Tiefbau

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Mit dem Begriff Tiefbau wird ein Fachgebiet des Bauwesens bezeichnet. Der Tiefbau beschäftigt sich mit der Errichtung und vorherigen Planung von Bauwerken. Diese Bauwerke können an oder auch unter der Erdoberfläche und Ebene von Verkehrswegen liegen. Die Planung übernehmen im Tiefbau überwiegend Bauingenieure, teilweise auch Architekten, wenn es um besondere gestalterische Aufgaben geht. Zur Ausführung dieser Tätigkeit muss ein entsprechendes Studium erfolgreich abgeschlossen worden sein.

Der Brückenbau findet zwar über der Erdoberfläche statt, jedoch unter der Ebene des Verkehrsweges, weshalb er zum Tiefbau gerechnet wird. Das Gegenteil zum Tiefbau ist der Hochbau. Ein Unternehmen kann sich auf die Ausführung von einem der beiden Fachgebiete spezialisieren oder aber im Tief- als auch im Hochbau tätig sein. Der Tiefbau gliedert sich nochmals in verschiedene Fachgebiete auf. Eines ist z. B. der Tunnelbau, für den Bagger, Bohrhämmer und Sprengmittel benötigt werden, um Gesteine zu lösen.

Weitere Teilgebiete des Tiefbaus sind der Grundbau, Wasserbau, die Kanalisation, der Spezialtiefbau und der Straßen- und Wegebau. Beim Straßenbau geht es sowohl um die Herstellung als auch um die Erhaltung von Verkehrswegebefestigungen für Radfahrer, Fußgänger und Kraftfahrzeuge. Straßen- und Wegebau sind eng mit anderen Bereichen des Tiefbaus verknüpft, wenn dafür die Entwässerung einer Kanalisierung notwendig ist oder wie beim Grundbau mit Baumaschinen anfangs eine Trasse geschaffen werden muss.

unternehmenswelt