26.03.2011

AGG: Vorsicht bei Stellenausschreibungen

Keine Altersdiskriminierung in der Selbstbeschreibung des Arbeitgebers

Will ein Unternehmen neues Personal einstellen, haben die Personalverantwortlichen meist schon eine Vorstellung davon, welche Eigenschaften der ideale Kandidat mitbringen sollte. In der Stellenausschreibung muss dennoch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beachtet werden. Angaben zum Alter sind tabu, aber auch die Präsentation als „junges Team“ des Arbeitgebers kann zum Verhängnis werden.

Will ein Unternehmen neues Personal einstellen, haben die Personalverantwortlichen meist schon eine Vorstellung davon, welche Eigenschaften der ideale Kandidat mitbringen sollte. In der Stellenausschreibung muss dennoch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beachtet werden. Angaben zum Alter sind tabu, aber auch die Präsentation als „junges Team“ des Arbeitgebers kann zum Verhängnis werden.

Ein Unternehmen veröffentlichte eine Stellenanzeige, in der es wörtlich hieß: „Wie bieten Ihnen: die Möglichkeit, eigene Ideen und Vorstellungen in ein junges, erfolgreiches Team einzubringen.“. Soweit ist daran nichts verkehrt, bezieht sich diese Aussage ja nicht direkt auf den gesuchten Mitarbeiter, sondern dient der Selbstbeschreibung. Ein 53-jähriger Mann, ohne Qualifizierung auf die Stelle, bewarb sich darauf. Die Stelle wurde jedoch an eine deutlich jüngere Bewerberin vergeben, die im Gegensatz zum älteren Mitbewerber über die geforderte Berufserfahrung verfügte. Dies missfiel dem Mann, sodass der Fall vor Gericht kam. Nach Meinung des Bewerbers läge eine Diskriminierung durch die Bezeichnung „junges Team“ vor. Er forderte daher eine Entschädigung.

Die Richter des Landesarbeitsgerichts Hamburg befanden eine Entschädigung für rechtens, jedoch lediglich in der Höhe von zwei Monatsgehältern. Auch wenn das Wort „jung“ nur in der vom Arbeitgeber erstellten Selbstbeschreibung auftauche, ist für den Leser im Allgemeinen anzunehmen, dass er sich im gleichen Alter bewegen sollte, um auch in das Team zu passen. Die Stellenanzeige verstoße daher in diesem Punkt gegen das AGG (Az.: 5 Sa 14/10).

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2018

Selbstständig machen als Subunternehmer?

Vorteile und Fallstricke rund um die Existenzgründung als Subunternehmer

Selbstständig machen als Subunternehmer?

Aufträge als Subunternehmer auszuführen ist in der Bau- und anderen Branchen sehr üblich. Wir erklären, wie das Subunternehmer-Sein funktioniert und welche Vorteile es hat. Außerdem zeigen wir, welche Kosten Subunternehmen haben und wie man mit Hauptauftraggebern umgeht, die wegen angeblicher Mängel nicht zahlen.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

unternehmenswelt