14.08.2021

Hochwasserkredite für Unternehmen

Im Rahmen der Hochwasserhilfen haben die betroffenen Bundesländer aus ihren Kreditprogrammen auch Hochwasserkredite für Unternehmen formuliert. Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind dabei die Vorreiter. Wir haben dir die Hochwasserkredite und sonstigen finanziellen Erleichterungen bei der Darlehensaufnahme oder -Rückzahlung zusammengefasst.

Du suchst Fördermittel und Zuschüsse?

Hochwasserkredite für Unternehmen

Hochwasserkredite als Teil der Hochwasserhilfen

Im Rahmen der Hochwasserhilfen für Flutopfer planen die Bundesländer gemeinsam mit der staatlichen Kreditanstalt für Wiederaufbau zusätzliche Hilfskredite für Unternehmen.

Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz haben aktuell Hochwasserkreditprogramme für privatwirtschaftliche Unternehmen aufgelegt. Der Freistaat Bayern plant Härtefonds für hochwassergeschädigte Unternehmen. Kommunale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen profitieren von dem KfW Investitionskredit. 

Die Bundesregierung hat mit den betroffenen Bundesländern eine Verwaltungsvereinbarung abgeschlossen, nachder für jeden Euro den das jeweilige Bundesland für die Hochwasserhilfe ausgibt, ein Euro also die Hälfte vom Bund dazukommt. Gedeckelt ist das Hilfsprogramm des Bundes bei 400 Millionen Euro. Der Bund hat demzufolge auch keine eigene Antragsstrecke. Die Hilfsgelder beantragst du als betroffenes Unternehmen über die Antragsstellen der Bundesländer.

Insgesamt will der Bund 30 Milliarden Hochwasserhilfen bereitstellen, von dem im Jahr 2021 schon rund 16 Milliarden fliessen sollen. Damit soll massgeblich die Finanzierung der Hochwasserschäden im Westen von Deutschland abgesichert werden.

Von folgenden Hochwasserhilfen kannst du aktuell als betroffenes Unternehmen je nach Bundesland profitieren:

Hochwasserkredit Nordrhein-Westfalen

Als von den Hochwassern betroffener Unternehmer in Nordrhein-Westfalen kannst du zwei der Hochwassersituation angepasste Hochwasserkredite der Landesbank in Anspruch nehmen, bei denen die Zinssätze extra nochmal reduziert wurden.

Mit dem Hochwasserkredit "NRW.BANK.Universal­kredit" kannst du Investitionen wie etwa in neue Maschinen oder die Kosten der Reinigungs- und Aufbauarbeiten finanzieren. Folgende Eckpunkte hat der Hochwasserkredit:

  • Höchstbetrag von in der Regel 2 Mio. Euro
  • Laufzeiten bis zu 10 Jahre
  • Zinssatz ab 0,01 Prozent

Der Hochwasserkredit "NRW.BANK.Gebäudesanierung" steht leider nicht den Unternehmen zur Verfügung. Als betroffene Privatperson kannst du als Unternehmer darüber aber eine Instandsetzung deiner selbstgenutzten Wohnimmobilie sowie deren Heizungsanlagen und Sanitärinstallation bis zu 75.000 Euro pro Antrag finanzieren. Es gibt verschiedene Laufzeitvarianten mit einem konstanten Zinssatz von 0,01% pro Jahr.

Beide Hochwasserkredite sind über deine Hausbank zu beantragen. Für die Inanspruchnahme der erlassenen Zugangserleichterungen musst du deiner Hausbank formlos nachweisen, dass es sich bei der Kreditverwendung um unwetterbedingte Schäden handelt.

Hochwasserkredit Rheinland-Pfalz

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz hat zwei ihrer Programme als Hochwasserkredite deklariert. Beim "ERP-Gründerkredit RLP" und beim "Unternehmerkredit RLP" hat sie ab sofort und bis 15.12.2021 folgende Erleichterungen eingebaut:

  • Haftungsfreistellung auch für Betriebsmittel und Warenlager mit einer Laufzeit bis zu 5 Jahren
  • Kredithöchstgrenze von 500.000 Euro für Betriebsmittel und Warenlager
  • Kredithöchstgrenze von 2 Millionen Euro für Investitionen
  • Haftungsfreistellung bis einschließlich der Preisklasse H des risikogerechten Zinssystems

Diese zwei Hochwasserkredite sind über deine Hausbank anzufragen.

