06.05.2019

Franchise-Check mit viterma AG

24-h Badsanierung als Better-Life-Konzept

Das Erfolgsrezept der viterma AG beruht auf maßgeschneiderten Badlösungen innerhalb kürzester Zeit. Seit 2006 ist die viterma AG mit ihrem 24h-Konzept der Badsanierung der Experte für professionelle Sanitärrenovierungen. Als Franchise-Konzept ist viterma seit 2010 in Österreich und Deutschland am Markt präsent. Wir haben mit Mario Ablasser, Franchise-Koordinator bei viterma, gesprochen und wollten wissen, welche persönlichen und finanziellen Voraussetzungen Franchise-Nehmer bei viterma erfüllen müssen. Wir versammeln alle Fakten für einen professionellen Einstieg in Ihr viterma-Franchise.

Hallo Herr Ablasser, schön, dass Sie Zeit gefunden haben! Stellen Sie sich und die viterma AG bitte kurz vor! Was macht viterma als Franchisesystem aus?

Hallo Herr Ablasser, schön, dass Sie Zeit gefunden haben! Stellen Sie sich und die viterma AG bitte kurz vor! Was macht viterma als Franchisesystem aus?

Hallo Frau Händel, vielen Dank für die Einladung zum Interview! Die viterma Gruppe hat sich auf hochwertige Badrenovierungen in kurzer Zeit spezialisiert. Mit unserem Konzept der 24h Badsanierung haben wir den Markt revolutioniert und schaffen es dank innovativer Produkte, ein komplettes Badezimmer in meist nur 3 Arbeitstagen zu je 8 Stunden zu renovieren. Eine Teilsanierung, bei der lediglich die alte Badewanne oder Dusche durch eine ebenerdige Dusche aus unserer eigenen Produktion ersetzt wird, ist sogar in nur einem Arbeitstag möglich.

Als Franchisesystem macht uns sicherlich der starke Zusammenhalt innerhalb der gesamten viterma Gruppe aus. So gibt es zwei Mal im Jahr Treffen, bei denen Franchisenehmer und Franchisegeber zusammenkommen, neue Produkte und Leistungen präsentieren und gemeinsam Zeit verbringen. viterma legt zudem auch viel Wert auf die Meinung der Franchise-Partner. Das Einbringen von neuen Ideen, die schließlich auch die gesamte Gruppe voranbringen, wird gefördert und von den Franchisenehmern sehr geschätzt. Auch die Franchise-Partner untereinander halten zusammen und unterstützen sich gegenseitig, sollte beispielsweise einmal Not am Mann sein.

Welche Voraussetzungen muss ein zukünftiger Franchise-Partner mitbringen? Welche Kriterien sind viterma wichtig?

Grundsätzlich kann man die Voraussetzungen an künftige Franchise-Partner in drei Hauptpunkte unterteilen.

Was den Franchise-Partner selbst angeht, sollte er oder sie auf jeden Fall Freude an der Beratung und am Verkauf von Renovierungslösungen an Senioren und Menschen mit Handicap haben. Die Suche nach einer individuellen, für den Kunden benötigten Lösung, steht bei viterma immer im Vordergrund. Darüber hinaus sollte ein Franchise-Partner sich mit der Marke und dem System identifizieren können und ein gewisses Organisationstalent vorweisen. Eine offene Art sowie gute Menschenkenntnis sind ebenso hilfreich wie verkäuferisches Talent und der Wille zur Weiterbildung. Auch Eigenkapitalreserven sollten vorhanden sein.

Auf der organisatorischen Ebene sollte der Franchise-Partner oder die Franchise-Partnerin ausreichend Lagerfläche mit einer guten Zufahrtsmöglichkeit für LKW-Anlieferungen vorweisen können. Auch ein Büro mit Ausbaumöglichkeit zu einem Schauraum ist mittel- bis langfristig wünschenswert. Abgerundet wird das Profil durch gute EDV-Kenntnisse, sowie eine strukturierte Arbeitsweise. viterma setzt zudem die Gründung eines neuen Unternehmens, unabhängig von eventuell bereits bestehenden Betrieben voraus. Nach außen ist zudem ein eigenständiger Firmenauftritt (Werbung, Fahrzeuge, etc.) vorgesehen.

