Musikverlag

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Wer einen Musikverlag gründet, verfügt in der Regel über eine Ausbildung in dem Bereich und langjährige Berufserfahrung als Sänger, Komponist, Songwriter oder ähnliches. Es ist aber genauso gut möglich, dass der Gründer über eine betriebswirtschaftliche Ausbildung verfügt. Grundvoraussetzung für eine Existenzgründung sind natürlich Kontakte zu eventuellen Kunden oder Geschäftspartnern. Vor allem als Musikverlag benötigt der Gründer ein gewisses Feingefühl, mit Künstlern und Musikern umzugehen.

Musiker gibt es viele, die ihre Werke verlegt haben möchten. Labels sind meistens an einem Musikverlag angegliedert. Der Trend geht auch hier immer mehr zum Online-Musikverlag und sogenannte Tauschbörsen über. Die Werke werden im Internet angeboten, meistens gegen eine geringe Gebühr. Durch den Online-Vertrieb entfallen Kosten für Drucklegung, Lagerhaltung und Vertrieb. Damit sind auch die Preise für die Endkunden geringer. Mitunter werden die Noten sogar kostenlos angeboten.

So gibt es also mehrere Wege und Möglichkeiten einen Musikverlag aufzubauen. Die Gründung als Onlineshop würde vorerst eine kostengünstigere Form darstellen. Somit kann der Gründer zunächst schauen, wie es angenommen wird und bei guten Marktchancen seinen Musikverlag ausbauen. Oft findet man Musikverlage mit der Rechtsform der Limited. Da es seit November 2008 auch die Mini GmbH gibt, wäre diese eine gute Möglichkeiten ähnliche Vorteile der Limited zu nutzen und den Hauptsitz des Musikverlages in Deutschland zu gründen.

unternehmenswelt