23.11.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: 4smile Gebäudedienste

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Wenn sich ein Selbstständiger für das Franchising entscheidet, dann übernimmt er eine bereits existierende Unternehmensidee und baut sein Vorhaben darauf auf. Der Franchisegeber gewährt meist Gebietsschutz, Unterstützung bei der Standortwahl und im Marketing. Dies ist jedoch mit Kosten verbunden, die von System zu System variieren. Wir stellen ausgewählte Franchise-Konzepte vor. Heute: 4smile Gebäudedienste.

Wenn sich ein Selbstständiger für das Franchising entscheidet, dann übernimmt er eine bereits existierende Unternehmensidee und baut sein Vorhaben darauf auf. Der Franchisegeber gewährt meist Gebietsschutz, Unterstützung bei der Standortwahl und im Marketing. Dies ist jedoch mit Kosten verbunden, die von System zu System variieren. Wir stellen ausgewählte Franchise-Konzepte vor. Heute: 4smile Gebäudedienste.

Worin besteht die Geschäftsidee von 4smile Gebäudedienste?
4smile Gebäudedienste: Das Unternehmen 4smile Gebäudedienste bietet Serviceangebote für gewerbliche oder private Gebäude an, die das Ziel haben, das ansprechende Erscheinungsbild, den optimalen Werterhalt und die Einhaltung der Hygienestandards von Gebäuden zu gewährleisten. Zu den Leistungen des Unternehmens gehören Services im Bereich Hygiene, Glas- und Unterhaltsreinigung, Grund- und Spezialreinigung, Geruchsvernichtung oder auch Duftmarketing.

Wie ist das Franchise-Konzept aufgebaut?
4smile Gebäudedienste: Das Unternehmen will seinen Partnern in jedem Fall einen gut vorbereiteten Start in die Selbstständigkeit ermöglichen sowie eine professionelle Unterstützung in der Start- und Wachstumsphase geben. Franchisenehmer haben dabei zwei Optionen zur Auswahl: Die 4smile-Standard-Partnerschaft und die 4smile-Full-Service-Partnerschaft. Die Standard-Variante ist für Systempartner interessant, die später nicht viele Mitarbeiter beschäftigen möchten und selbst aktiv mitarbeiten. Die Full-Service-Partnerschaft bietet einen größeren Leistungsumfang. Sie ist für diejenigen geeignet, die später auf Großaufträge und zahlreiche Mitarbeiter setzen und den Fokus auf den Vertrieb sowie den Geschäftsausbau legen. Ein Upgrade auf die Full-Service-Variante ist möglich.

Wie viele Standorte gibt es bereits?
4smile Gebäudedienste: Bisher weist das Unternehmen 2 eigene Standorte und 4 Franchise-Betriebe auf. Ein weiterer Franchise-Betrieb ist noch in Planung.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?
4smile Gebäudedienste: Die Höhe der Gesamtinvestition beträgt je nach persönlicher und familiärer Situation des Franchisenehmers 15.000 - 50.000 Euro. Das notwendige Eigenkapital sollte zwischen 3.000 und 8.000 Euro betragen.

Welche Gebühren fallen an?
4smile Gebäudedienste: Das Nutzen der 4smile-Standard-Partnerschaft ist bei Zahlung einer Einstiegsgebühr in Höhe von 2.500 Euro möglich. Bei der Full-Service-Partnerschaft ist eine Einstiegsgebühr von 5.000 Euro zu entrichten. Die Franchisegebühr beträgt monatlich 250,00 Euro bzw. 3 - 5 % vom Nettoumsatz.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
4smile Gebäudedienste: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre. Es wird keine anschließende Verlängerungsgebühr erhoben.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
4smile Gebäudedienste: Der Franchisegeber unterstützt seine Partner bei der Gründung sowie während des Geschäftsbetriebs. Dazu gehören die gemeinsame Analyse der persönlichen Ziele, die Marktanalyse sowie die Teilnahme an Schulungen in der Systemzentrale. Franchisenehmer profitieren von einem eigenen Vertriebsgebiet, Marketing-Vorlagen, Vertriebsunterstützung sowie Sonder-Einkaufskonditionen. Systempartner, die auf die Full-Service-Partnerschaft setzen, können unter anderem zusätzlich ein Marketingpaket und den Vor-Ort-Service durch Kooperationspartner nutzen.

Zum Internetangebot von 4smile Gebäudedienste

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

23.09.2019

Checkliste: So klappt die Eröffnung Ihres Fitnesstudios

“Ich habe keine Angst vor dem, der einmal 10.000 Kicks geübt hat, aber vor dem, der einen Kick 10.000 mal geübt hat.” - Bruce Lee

Checkliste: So klappt die Eröffnung Ihres Fitnesstudios

Weltweit wurden im Jahr 2018 etwa 94 Milliarden USD Umsatz in der Fitness-Industrie erzielt. Der im Ländervergleich mit Abstand höchste Erlös wurde in den USA verzeichnet, gefolgt von Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Laut statista trainieren hierzulande etwa 4,3 Millionen Mitglieder mehrmals wöchentlich in fast 10.000 Studios. Wer sich in diesem motivierten Umfeld als Fitness- oder Yogatrainer selbständig machen möchte, muss sich unter teils aggressiven Mitbewerbern behaupten. Mit der Checkliste zur Gründung Ihres eigenen Fitnesstudios sind Sie bestens vorbereitet für einen erfolgreichen Kick-off.

unternehmenswelt