Was das Finanzielle angeht, sollte ein künftiger Franchise-Partner ein Eigenkapital von etwa 15.000 bis 20.000 Euro aufweisen.

Welche Kenntnisse und Qualifikationen sollte ein Franchisenehmer vorweisen können?

Grundsätzlich kann man sagen, dass (markt)spezifische Vorkenntnisse in diesem Sinne nicht erforderlich sind – außer natürlich der zuvor genannten Voraussetzungen. Bei viterma sind auch Quereinsteiger herzlich willkommen. Die für einen erfolgreichen Marktstart benötigten Fähigkeiten (Verkauf, Montage, Unternehmensführung) vermittelt viterma seinen neuen Franchise-Partnern und -Partnerinnen in der hauseigenen Akademie.

Wie hebt sich viterma als Unternehmen und Franchisegeber branchenintern von der Konkurrenz ab? Welche Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale kennzeichnen viterma?

Wie hebt sich viterma als Unternehmen und Franchisegeber branchenintern von der Konkurrenz ab? Welche Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale kennzeichnen viterma?

viterma bietet für Kunden und Partner wie eingangs schon erwähnt ein einzigartiges Konzept für Badrenovierungen an. Bestens geschulte Handwerker sowie maßgeschneiderte Produkte aus eigener Herstellung ermöglichen es uns, ein komplettes Badezimmer in nur drei Arbeitstagen zu je 8 Stunden zu renovieren.

Dabei hebt sich viterma von klassischen Badrenovierungsanbietern (Installateure, Fliesenleger, etc.) durch folgende Punkte deutlich ab:

  • Mehr Individualität, unvergleichbare Produkte und beste Ertragsmöglichkeiten für den Franchise-Partner.
  • Durch den raschen Badumbau können unsere Kunden ihr neues Badezimmer schon nach kurzer Zeit verwenden. Für den Franchise-Partner bietet dies den Vorteil, dass er gegenüber herkömmlichen Badsanierern mehr Badezimmer in gleicher Zeit umbauen kann.
  • Die von uns eingesetzten Materialien heben sich ebenfalls vom restlichen Markt ab. So sind unsere Duschtasse sowie unsere Bodenkollektionen rutschhemmend und sorgen damit für mehr Sicherheit im Bad. Die von uns verwendeten Wandpaneele sind fugenlos, wasserabweisend und absolut einfach zu reinigen.
  • Beratung, Bemusterung und Kalkulation finden direkt beim Kunden vor Ort statt und das zum garantierten Fixpreis. Dazu haben wir ein Kalkulationstool für die Badsanierung entwickelt, mit dem es möglich ist, den Interessenten mit wenigen Mausklicks ein fertiges Angebot zu erstellen.
  • Auch unser „Better Life“-Konzept ist sicherlich einzigartig auf dem Markt. Dieses lässt sich am besten durch unseren Leitsatz beschreiben, der wie folgt lautet:

„Unsere Leidenschaft ist es, die Lebensqualität unserer Kunden und Wegbegleiter nachhaltig zu verbessern. Wir nennen das 'Better Life'."

Welche Bedingungen muss der Standort für die Eröffnung eines viterma-Franchise erfüllen?

Für die Eröffnung eines eigenen viterma Fachbetriebs gelten keine besonderen Anforderungen. Wünschenswert wären aber, wie bereits erwähnt, ausreichend Lagerfläche mit einer guten Zufahrtsmöglichkeit für LKW-Anlieferungen, sowie ein Büro mit Ausbaumöglichkeit zu einem Schauraum. Da Beratung, Bemusterung und Kalkulation allerdings in der Regel direkt vor Ort beim Kunden erfolgen, sind dies keine verpflichtenden Bedingungen.

