25.07.2019

Mythos Hitzefrei

Müssen Arbeitgeber „Hitzefrei“ geben und wenn ja, unter welchen Umständen?

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Unterstützung bei Ihrer Finanzierung
  • Zugang zu kostenfreien Tools & Vorlagen
  • Kontakt zu mehr als 500.000 anderen Unternehmern

Deutschland ächzt aktuell unter Temperaturen bis zu 40° C in Teilen der Republik. In Zeiten geoklimatischer Veränderungen kann dies künftig ein Regelfall werden. Unternehmer, die über keine vollklimatisierten Räumlichkeiten verfügen, sollen und müssen in Deutschland entsprechende Fürsorgemaßnahmen für Ihre Mitarbeiter treffen. Welche dies konkret sind und ob „Hitzefrei“ tatsächlich dazu gehört, fassen wir für Sie zusammen.

Bei 40 Grad zum Strand statt ins Büro?

Das könnte Sie auch interessieren

Müssen Arbeitgeber kältefrei geben? | unternehmenswelt.de
Müssen Arbeitgeber kältefrei geben? | unternehmenswelt.de
Wegen Hitze nicht arbeiten zu können, kann man sich in diesen kalten Tagen kaum vorstellen. Während es draußen friert und schneit, geht die Arbeit weiter wie gewöhnlich. Oder doch nicht? Die Heizung im Büro fällt aus? Die Temperatur in der Werkstatt sinkt und sinkt? An diese Regeln müssen Arbeitgeber sich bei niedrigen Temperaturen halten.
Als Selbstständiger Urlaub machen - 3 Tipps wie das gelingt
Als Selbstständiger Urlaub machen - 3 Tipps wie das gelingt
Wer selbständig ist, tut sich oft schwer, Urlaub zu planen und die Batterien wirklich aufzuladen. Vor der Angst vor Verdienstausfällen und unzufriedenen Kunden, die Sie nicht erreichen, sollten Sie aber nicht kapitulieren. Eine vorausschauende Preiskalkulation, langfristige Planung und der Mut, auch mal offline zu gehen, erleichtern das Abschalten.
Recht & Steuern
Recht & Steuern
Neue Gesetze und Vorschriften, relevante Reformen und aktuelle Vorschriften - hier finden Sie die wichtigsten Neuigkeiten und Tipps zu rechtlichen Themen wie Gewerbeanmeldung, Rechtsformen, Scheinselbständigkeit, Umsatzsteuer uvm.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
23.07.2019

Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Handel

Neue Anlaufstellen unterstützen ab sofort KMU in allen Fragen der digitalen Transformation

Mittelstand 4.0 - Kompetenzzentrum Handel

Zum 1. Juli 2019 haben der Handelsverband Deutschland (HDE) und ein starkes Partnernetzwerk ihre jüngste Digitaloffensive für den deutschen Mittelstand gestartet. In deutschlandweiten Kompetenzzentren für den Handel sollen neue Geschäftsmodelle, Absatzmärkte und damit Chancen durch die digitale Transformation für KMU nutzbar gemacht werden. Wir stellen Ihnen Themen und Formate vor, die Sie für Ihre digitale Weiterbildung nutzen können.

25.10.2017

Innovationsgutscheine für KMU

Antragsteller für EU-Initiative "Horizont 2020" werden jetzt unterstützt

Innovationsgutscheine für KMU

Wie wir kürzlich unserem Artikel über ungenutzte Förderprogramme zur Digitalisierung berichteten, unterstützt die EU-Initiative "Horizont 2020" mit 80 Mrd. Euro unter anderem auch KMU-Innnovationsprojekte - und zwar in in allen Phasen der Realisierung. Durch Innovationsgutscheine für KMU wird den Antragstellern für "Horizont 2020" jetzt geholfen!

24.10.2017

Gesetz schreibt Datenschutz-Wächter vor

Bundesdatenschutzgesetz schreibt Datenschutz-Profi für Firmen ab 10 Mitarbeitern vor

Gesetz schreibt Datenschutz-Wächter vor

Praktisch alle Unternehmen in Deutschland, welche personenbezogene Daten jedweder Art verwenden, benötigen einen Datenschutzbeauftragten. Dies ist im BDSG geregelt, dem Bundesdatenschutzgesetz. Im Mai 2018 wird daraus die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Darauf sollten Sie achten!

unternehmenswelt