29.07.2014

Der Thüringer Gründungsideenwettbewerb sucht innovative Gründer

Bis zum 01.09. können sich Gründer mit ihrer Geschäftsidee noch bewerben.

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Der Thüringer Gründungsideenwettbewerb verfolgt das Ziel Gründungswillige, die beabsichtigen, sich mit einer wissensbasierten oder technologieorientierten Geschäftsidee selbstständig zu machen, bei der systematischen Entwicklung ihrer Idee zum tragfähigen Unternehmenskonzept zu unterstützen. Den Teilnehmern winkt neben den Preisgeldern, Feedback und Hilfestellung bei der Ausarbeitung.

Für Gründer, die an der systematischen Entwicklung ihrer Geschäftsidee arbeiten, können Gründungs- und Businessplan-Wettbewerbe ein guter Weg sein, Feedback zur Reife des eigenen Gründungsvorhabens zu bekommen. So gibt es für jeden Teilnehmer des Thüringer Gründungsideenwettbewerbs ein gezieltes Ideencoaching. Dieser Wettbewerb dient dem Ziel, regional gute Ideen für Existenzgründungen zu fördern, so dass aus den Ideen tragfähige Unternehmenskonzepte entstehen. Neben dem individuellen Coaching bei der Entwicklung der Geschäftsidee erhalten Teilnehmer Zugang zu Expertennetzwerken in denen Unternehmer und Investoren ihre Erfahrungen teilen. Bis zum 01.09.2014 können Gründer ihre Ideenskizzen einreichen.

Veranstalter des Thüringer Gründungsideenwettbewerbs ist das Netzwerk ThürInG, dass vom Freistaat Thüringen, dem Thüringer Hochschulgründernetzwek und der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) unterstützt wird. Das Netzwerk dient der Förderung von Gründungen wissensbasierter bzw. technologieorientierter Unternehmen. In dieser Branche, die ein hohes Innovations- und Wachstumspotential aufweist, gilt es im besonderen Maße schon im Vorfeld der Gründung auf Problemstellungen zu achten, die mit Schutzrechten zusammenhängen sowie auf Markteintritt und schnelle Expansion gut vorbereitet zu sein. Bei diesem überdurchschnittlichen Planungsaufwand soll das ThürInG Netzwerk Hilfestellung bieten. Auch der Gründungsideenwettbewerb ist als Anreiz zu vorbereitenden Maßnahme in diesem Zusammenhang zu sehen.

Der Wettbewerb verläuft auf mehreren Stufen. Aus den eingereichten Ideenskizzen werden die zehn besten ausgewählt und für die Endauswahl nominiert. Diese können ihre ausgearbeiteten Geschäftskonzepte dann in einem Fachvortag einer Expertenjury vorstellen. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die geplante Gründung in Thüringen erfolgen soll und man als Gründer bisher weder beim Thüringer Gründerpreis noch beim Thüringer Strategiewettbewerb prämiert wurde.

Die Geschäftsidee braucht nicht als strukturierter Businessplan eingereicht zu werden; es genügt ein fünfseitiges Ideenpapier auf der die Gründungsidee dargestellt wird. In der Beschreibung sollte das Problem und das Bedürfnis skizziert sein, zu der die Geschäftsidee eine Lösung bietet, ebenso ist es notwendig Gedanken zur avisierten Zielgruppe im Papier schriftlich niederzulegen. Der Nutzen und die kaufentscheidenden Faktoren des Produkts oder der Diensteistung müssen deutlich werden. Auch zu Marketing und Vertrieb sollte man Ideen formulieren. Eine wichtige Rolle spielen naturgemäß auch Angaben zu Ressourcen auf die man für die Gründung zurückgreifen kann sowie ein Abriss zu allem was mit Fragen der Finanzierung zusammenhängt.

Die Bewerbung ist noch bis zum 01.09.2014 möglich. Bis zum 23.09.2014 werden dann die zehn besten Geschäftsideen gekürt. Am 12.11.2014 werden dann die drei Sieger gekürt, von denen jeder einen Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro erhält. Die Preise werden dann im feierlichen Rahmen verliehen, was den Siegern einen zusätzlichen Marketingeffekt durch die Steigerung des Bekanntheitsgrades einbringt.

Alles weitere finden Sie auf der offiziellen Website des Thüringer Gründungsideenwettbewerbs 2014

Über den Autor

Stephan Leistner

unternehmenswelt