Ausserdem hat die Landesbank von Rheinland-Pfalz  für ihre laufenden Kreditnehmer im Rahmen der Hochwasserhilfen die Aussetzung von Zins- und Tilgungszahlungen formuliert.

Zusätzlich kannst du als Unternehmen, welches Auszubildende von betroffenen, insolventen Unternehmen übernimmt, einmalig 2.500 Euro bekommen. Diese "Förderung der Auszubildenden aus Insolvenzbetrieben" wird  bei deiner zuständigen Kammer oder den sonstigen Stellen gemäss Berufsbildungsgesetz beantragt.

Hochwasserkredit Bayern

Das bayerische Landeskabinett hat einen Härtefonds für Privat­haushalte und Unter­nehmen formuliert, durch welchen auch freie und gewerbliche Unternehmen sowie Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, welche von Hochwasser-Schäden in ihrer Existenz gefährdet sind, entlastet werden sollen.

Laut dem Kabinetts­beschluss sollen bei drohender Existenz­gefährdung bis zu 100 Prozent des Schadens ersetzt werden, jedoch "je nach finan­zieller Leistungs­kraft der Geschädigten".

Über die genauen Merkmale des Härtefonds für hochwassergeschädigte Unternehmen in Bayern gibt es noch keine Aussage, dieser ist wohl noch immer in Planung.

IKU – Investitionskredit für kommunale und soziale Unternehmen

Für vom Hochwasser betroffene Unternehmen in kommunaler Träger­schaft und gemein­nützige Organisationen stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Betriebs­mittel­kredit aus ihrem Programm "IKU – Investitionskredit Kommunale und Soziale Unternehmen" zur Ver­fügung.

Dabei fördert die KfW Vorhaben mit einem Volumen bis zu 50 Millionen Euro, die ab sofort auch für die Be­seiti­gung von Hoch­wasser­schäden genutzt werden können. Das als Hochwasserkredit geeignete Fördermittel ist wie folgt strukturiert:

  • ab 0,75 Prozent effektiver Jahreszins
  • bis zu 50 Millionen Euro für diverse Zwecke
  • bis zu 30 Jahre Laufzeit
  • Zins­bindung für 10 oder 20 Jahre
  • Kombination mit weiteren Förder­mitteln möglich

Gefördert werden folgende kommunalen oder sozialen Unternehmen und Projekte:

  •  Kindergärten, Schulen und Sporteinrichtungen
  •  Stadt- und Dorfentwicklung einschließlich touristischer Infrastruktur
  •  Krankenhäuser, Altenpflege- und Behinderten­einrichtungen
  •  Informations- und Kommunikations­infrastruktur (insbesondere Breitband)
  •  Versorgung und Entsorgung
  •  Verkehrsinfrastruktur
  •  Betriebsmittel (bis 31.12.2021)
  •  Wissenschaft, Technik und Kulturpflege

Die Besei­tigung von Hoch­wasser­schäden durch kommunale Unter­nehmen und gemein­nützige Organi­sationen erfolgt im Rahmen der befristeten Betriebsmittel­finanzierung.

Weitere Beiträge zu Hochwasserhilfen:

Hochwasserhilfen für Unternehmen

Das Hochwasser im Westen von Deutschland hat viele Existenzen vernichtet. Neben dem privaten Leid, sind auch viele Unternehmen zu Schaden gekommen. Wie die Fördermittel der einzelnen Bundesländer für dich als betroffenen Unternehmer aussehen, was der Bund dir verspricht und welche Hilfen es sonst noch gibt, haben wir für dich gebündelt.

Update Hochwasserhilfen: Aussetzung Insolvenzantragspflicht

Die Bundesregierung hat jetzt eine weitere Hochwasserhilfe beschlossen, bei der du als betroffenes Unternehmen die Antragspflicht bei einer drohenden Insolvenz aussetzen kannst. Diese Massnahme reiht sich in eine Vielzahl, zum Teil von Bundesland zu Bundesland unterschiedlicher Hochwasserhilfen ein, über die wir schon ausführlich berichtet haben.

Fördermittel

Fördermittel für Existenzgründer und Unternehmer

Die Fördermittel-Landschaft in Deutschland bietet Gründern und Unternehmern mit über 1.000 Förderprogrammen zahlreiche Möglichkeiten, um ihre Vorhaben zu realisieren. Wir stellen dir neue und ausgewählte Förderprogramme vor und berichten über die wichtigsten Neuerungen in unseren Fördermittel-News.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/SDI Productions