Titelbild

Xing, Google, Skybox, Lendico, Zencap, Ticketscript und Zalando

Xing übernimmt Lebenslauf.de, Google will durch den Kauf von Skybox die Qualität der Satellitenaufnahmen bei google maps verbessern, Lendico und Zencap laufen künftig unter Deutsche Kreditmarktplätze, Ticketscript investiert in Deutschland, Kai-Uwe Ricke wechselt in den Aufsichtsrat von Zalando


Xing übernimmt Lebenslauf.de

Das Hamburger Karriere-Netzwerk Xing übernimmt den Online-Lebenslauf-Editor Lebenslauf.de. Bei Lebenslauf.de lassen sich automatisierte Lebensläufe im PDF-Format erstellen. Xing hatte schon seit eineinhalb Jahren mit Lebenslauf.de kooperiert. So war es Xing-Mitgliedern bisher gegen ein Entgelt von 6 Euro möglich den Online-Dienst zu nutzen. Nun ist das auch kostenlos möglich. Xing beabsichtigt damit neue Nutzer in sein Netzwerk einzubinden, um sich am Markt besser zu positionieren.

Google macht Angebot für Skybox

Um das Kartenmaterial der Satellitenansichten von Google Maps zu verbessern hat Google dem Satelliten-Technik Unternehmen Skybox Imaging wohl ein Angebot zur Übernahme unterbreitet. Etwa 1 Milliarde Dollar stehen als Angebotssumme im Raum. Damit setzt Google die Serie seiner Investitionen in den Aufkauf von Technologie-Unternehmen weiter fort. Das Kartenmaterial von Google Maps könnte dann in Zukunft durch Videos von Satellitenaufnahmen ergänzt werden.

Lendico und Zencap bündeln Kräfte unter Deutsche Kreditmarktplätze

Lendico und Zencap arbeiten künftig unter einem gemeinsamen Dach. Unter der Marke Deutsche Kreditmarktplätze werden die beiden Kreditvermittler von Rocket Internet gebündelt, um sich als Alternative zu traditionellen Banken stärker zu positionieren. Beide Startups sollen aber ihre Eigenständigkeit behalten.

Ticketscript investiert in Deutschland

Das niederländische Ticket-Portal Ticketscript will ein Viertel einer Finanzierung durch die britische Beteiligungsgesellschaft FF&P Private Equity in den Ausbau eines deutschen Ablegers stecken. Damit soll eine Vergrößerung der Mitarbeiteranzahl ermöglicht werden. Besonders Vertrieb und Marketingabteilungen sollen ausgebaut werden. Außerdem will man die Investition für neue technische Entwicklungen nutzen, um Produkte die auf den deutschen Markt zugeschnitten sind zu ermöglichen.

Ex-Telekom-Chef wird Aufsichtsratmitglied bei Zalando.

Kaum hat Zalando seine Umwandlung in eine Aktiengesellschaft vollzogen, macht das Unternehmen durch eine Personalie von sich reden. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Telekom Kai-Uwe Ricke wird Mitglied des Aufsichtsrates. Außerdem werden erstmal Vertreter der Arbeitnehmerseite Mitglied des Kontrollgremiums. Das muss wohl als Reaktion auf die Kritik, die zuletzt an den Arbeitsbedingungen bei Zalando laut geworden war, gewertet werden. Die Berufung der Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat diene einer starken Arbeitnehmerperspektive im Unternehmen, so Zalando.

Über den Autor

Stephan Leistner