Welche Vorteile bieten Sie Ihren Partnern? Wie sieht der Mehrwert für viterma-Franchisenehmer aus?

Als Franchise-Nehmer von viterma profitieren unsere Partner von einem erfolgserprobten System. Franchise bedeutet in erster Linie auch Aufgabenteilung. Die viterma Franchise-Zentrale mit Sitz in der Schweiz in Thal (St. Gallen) übernimmt dabei die Entwicklung und Optimierung von Produkten, Preisverhandlungen mit Lieferanten, Erarbeitung der Marketing- und Verkaufskonzepte, Verkaufs- und Montage-Schulungen und andere organisatorische Angelegenheiten. Die wichtigste Tätigkeit der Franchise-Zentrale ist die Unterstützung der Franchise-Nehmer in jeglicher Hinsicht, damit diese mit so wenig Aufwand wie möglich größte Erfolge erzielen können.

Das gemeinsame Auftreten sowie professionell erarbeitete Marketingpläne und -unterlagen verschaffen der Marke und damit verbunden auch unseren Partnern einen enormen Bekanntheitsgrad. Die Marketingpläne werden von der Zentrale gemeinsam mit dem jeweiligen Franchise-Partner erarbeitet und umgesetzt. Dies sind die wesentlichen Merkmale des viterma Konzepts, durch welches wir unsere Kunden begeistern und unseren Partnern einen langfristigen Erfolg auf dem großen Zukunftsmarkt der Renovierung sicherstellen.

Ein weiterer Vorteil ist sicher die engpasskonzentrierte Strategie mit dem klaren Fokus auf der Zielgruppe 50+. Dank eigener Produkte und Renovierungslösungen heben sich unsere Partner vom Markt ab und sind kaum mit anderen Anbietern vergleichbar. Als Franchise-Nehmer von viterma profitiert man zudem von einem Gebietsschutz sowie einer hohen Wertschöpfung durch eine schlanke Geschäftsstruktur und schnelle Abrechnung der Baustelle

Welche einheitlichen Standards gibt viterma vor und wie werden sie umgesetzt?

Welche einheitlichen Standards gibt viterma vor und wie werden sie umgesetzt?

Einheitliche Standards gibt viterma beispielsweise bei der Bewerbung vor. Über die Marketingabteilung werden Werbesujets erstellt, die anschließend entweder überregional durch die Zentrale geschaltet werden, oder von dem jeweiligen Franchise-Partner lokal eingesetzt werden. Auch was das CI und CD angeht, zum Beispiel bei der Beschriftung von Fahrzeugen und Schauräumen, Bekleidung, etc. legt viterma großen Wert auf ein einheitliches Auftreten, um die Bekanntheit weiter zu steigern.

Auch im Bereich der Badsanierung gibt es natürlich einzuhaltende Standards. Hierzu gibt es mit der viterma Akademie ein eigenes, modular aufgebautes Schulungskonzept. Jeder Partner und Mitarbeiter im System durchläuft ein individuelles, mehrwöchiges Ausbildungsprogramm, in dem das notwendige fachliche Know-how beigebracht wird. Dadurch ist es uns möglich, einen hohen Qualitätsstandard im Verkauf und bei der Umsetzung/Montage unserer Bäder zu gewährleisten.

Wie überprüfen Sie, ob die vorgegebenen Standards eingehalten werden?

Wie überprüfen Sie, ob die vorgegebenen Standards eingehalten werden?

Die Überprüfung erfolgt sowohl durch Kundenbefragungen über unser hauseigenes Contact Center, als auch mittels Stichproben durch die Partnerbetreuung.

Welche Franchisegebühren fallen an und wie hoch ist die Eintrittsgebühr ins Franchisesystem?

