29.10.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: PLANA Küchenland

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Franchising ist eine gute Möglichkeit der Unternehmensgründung, doch dies ist natürlich mit Kosten verbunden. Dafür, dass man eine etablierte Geschäftsidee nutzen darf und in Sachen Marketing, Logistik, Geschäftsausstattung und auch Buchhaltung unterstützt wird, werden Franchisegebühren fällig. Wir geben einen Überblick über mögliche Franchise-Konzepte und deren Konditionen. Heute im Check: PLANA Küchenland

Franchising ist eine gute Möglichkeit der Unternehmensgründung, doch dies ist natürlich mit Kosten verbunden. Dafür, dass man eine etablierte Geschäftsidee nutzen darf und in Sachen Marketing, Logistik, Geschäftsausstattung und auch Buchhaltung unterstützt wird, werden Franchisegebühren fällig. Wir geben einen Überblick über mögliche Franchise-Konzepte und deren Konditionen. Heute im Check: PLANA Küchenland

Worin besteht die Geschäftsidee von PLANA Küchenland?
PLANA Küchenland: PLANA Küchenland betreibt einen System-Vertrieb von Küchen und Einbauküchen in einem Franchise-System mit eigenen Filialen und einem eigenen, rechtlich geschützten Corporate Design. Es handelt sich dabei um ein in höchstem Maße kundenorientiertes Unternehmen, das im Marktsegment beginnend bei der unteren Mittelklasse bis in die Luxusklasse PLANA-Markeneinbauküchen vertreibt. PLANA bietet ein breites und dennoch übersichtliches Sortiment an Küchenmöbeln und Geräten - exakt ausgerichtet auf die jeweiligen Zielgruppen.

Wie viele Franchise-Betriebe weist es auf?
PLANA Küchenland: Aktuell gibt es knapp 40 PLANA-Häuser in Deutschland. Davon elf in Baden-Württemberg, zwölf in Bayern und der Rest im Rhein-Ruhr- und Rhein-Main-Gebiet. Die Warenversorgung dieser Häuser erfolgt über Logistikzentren in Roth bei Nürnberg, Pfinztal bei Karlsruhe und Hagen bei Dortmund.

Welches Ziel hat das Franchise-System?
PLANA Küchenland: Das System PLANA Küchenland ist unter der Maßgabe geschaffen worden, wiederkehrende Dinge zu standardisieren und für die Partner effektiv nutzbar zu machen. Der Aufwand für einzelne Bearbeitungsschritte, sei es die Küchenbestellung und -auslieferung oder die Gestaltung von Werbemaßnahmen, ist stark minimiert worden. Somit bleibt mehr Zeit für die Kundenbetreuung im Verkaufshaus vor Ort, die Mitarbeiterförderung, die Standortentwicklung und für den Vertrieb. Als Franchise-System hat PLANA Küchenland das Ziel, Unternehmer erfolgreich zu machen. Dazu gehört ein Geschäftsmodell, das exakt auf die Bedürfnisse der Franchisenehmer zugeschnitten ist.

Wie viel Eigenkapital sollte vorhanden sein?
PLANA Küchenland: Als notwendiges Eigenkapital muss im Rahmen einer GmbH mit der üblichen Mindesteinlage in Höhe von 25.000 Euro gerechnet werden.

Welche Franchisegebühren fallen an?
PLANA Küchenland: Die Franchisegebühr beträgt 1 bis 2% des Umsatzes.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
PLANA Küchenland: Die Vertragslaufzeit beträgt bei Neuabschlüssen 10 Jahre.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
PLANA Küchenland: PLANA Küchenland stellt die gesamte Palette an erforderlichen, unterstützenden Dienstleistungen zur Verfügung, welche die Finanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Lagerhaltung, Auslieferlogistik, Qualitätsmanagement, Finanzcontrolling, Ausbildung, Werbung und Betreuung vor Ort umfasst. Um alle Dienstleistungen und Angebote für alle Anschlusshäuser effektiv nutzbar zu machen, geschieht die Umsetzung innerhalb eines bestimmten Systemrahmens. Die Systempartner profitieren von einem professionellen EDV-Konzept, welches eine effiziente Plattform für die Kommunikation und die Abwicklung der Aufträge bietet. Die Mitarbeiter der einzelnen Systembereiche stehen den System-Partnern stets in allen unternehmerischen Fragen zur Seite. Veranstaltungen und Arbeitsgruppen ermöglichen zudem den ständigen Dialog mit den Partnern.

Zum Internetangebot von PLANA Küchenland

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

14.11.2019

Gründerwoche 2019: Vom 18. - 24. November bundesweit vernetzen!

Kontakte und Know-how für Ihre geplante Selbständigkeit

Gründerwoche 2019: Vom 18. - 24. November bundesweit vernetzen!

Am 18. November 2019 startet erneut die Gründerwoche Deutschland und damit das größte bundesweite Gründungsevent. Über 1.500 Partner konnten als Ausrichter der nationalen Aktionswoche für Gründer gewonnen werden, darunter Gründungsinitiativen, Kammern, Unternehmen, Schulen und Hochschulen. Entdecken Sie Workshops, Diskussionsforen und Beratungsangebote in Ihrer Region rund um die Themen Businessplanerstellung, Finanzierung, unternehmerisches Know-how und Netzwerkarbeit.

06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

unternehmenswelt