09.11.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: Smartskin

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Den Weg der beruflichen Selbstständigkeit wagen, aber keine eigene Geschäftsidee entwickeln wollen? Klingt unmöglich, ist es aber nicht. Mit dem Franchising hat man die Chance, eine bereits bestehende Geschäftsidee zu nutzen und sich damit auf dem Markt zu positionieren. Doch welches Franchise-Konzept verfügt über welche Konditionen und Leistungen? Wir klären auf. Heute im Franchise-Check: Smartskin

Den Weg der beruflichen Selbstständigkeit wagen, aber keine eigene Geschäftsidee entwickeln wollen? Klingt unmöglich, ist es aber nicht. Mit dem Franchising hat man die Chance, eine bereits bestehende Geschäftsidee zu nutzen und sich damit auf dem Markt zu positionieren. Doch welches Franchise-Konzept verfügt über welche Konditionen und Leistungen? Wir klären auf. Heute im Franchise-Check: Smartskin

Worin besteht die Geschäftsidee von Smartskin?
Smartskin: Smartskin hat sich auf die Bereiche Haarentfernung, Umfangreduktion sowie Zahnbleaching spezialisiert. Die Smartskin-Center in Deutschland werden von der europäischen Muttergesellschaft Smart Cosmetics & Technologies Ltd. betreut und in allen Fragen der dauerhaften Haarentfernung, Hautverjüngung und der begleitenden kosmetischen Produkte unterstützt.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?
Smartskin: Die Gesamtinvestitionssumme für das Basispaket „Dauerhafte Haarentfernung“ beträgt 25.000 Euro zuzüglich der anfallenden Kosten für Anmietung und eventuelle Umgestaltung. Rund 7.000 Euro sollten als Eigenkapital vorhanden sein. Will der Franchisenehmer sein Leistungsangebot zum Beispiel um das Zahnbleaching erweitern, erhöht sich der Investitionsbetrag.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Smartskin: Um das System nutzen zu können, wird eine Franchisegebühr fällig. Franchisenehmer müssen eine monatliche Lizenzgebühr von 300.00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer sowie eine monatliche Werbegebühr von 90.00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer zahlen.

Wie lang ist die Vertragsdauer?
Smartskin: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Smartskin: Die Systempartner profitieren von einer Rundum-Betreuung während der Gründung. Die Franchisenehmer bekommen ein vollständig eingerichtetes Smartskin-Center zur Verfügung gestellt. Der Franchisegeber kümmert sich um die Einrichtung, die Lieferung, Montage und Aufbau des Centers. Smartskin hilft bei der Standortanalyse, beim Businessplan sowie bei allen Gründungsformalitäten. Auch bei der Schulung der Mitarbeiter sowie bei regionalen und überregionalen Werbemaßnahmen steht das Unternehmen zur Seite. Die Partner bekommen zudem einen professionellen Internetauftritt gestellt.

Zum Internetangebot von Smartskin

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

18.06.2019

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Gründe, Ziele, Vor- und Nachteile von „DIN SPEC 91354"

Kommt bald die DIN-Norm für StartUps?

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat eine DIN-Spec für StartUps veröffentlicht.Die namentliche DIN-Spec 91354 soll mit Willen der Autoren bei sachgerechter Bearbeitung die Überlebenswahrscheinlichkeit eines StartUps erhöhen. Branchenexperten kritisieren das avisierte Regelwerk der Initiative jedoch bereits als „kontraproduktiv“. Was genau verbirgt sich hinter DIN SPEC 91354? Ist sie tatsächlich probates Mittel für einen langfristigen Geschäftserfolg?

12.06.2019

Franchise-Check: BackWerk

Franchise-Systeme im Visier von unternehmenswelt.de

Franchise-Check: BackWerk

Wieder haben wir ein Franchise zum Gespräch eingeladen und nehmen die Franchisegeber unter die Lupe. Diese Woche hat uns Dr. Patrick Bartsch von BackWerk besucht und stellt sich unseren Fragen. Wie BackWerk vom Discountbäcker zum Backgastronomen wurde und welche interessanten Wachstumsmöglichkeiten BackWerk als Franchise bietet, lesen Sie im aktuellen Franchise-Check.

unternehmenswelt