Die Einstiegsgebühr in das viterma Franchise-System beläuft sich auf 22.000 Euro pro Gebiet. Die Franchisegebühren sind wie folgt aufgeteilt:

  • 2,5 % Marketing-Gebühr (vom Nettoverkaufsumsatz)
  • 3,5 % Franchise-Gebühr (vom Nettoverkaufsumsatz)

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?

Das benötigte Eigenkapital, das ein Franchise-Partner aufweisen sollte, beträgt etwa 15.000 bis 20.000 Euro. Die Investitionskosten (exklusive Anlaufkosten) belaufen sich auf etwa 10.000 bis 25.000 Euro, je nach Investitionsvolumen (Werkzeug, Fahrzeuge, etc.). Die Anlaufkosten bei Break-even liegen bei rund 40.000 bis 50.000 Euro, der Break-even selbst wird von den viterma Franchise-Partnern in der Regel zwischen dem 6. und 12. Monat erreicht.

Wo liegt aktuell die größte Herausforderung für viterma?

Die größte Herausforderung für viterma liegt aufgrund des Fachkräftemangels vor allem darin, gutes Montagepersonal zu finden.

Wie entwickeln Sie sich weiter? Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Das viterma-System entwickelt sich stetig weiter. So investiert viterma Geld in Forschung und Entwicklung neuer Produkte und optimiert darüber hinaus auch das bestehende Angebot. Darüber hinaus sucht das Unternehmen stets nach neuen, kreativen und innovativen Werbeformen, um das Konzept einer noch größeren Zielgruppe bekanntzumachen.

Wie hoch beläuft sich der Jahresumsatz und wie sind die Verdienstmöglichkeiten für den Franchisenehmer?

Wie bereits gesagt, erreichen unsere Franchise-Partner in der Regel innerhalb von 6 bis 12 Monaten den Break-even. Der durchschnittliche Umsatz liegt im 1. Geschäftsjahr bei etwa 400.000 bis 550.000 Euro. Im zweiten Geschäftsjahr beträgt er 550.000 bis 750.000 Euro und im 3. Geschäftsjahr 750.000 bis 1.000.000 Euro. Die Umsatzrentabilität vor Steuern beträgt etwa 10 % bis 15 %.

Besteht die Möglichkeit viterma vor Vertragsunterschrift an einem Franchise-Standort einen Tag lang kennenzulernen?

Ja, auf jeden Fall! Wir legen potenziellen Franchise-Partnern stets nahe mit bestehenden Partnern Kontakt aufzunehmen, um das System aus erster Hand kennenzulernen. Darüber hinaus gibt es im Rekrutierungsprozess immer zwei Termine in der Franchise-Zentrale, bevor es schließlich zur Vertragsunterzeichnung kommt.

Gibt es Unterschiede zwischen viterma als Franchise in Deutschland und internationalen Standorten?

Grundsätzlich gibt es keine Unterschiede zwischen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es kann allerdings vorkommen, dass nationale Unterschiede bei Zulieferern (Großhändler, etc.) bestehen, oder einzelne Marken nur in bestimmten Ländern verfügbar sind. Wir achten in solchen Fällen aber genau darauf, dass unsere hohen Qualitätskriterien erfüllt werden.

Wir danken Ihnen sehr herzlich für das angenehme und ausführliche Gespräch!

Sie interessieren sich für das viterma-Franchise-System? So erreichen Sie viterma:

Viterma Franchise-System

Franchise Zentrale - viterma AG

Wiesentalstrasse 3, 9425 Thal | Schweiz

Kontakt: info@viterma.com

Ansprechpartner: Herr Mario Ablasser

24-h Badsanierung als Better-Life-Konzept der viterma AG

Senden Sie uns eine Mail und wir stellen Ihr Franchise-System in den Fokus

Franchise-Systeme werden für Gründer immer attraktiver, doch längst nicht alle wissen überhaupt um diese Möglichkeit der Selbstständigkeit und die Details einer entsprechenden Geschäftsgründung. Unternehmenswelt.de stellt regelmäßig ausgewählte Franchise-Systeme vor. Sie haben Interesse, dass auch Ihr Franchise vorgestellt wird? Dann senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Franchise-Interview" an service@unternehmenswelt.de. Wir melden uns anschließend bei Ihnen!

