiseleiterin von Deutschland aus. Alles aus einer Hand, wie man so schön sagt. Auf diese Weise kann der Kunde eine auf ihn zugeschnittene Reise erleben, die es so zuvor noch nicht gegeben hat, muss sich vor und auch während der Reise um nichts Gedanken machen und kennt seine Reiseleiterin bereits im Voraus.

Ein interessantes Konzept. Wie ist die Idee zu One Moment Tours entstanden?

Die Idee ist in Zusammenarbeit mit einer Familie, die in Kanada an einer meiner Touren teilgenommen hat, entstanden. Als viel Beschäftigte haben sie wenig Zeit, eine Reise zu planen und dennoch soll jede Reise auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sein. In der Vergangenheit haben sie wie üblich ihre Reiseleitung erst vor Ort kennengelernt, was sich das ein oder andere Mal als schwierig herausgestellt hat. Eine gute Kommunikation zwischen Reiseveranstalter in Deutschland und Reiseleitung vor Ort ist nicht immer gewährleistet. Und genau da setze ich an: Sich bereits im Voraus kennenzulernen, ist definitiv eine Win-win Situation. Für die Familie arbeite ich derzeit eine individuelle Reise aus, die wir gemeinsam im Sommer 2017 antreten werden.

Was unterscheidet One Moment Tours von anderen Reiseagenturen?

Viele Reiseveranstalter bieten wie gesagt Individualreisen mit einem lokalen Reiseführer an, den man nach Ankunft vor Ort trifft. Das birgt ein Risiko bzgl. Sprachbarrieren und vor allem auf persönlicher Ebene, da man im Voraus nicht weiß, mit wem man seinen Urlaub verbringt. Wenn man sich bereits im Voraus kennenlernt, weiß man, woran man ist, ob die Chemie zwischen den Parteien stimmt und wenn dem so ist, kann ich die Reise noch persönlicher und individueller gestalten. Dabei ist es mir wichtig, hinzuhören und die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden eins zu eins umzusetzen. In einem persönlichen Gespräch sollen Schwerpunkte herauskristallisiert werden. Möchte der Kunde in seinem Urlaub aktiv sein, Fahrradfahren, wandern oder Fallschirmspringen? Geht es ihm um die typischen Sehenswürdigkeiten und landesspezifischen Highlights oder wünscht er „off the beaten track“ zu reisen? Ist er eher an Natur und/oder Kultur interessiert? Tiere oder Pflanzen, Architektur oder Geschichte? Möchte er vor allem entspannen oder so viel wie möglich in kurzer Zeit sehen? Welche Unterkünfte stellt sich der Kunde vor? 5-Sterne Hotels oder auch mal ein Zelt? Und und und. Je detaillierter die Informationen, desto individueller die Reise. Natürlich informiere ich den Kunden umfassend über bestehende Möglichkeiten und Alternativen und biete ihm, wenn gewünscht, Impulse und intensive Unterstützung bei den Entscheidungen. Wie viel Eigenregie von Kundenseite in die Reiseplanung einfließt, ist dem Kunden selbst überlassen. Ich biete auch bereits von mir ausgearbeitete Reisen an, die nicht weniger schön sind und in der bestehenden Form oder leicht abgeändert gebucht werden können.

Logo von One Moment Tours

Wer sind Ihre Zielgruppen? Für wen ist One Moment Tours der richtige Ansprechpartner?

Bei One Moment Tours sind Reisefreunde gut aufgehoben, die Individualität lieben und ihre Reise zu etwas ganz Besonderem machen möchten. Darunter fallen gleichermaßen Einzelpersonen, Paare, Familien oder Freunde, die wenig Zeit für oder Freude an der Planung einer Reise haben und sicherstellen wollen, dass ihre Reise eins zu eins nach ihren Vorstellungen umgesetzt wird. Wer darüber hinaus an Mensch, Natur und/oder Kultur interessiert ist, kann sich darauf verlassen, dass ich Wissensvermittlung vor Ort als einen wichtigen Teil meines Jobs ansehe. Nicht umsonst habe ich von vorangegangenen Reisegästen den Spitznamen „Mrs. Storyteller“ erhalten. Jeder, der von einer lebendigen, lebensfrohen, emphatischen und verantwortungsbewussten Person auf seiner Reise begleitet werden möchte, ist bei mir an der richtigen Adresse. Natürlich ist eine individuelle Begleitung von Deutschland aus mit höheren Kosten verbunden, folglich auf ein Publikum mit größerem Geldbeutel ausgerichtet.

Von der Idee bis zum Start was waren die größten Herausforderungen und wie haben Sie sich finanziert?

Wie bei jeder Neugründung habe ich mir häufig Fragen gestellt wie „Fühlt sich die potenzielle Zielgruppe von meinem Angebot angesprochen? Wie erreiche ich sie am besten?“ Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich bin der Meinung, wenn man für eine Sache brennt, dann kann man sie auch an den Mann bringen. Finanziert habe ich One Moment Tours durch meine Rücklagen aus meinem Verdienst als Reiseleiterin in Kanada und meine Nebentätigkeit als Controllerin.

Wie machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Welche Marketingmethode spielt für Sie die größte Rolle?

