Kaffeerösterei

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Bei der Gründung einer Kaffeerösterei unterscheidet man zwischen der industriellen Verarbeitung und der nichtindustriellen. Beides verlangt unterschiedliches Equipment. Grundsätzlich sollte sich der Gründer überlegen, welche Philosophie und welches Verfahren er anwenden möchte. Die industrielle Kaffeerösterei verlangt natürlich auch nach Qualität. Aber die Industrie ist auch immer vom Abnehmer abhängig bezüglich der Wahl der Kaffeebohnen.

Denn wie beim Wein gibt es für Kaffee unterschiedliche Anbaugebiete. Daraus erschließen sich die unterschiedlichen Aromen der Kaffeebohnen. Der Gründer kann sich bei der nichtindustriellen Kaffeerösterei auf spezielle exquisite Kaffeebohnen beschränken und sich damit von der Konkurrenz differenzieren. Auch das Röstverfahren an sich ist zu überlegen. Je nachdem welches Röstverfahren eine Kaffeerösterei bevorzugt, ergibt sich ein bestimmtes Aroma.

Mit diesem Wiedererkennungswert im Geschmack kann sich eine Kaffeerösterei auf lange Zeit gut etablieren. All diese Überlegungen werden im Businessplan beschrieben, was letztlich das Konzept der eigenen Kaffeerösterei wiedergibt. Der Businessplan dient als Grundlage sowohl für den Gründer als auch für die Banken oder für andere Finanzierungsmöglichkeiten. Außerdem bildet der Businessplan auch die Finanzen ab, die auf den Gründer zukommen.

unternehmenswelt