08.05.2013

unternehmenwelt Franchise-Check: BoConcept

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Für Existenzgründer bieten Franchise-Systeme eine gute Möglichkeit, sich mit einem eigenen Unternehmen schnell auf dem Markt zu etablieren. Die Anzahl der bestehenden Franchise-Konzepte und nutzbaren Marken ist allerdings riesig und der Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren fällt schwer. Wir stellen daher einige ausgewählte Konzepte in unserem Franchise-Check vor. Heute: BoConcept

Für Existenzgründer bieten Franchise-Systeme eine gute Möglichkeit, sich mit einem eigenen Unternehmen schnell auf dem Markt zu etablieren. Die Anzahl der bestehenden Franchise-Konzepte und nutzbaren Marken ist allerdings riesig und der Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren fällt schwer. Wir stellen daher einige ausgewählte Konzepte in unserem Franchise-Check vor. Heute: BoConcept

Worin besteht die Geschäftsidee von BoConcept? Beschreiben Sie kurz das Unternehmen und das Franchise-System.
BoConcept: BoConcept wurde 1952 von den beiden Tischlern Jens Ærthøj Jensen und Tage Mølholm in Herning, Dänemark gegründet. Sie wollten qualitativ hochwertige Möbel herstellen, die nicht nur optisch ansprechend sind. Sie sollten auch funktional sein und durch ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. „Bo“ ist dänisch und bedeutet übersetzt „wohnen“. 1993 eröffnete BoConcept das erste Geschäft in Paris. Inzwischen gibt es mehr als 250 BoConcept Stores in über 50 Ländern. Als Franchisepartner von BoConcept betreiben Sie einen oder mehrere BoConcept Brand Stores, in denen Sie die Produkte für die Bereiche Wohnen, Essen, Schlafen, Arbeiten und Wohnaccessoires vertreiben.

Seit wann gibt es das Unternehmen?
BoConcept: Das Unternehmen wurde 1952 in Dänemark gegründet.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?
Um Franchisepartner bei BoConcept zu werden, ist ein Eigenkapital in Höhe von ca. 100.000,- € notwendig. Das Gesamtinvestment für einen BoConcept Brand Store liegt bei ca. 450.000 – 500.000,- €.

Welche Franchisegebühren fallen an?
BoConcept: Abgesehen von der einmaligen Lizenzgebühr von 25.000,- € (in der Gesamtinvestitionssumme enthalten) fallen bei BoConcept keine laufenden Franchisegebühren an.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
BoConcept: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre plus Verlängerungsoption.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
BoConcept: Die Franchisepartnerschaft mit BoConcept entspricht einer Partnerschaft auf Augenhöhe mit einem erfahrenen und soliden Franchisegeber, der vom deutschen Franchiseverband zertifiziert ist. Als Franchisepartner von BoConcept erhält man Unterstützung in allen unternehmerischen Belangen. Bei der Gründung und der Storeplanung und -eröffnung und während des regulären Betrieb des/der Store/s stehen den Franchisepartnern vielfältige Supporteinrichtungen und -abteilungen beiseite: Schulungen über die BoConcept University und eine eigene E-Learning-Plattform, Buchhaltung und ein zentrales Warenwirtschaftssystem, Marketing- und PR-Abteilungen, Visual Merchandising, Retail Account Manager etc.

Zum Internetangebot von BoConcept

Über den unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren. Sie haben Interesse an der Vorstellung Ihres Franchise-Systems? Dann kontaktieren Sie uns direkt über service@unternehmenswelt.de

Über den Autor

Sven Philipp

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.06.2019

Franchise-Check: BackWerk

Franchise-Systeme im Visier von unternehmenswelt.de

Franchise-Check: BackWerk

Wieder haben wir ein Franchise zum Gespräch eingeladen und nehmen die Franchisegeber unter die Lupe. Diese Woche hat uns Dr. Patrick Bartsch von BackWerk besucht und stellt sich unseren Fragen. Wie BackWerk vom Discountbäcker zum Backgastronomen wurde und welche interessanten Wachstumsmöglichkeiten BackWerk als Franchise bietet, lesen Sie im aktuellen Franchise-Check.

29.04.2019

Franchise-Check Coffee-Bike

"Eines der schnellst wachsenden Franchisesysteme Deutschlands."

Franchise-Check Coffee-Bike

Regelmäßig stellen wir in unserem Franchise-Check neue und interessante Franchise-Systeme vor. Diese Woche haben wir Tobias Zimmer von Coffee-Bike zum Gespräch gebeten. Mit der Vision den Kaffeemarkt zu revolutionieren kreieren heute mehr als 180 Franchisepartner köstliche Kaffeespezialitäten an ihren Coffee-Bikes. Besonders die niedrigen Investitionskosten überzeugen viele Franchisenehmer. Welche weiteren Vorteile auf zukünftige Franchisepartner von Coffee-Bike warten, erfahren Sie in unserem Franchise-Check.

15.04.2019

Franchise-Interview mit Agentur Mary Poppins

Vermittlung mit Empathie: Persönlich bekanntes Personal an persönlich bekannte Arbeitgeber

Franchise-Interview mit Agentur Mary Poppins

Das prämierte Franchise-System Agentur Mary Poppins vermittelt persönlich bekanntes Personal an Privathaushalte. Wir sprachen mit Oliver Ehrcke, Franchise-Geber und Geschäftsführer, über das Einzelkämpfertum der ersten Jahre und fragten, worauf es bei zukünftigen Franchise-Partnern und der Auswahl des Personals ankommt.

unternehmenswelt