26.06.2018

Der KfW Award Gründen 2018 - Bewerbungsfrist noch bis zum 01.08.

Kreative, innovative und nachhaltige Unternehmen werden gesucht und ausgezeichnet.

Seit 1998 verleiht die Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Preis für erfolgreiche Gründer, mittlerweile unter dem Namen „KfW Award Gründen“. Pro Bundesland wird ein Unternehmen für sein nachhaltiges und innovatives Geschäftskonzept ausgezeichnet. Ihre Preise nehmen die erfolgreichen Gründer zur Eröffnung der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) am 11. Oktober entgegen.

Neu gegründeten Unternehmen stellt der KfW Award Gründen insgesamt 35.000 Euro Preisgeld in Aussicht. Wessen Geschäftsidee kreativ ist, wer ein innovatives Produkt oder Dienstleistung anbietet, wer Arbeitsplätze schafft oder erhält und wer sozial- und umweltbewusst handelt, kann ausgezeichnet werden. So überzeugte 2017 Uwe D‘Agnone die Jury des KfW Awards Gründen mit der Herstellung von Graspapier, einer nachhaltigeren Alternative zu herkömmlichem Papier.

Geldpreise und PR-Know-how bei KfW Gründen Award 2018 zu gewinnen

Prämiert wird pro Bundesland ein Landessieger (je 1.000 Euro). Außerdem wird unter den Gewinnern der Bundesländer noch ein Bundespreis (9.000 Euro), ein Preis für Social Entrepreneurship (5.000 Euro) und ein Publikumspreis (9.000 Euro) vergeben. Wer gewinnt, bekommt neben dem Preisgeld die Teilnahme an einem Seminar, mediale Aufmerksamkeit für die eigene Geschäftsidee und die Unterstützung einer PR-Agentur bei der Vermarktung der Idee.

Diese Gründer und Nachfolger können teilnehmen

An der Ausschreibung, die bis zum 1. August läuft, können sich Gründer mit Firmensitz in ganz Deutschland bewerben. Die Unternehmen müssen in den letzten fünf Jahren, also nach dem 1. Januar 2013 gegründet oder übernommen worden sein. Für die Bewerbung reichen interessierte Gründer ihre Geschäftskonzepte ein, beschreiben eventuelle technische Alleinstellungsmerkmale und geben Informationen zum Kundennutzen ihres Produkts sowie zu ihren Geschäftszahlen. Dabei sein können Gründer und Nachfolger aus allen Branchen.

So läuft der Wettbewerb KfW Gründen ab

Am 1. August endet die Ausschreibung des KfW Awards Gründen. Eine Jury aus Vertretern der KfW-Bankengruppe und Experten aus Politik, Wirtschaft und Verbänden wählt im September die Gewinner aus. Die werden dann direkt nach der Jurysitzung benachrichtigt. Die Preisträger werden auf der Eröffnungsveranstaltung der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) am 11. Oktober in Berlin ausgezeichnet.

Online bewerben

Bis zum 1. August 2018 können sich Unternehmen über ein Online-Formular für den KfW Award Gründen 2018 bewerben. Ausführliche Informationen zu den Teilnahmebedingungen und zum Wettbewerb liefert ein ausführlicher Leitfaden der KfW.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
20.06.2018

Bis 30. Juni bewerben: Bio-Gründer-Wettbewerb 2018

Auszeichnung für Innovationen aus Ernährung, Landwirtschaft und Biotechnologie

Bis 30. Juni bewerben: Bio-Gründer-Wettbewerb 2018

Bis Ende Juni läuft die Bewerbungsfrist für den Bio-Gründer-Wettbewerb. Im September zeichnet das Bio-Security Kompetenzzentrum im nordrhein-westfälischen Bönen dann die besten Ideen aus. Zwischen 1.000 und 4.000 Euro gehen an die Gewinner, ein ausführliches Feedback zu den eingereichten Innovation gibt es für alle Teilnehmenden.

18.07.2018

Bis 5. August 2018 für die EY Start-up Academy bewerben

Fintech und Technologie-Startups für 8-wöchiges Trainingsprogramm gesucht

Bis 5. August 2018 für die EY Start-up Academy bewerben

Unternehmen, bei denen technologiebasierte Innovationen im Mittelpunkt stehen, können sich mit der EY Start-up Academy einen entscheidenden Schritt weiterentwickeln. In ihrer Gründungsphase können sie sich für das 8-wöchige Programm bewerben, in dem insgesamt etwa 30 Trainings-Events stattfinden. Kontakte zu Investoren und Strategien zur Finanzierung ergänzen das Programm.

10.07.2018

Deutscher Gründerpreis 2018: Das sind die Finalisten

Technologieunternehmen überwiegen, Exot in der Kategorie „Aufsteiger“ ist ein Gewürzhandel

Deutscher Gründerpreis 2018: Das sind die Finalisten

Bei den Nominierungen für den Deutschen Gründerpreis 2018 ist jede Menge smarte Technologie im Spiel. In den Kategorien „Startup“ und „Aufsteiger“ sind insgesamt sechs Finalisten nominiert. Ein erfolgreicher Markteintritt der jungen Startups sowie außerordentliches Wachstum der Aufsteiger qualifizieren für eine Chance auf den Deutschen Gründerpreis.

unternehmenswelt