Ich habe in und um Hamburg in belebten und wohlhabenden Stadtteilen, wie z.B. in Eppendorf, Blankenese und Wellingsbüttel Flyer verteilt. Dabei habe ich mich auf Orte fokussiert, an denen die Zielgruppe tendenziell Zeit hat, wie z.B. in Cafés, Arztpraxen, bei Friseuren, in kleinen persönlich ausgerichteten Boutiquen und Sportvereinen. Teilweise habe ich Flyer an Privathaushalte gestreut. Darüber hinaus habe ich meine Unternehmensgründung auf Facebook verkündet, da Mund-zu-Mund-Propaganda bei meinem Konzept eine wichtige Rolle spielt. Auch eine Facebook-Werbung mit einer Foto-Slideshow und einer Verlinkung auf meine Homepage www.onemomenttours.de habe ich nach eingegrenzten Kriterien bzgl. der Zielgruppe eingesetzt.

Carlotta Baarz unterwegs mit einigen ihrer Kunden in Kanada

Wenn Sie für Ihr Unternehmen einen Wunsch frei hätten, welcher wäre das?

Ich wünsche mir tolle Begegnungen und eine zufriedene Kundschaft, die mit One Moment Tours und mir eine unvergessliche Reise erlebt, die ihre Vorstellungen und Wünsche zu 100% erfüllt.

Was sind die 3 wichtigsten Tipps, die Sie anderen Gründern mit auf den Weg geben möchten? Wie bringt man ein Unternehmen erfolgreich an den Start?

Mit Leidenschaft dabei zu sein, einen starken Willen zu beweisen, sich immer wieder zu reflektieren und nicht entmutigen zu lassen.

One Moment Tours, wo geht die Reise hin? Wo sehen Sie One Moment Tours, in fünf Jahren?

Eine nette Frage! Vielleicht auf den Spuren der Seidenstraße in Usbekistan? Oder auf einer Sightseeing-Tour durch die schönsten Städte Europas? Oder doch im Outback von Australien? Vielleicht auch auf einem Expeditionsschiff im Feuerland in Chile? Die Kunden werden beantworten, wo uns ihre individuelle Traumreise hinführt.

Vielen Dank für das nette Interview, Frau Baarz.

Sehr gerne, ich danke Ihnen!

Hier gelangen Sie zum Unternehmensprofil von One Moment Tours

So können Sie One Moment Tours erreichen

www.onemomenttours.de

Die Unternehmerstories auf unternehmenswelt.de berichten regelmäßig über unternehmerische Erfahrungen. Voraussetzung für einen Bericht über ein Unternehmen ist die kostenfreie Mitgliedschaft auf unternehmenswelt.de, dem Business-Netzwerk für Gründer und junge Unternehmen und die Bereitschaft, gemachte Erfahrungen mit anderen Unternehmern zu teilen. Sie haben Interesse, dass auch Ihre Unternehmerstory veröffentlicht wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Unternehmerstory" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Über den Autor

Janine Friebel

Janine Friebel

Janine Friebel wurde 1983 geboren und studierte in Magdeburg Internationales Management. Als Key Account Managerin einer Leipziger Online Marketing Agentur hat sie über mehrere Jahre zahlreiche Kunden im Online Marketing betreut und beraten. Jetzt verantwortet sie das Marketing für die Zandura GmbH und kümmert sich um die Vermarktung der Inhalte auf unternehmenswelt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Businessplan erstellen: Kostenfreie Vorlage inkl. Finanzplan
Der Businessplan legt den Grundstein für Ihre Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellen Sie Ihren Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir Sie auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu Ihrem Businessplan.
Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer
Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer
Das Angebot an Fördermitteln ist umfangreich und für viele Unternehmer kaum noch zu überblicken. Mit dem kostenfreien Fördermittelcheck von Unternehmenswelt haben Sie die Möglichkeit das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben zu finden - zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens.
Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
05.06.2019

Unternehmerstory mit Kristina Venus

„Wo Vertrauen ist, da ist die Wahrscheinlichkeit am Größten, dass aus Interessenten Kunden werden."

Unternehmerstory mit Kristina Venus

Kristina Venus ist Kamera-Coach, Schauspielerin und Regisseurin. Sie produziert gemeinsam mit ihren Kunden hochwertige Online-Videos und unterstützt sie für mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein vor der Kamera. Wieso ihre Arbeit vor und hinter der Kamera für sie nicht nur Beruf, sondern Berufung ist, verrät sie uns in ihrer ganz persönlichen Unternehmerstory.

22.05.2019

Unternehmerstory mit Telsche Peters von Toscabio

„Es gehört sicher eine gewisse mentale Stärke und Standfestigkeit zur Selbstständigkeit.“

Unternehmerstory mit Telsche Peters von Toscabio

Telsche Peters importiert und vertreibt qualitativ hochwertige italienische Weine, Olivenöle Extra Nativ und Feinkost. Im Interview erzählt sie uns von den Herausforderungen geschäftlicher Kooperationen und wie Musiker Sting in das Bild passt. Die Einzelheiten und andere spannende Einblicke hinter die Kulissen von Toscabio lesen Sie in unserer aktuellen Unternehmerstory.

15.05.2019

Unternehmerstory mit Viola Baumgärtner von omaMa-Shop

„Wir haben zwei sehr sehr harte Zeiten durchgemacht, von beiden haben wir uns noch nicht erholt.“

Unternehmerstory mit Viola Baumgärtner von omaMa-Shop

Viola Baumgärtner und ihr Team verkaufen über den omaMa-Shop personalisierte Geschenkideen und Erinnerungen zur Taufe, Geburt und Hochzeit. Im Interview erzählt Sie uns von den harten Rückschlägen, die Sie und Ihr Team im letzten Jahr einstecken mussten. Die Einzelheiten und wie Sie für Ihr Unternehmen kämpft, erzählt Sie uns in Ihrer Unternehmerstory.

unternehmenswelt