Titelbild
31.03.2014

15 Jahre EXIST

Mit dem EXIST-Gründerstipendium erhalten Absolventen einer Hochschule verschiedene Fördermöglichkeiten. Ziel ist es Forschungen aus der Hochschule in das realwirtschaftliche Leben zu übernehmen. Sprich: Die Studenten dabei unterstützen ein Unternehmen zu gründen. Am 27. und 28 März feiert nun dieses Gründerprogramm sein 15 jähriges Jubiläum. Zur Feier waren mehr als 500 Gäste in das Berliner ewerk geladen.

Mit dem EXIST-Gründerstipendium erhalten Absolventen einer Hochschule verschiedene Fördermöglichkeiten. Ziel ist es Forschungen aus der Hochschule in das realwirtschaftliche Leben zu übernehmen. Sprich: Die Studenten dabei unterstützen ein Unternehmen zu gründen.

Am 27. und 28 März feiert nun dieses Gründerprogramm sein 15 jähriges Jubiläum. Zur Feier waren mehr als 500 Gäste in das Berliner ewerk geladen. Unter ihnen war Stefan Kapferer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), der den Kongress eröffnete. In seiner Eröffnungsrede kündigte er auch gleich den Ausbau des Förderprogrammes an.

So soll das monatliche Gründerstipendium von 2.000 Euro auf 2.500 Euro erhöht werden. Auch sollen die Zuschüsse für Investitionen für Gründerteams im Rahmen von EXIST-Forschungstransfers von heute 70.000 auf bis zu 250.000 Euro verdreifacht werden. Zudem sollen die Zuschüsse beim EXIST-Forschungstransfer deutlich angehoben werden.

Seit 1998 setzt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem EXIST Förderprogrammen Impulse für hochschulbezogene Gründungsaktivitäten. In den letzten 15 Jahren wurden mehr als 1.700 innovative und technologieorientierte Startups gefördert. Damit hat das EXIST Förderprogramm nicht nur vielen Unternehmen einen erfolgreichen Start in das Wirtschaftsleben geebnet, sonder auch die Gründerkultur in deutschen Hochschulen nachhaltig gefördert.

Über den Autor

Sven Philipp