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreich Gründen als Franchisenehmer im Dienstleistungsgewerbe
Erfolgreich Gründen als Franchisenehmer im Dienstleistungsgewerbe
Die Dienstleistungsbranche stellt unter den Franchise-Systemen mit 35 Prozent Marktanteil das beliebteste Gewerbe bei zur Wahl stehenden Franchise-Gründungen dar. Wir geben ihnen einen aktuellen Überblick attraktiver und erfolgreicher Franchise-Systeme im Dienstleistungssektor.
Erfolgreich Gründen als Franchisenehmer in der Gastronomie
Erfolgreich Gründen als Franchisenehmer in der Gastronomie
Mit 25 Prozent Marktanteil unter den Franchise-Konzepten rangiert der Bereich Gastronomie aktuell auf Platz 3 hinter dem Dienstleistungssektor auf Platz 1 (35 Prozent) und Franchise-Unternehmen im Handel auf Platz 2 (30 Prozent). Die wichtigsten Informationen zur Gründung nach bewährtem gastronomischen Konzept haben wir für Sie zusammengefasst.
Franchise-News: Die Franchise-Branche im Fokus
Franchise-News: Die Franchise-Branche im Fokus
Immer mehr Unternehmer entscheiden sich für die Gründung eines Franchise. Wir bieten Ihnen alle Informationen rund um die Gründungsalternative. Von den grundlegenden Voraussetzungen für eine Gründung, über den Weg, um das passende Franchise-System zu finden, bis zur Finanzierung Ihres Unternehmens.

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.08.2019

Franchise oder Lizenz: Wo liegt der Unterschied?

Eckpunkte für eine vorvertragliche Begriffsklärung

Franchise oder Lizenz: Wo liegt der Unterschied?

Franchising ist eine beliebte Methode der Gründung mit bewährten Geschäftsmodellen. Manchmal verwenden Unternehmen statt Franchise den Begriff Lizenz für eine avisierte Vertriebspartnerschaft. Was bedeutet das? Welche Unterschiede bestehen zwischen Franchise- und Lizenzsystemen? Worauf müssen Gründer im Vorfeld einer Vertragsbindung achten?

22.07.2019

7 essenzielle Tipps für Ihre Franchise-Gründung

„Geht nicht, gibt´s nicht. Es geht so nicht. Das gibt´s."

7 essenzielle Tipps für Ihre Franchise-Gründung

Franchising ist ein Erfolgsmodell, wenn ein Franchise-System funktioniert. Ein erprobtes Geschäftsmodell, die nachweisliche Qualität von Produkt oder Dienstleistung, ein bekannter Markenname und die professionelle Unterstützung beim Geschäftsaufbau durch den Franchisegeber erhöhen die Erfolgsaussichten einer Franchise-Gründung gegenüber der klassischen Selbständigkeit. Wir geben Ihnen 7 hilfreiche Tipps für eine gelungene Franchise-Gründung von der Idee bis zum ersten Umsatz.

15.07.2019

Franchise-Interview mit wineBANK: Der Private Members’ Club für Weinbegeisterte

»Ein Club. Eine Community. Eine Leidenschaft. Wein!«

Franchise-Interview mit wineBANK: Der Private Members’ Club für Weinbegeisterte

wineBANK als Franchise-Konzept richtet sich insbesondere an Gastronomen, Hoteliers, Winzer und Immobilienentwickler, da es relativ günstige Kellerflächen rentabilisiert und darüber hinaus ein kaufkräftiges Publikum anzieht. Wir haben mit Steven Buttlar gesprochen, Gesellschafter und Director of Sales & Marketing bei wineBANK. Im Interview erklärt er die wesentlichen Elemente einer gewinnbringenden wineBANK-Franchisepartnerschaft.

unternehmenswelt