Titelbild rt
07.09.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: Noodelz

Eine gute Geschäftsidee ist die Basis für jede Unternehmensgründung. Ohne tragfähiges Konzept wird es für keinen Existenzgründer möglich, den Schritt auf den Markt zu machen und dort auch zu bestehen. Doch was macht man, wenn man keine Geschäftsidee hat? Die Lösung heißt Franchising. Dabei nutzt man eine bereits erprobte Geschäftsidee und Marke. Wir stellen ausgewählte Franchise-Konzepte vor. Heute: Noodelz.

Eine gute Geschäftsidee ist die Basis für jede Unternehmensgründung. Ohne tragfähiges Konzept wird es für keinen Existenzgründer möglich, den Schritt auf den Markt zu machen und dort auch zu bestehen. Doch was macht man, wenn man keine Geschäftsidee hat? Die Lösung heißt Franchising. Dabei nutzt man eine bereits erprobte Geschäftsidee und Marke. Wir stellen ausgewählte Franchise-Konzepte vor. Heute: Noodelz.

Worin besteht die Geschäftsidee von Noodelz?
Noodelz: Bei Noodelz handelt es sich um ein Franchise-Konzept in der Systemgastronomie, bei dem man sich auf den Verkauf von Nudelgerichten, Salaten und Getränken spezialisiert. Das Konzept wird durch die Marke „Cofez“ ergänzt, mit der verschiedene Kaffee-Spezialitäten angeboten werden.

Seit wann gibt es das Franchise-System und welche Lizenzarten sind wählbar?
Noodelz: Im Jahre 2007 startete das Unternehmen die erste Pilotfiliale. Derzeit befinden sich fünf weitere Standorte im Planungsstadium und in der Realisierungsphase. Das Unternehmen sucht im Rahmen der Expansion weitere Franchisenehmer in ganz Deutschland. Dabei stehen verschiedene Lizenzmöglichkeiten zur Auswahl. Interessierte haben die Möglichkeit, Franchisenehmer für eine Filiale in einer Stadt zu werden. Man kann aber auch die Masterlizenz für eine ganze Stadt erwerben und im Anschluss beliebig viele Filialen eröffnen. Auch der Erwerb einer Masterlizenz für einen größeren Bereich, wie zum Beispiel ein Bundesland ist möglich. Das Franchise-System erlaubt auch einen nebenberuflichen Start.

Wie hoch ist die Investitionssumme?
Noodelz: Die minimale Investitionssumme beträgt 15.000 Euro.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Noodelz: Um Partner in diesem Franchise-System zu werden, ist eine Eintrittsgebühr von 8.000 Euro zu zahlen. Die monatliche Franchisegebühr beträgt 5% des Nettoumsatzes. Die Preise für die Masterlizenzen hängen von der Größe des Gebietes ab.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Noodelz: Die Vertragsdauer beträgt 5 Jahre. Franchisenehmer haben auch die Möglichkeit, die Laufzeit zu verlängern.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Noodelz: Das Unternehmen unterstützt seine Partner bei der Standortsuche der Filialen, bei der Einführung und Bekanntmachung, der Planung des Innenausbaus und der Erstellung einer eigenen Internetseite. Der Franchisegeber stellt Werbemittel zur Verfügung und unterstützt bei der Finanzierung. Weiterhin werden Seminare, Workshops und Schulungen in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Organisation, Verwaltung, Personalmanagement und Unternehmensführung angeboten.

Zum Internetangebot von Noodelz

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor
Bildschirmfoto 2018-02-21 um 15.19.59

René Wendler

René Wendler wurde 1975 geboren, ist in Ostdeutschland aufgewachsen, studierte in Leipzig und machte sich direkt im Anschluss mit der Betreuung von Gründern selbstständig. Von 2002 bis 2007 betreute er gemeinsam mit André Wittig ca. 750 Gründer persönlich und seit 2008 weitere 100.000 Gründer mit seinem Team, über die Onlineangebote der Zandura GmbH, zu denen insbesondere auch unternehmenswelt.de gehört.