12.10.2017

Förderprogramme für Digitalisierung bleiben ungenutzt

Bis zu 50.000 Euro können die Zuschüsse in die nötige Sicherheit von Informationstechnologie (IT) für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) durch Förderpogramme betragen. Doch nur 12% der KMU tätigen auch relevante Investitionen in den Digital-Sektor. Der Mittelstand hat diesbezüglich Nachholbedarf. Eine EU-Intitiative will das ändern.

Beispiel "Digitalbonus Bayern"

Das Förderprogramm "Digitalbonus Bayern" unterstützt Digitalisierungsprojekte und Maßnahmen zur Erhöhung der IT-Sicherheit. Voraussetzungen:

  • Mittelständische Betriebe mit weniger als 250 Mitarbeitern
  • Maximal 50 Mio. Euro Umsatz
  • Die Betriebsstätte muss in Bayern beheimatet sein

Dann können Zuschüsse in Digital-Investitionen von bis zu 50.000 Euro fließen, vergünstigte Darlehen inklusive.

Was wie ein Schlaraffenland für KMU aussieht, in dem zum Beispiel die längst nötigen Investitionen in eine immer wichtiger werdende IT-Sicherheit realisiert werden können, bleibt meist unberührt. Das heißt: Förderprogramme für die Digitalisierung werden oft nicht Anspruch genommen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) kommt laut einer diesbezüglichen Studie zu der Erkenntnis: "Der Mittelstand in Deutschland hinkt beim Thema Digitalisierung hinterher." (In: it-business.de). Dabei geben nur 12% der befragten Unternehmen jährlich mehr als 40.000 Euro für digitale Projekte aus. Obwohl es viele Möglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) gibt, sich bei Investitionen in die digitalisierte Zukunft ihres Betriebes vollumfänglich fördern zu lassen, bedeutet: die Förderquote liegt in der Regel bei 100% der erstattungsfähigen Kosten.

EU-Initiative "Horizont 2020"

In der EU-Initiative Horizont 2020 steht bis zum Jahr 2020 ein Förder-Budget von 80 Mrd. Euro zur Verfügung. Es ist das größte Innovationsprogramm der Welt. In einer eigenen Förderlinie sind Bewerbungshürden für KMU deutlich gesenkt worden. Von der Machbarkeitsstudie über die die Förderung von Forschung und Demonstration bis zur Markteinführung: "Horizont 2020" unterstützt Innovationsprojekte in allen Phasen der Realisierung.

Es wird empfohlen, dass sich auch IT-Dienstleister mit dem Förderprogramm beschäftigen, um ihre Kunden gezielt über die Förderangebote zu informieren. Denn werden den Kunden schließlich finanzielle Zuschüsse für den Digital-Sektor gewährt, fließen diese Digital-Investitionen oftmals an die IT-Lösungspartner zurück: Ein klassisches Win/Win.

Infobroschüre des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Horizont 2020 im Blick

Das könnte Sie auch interessieren

Businessplan erstellen

Businessplan

Der Businessplan legt den Grundstein für deine Gründung. Mit dem kostenfreien Businessplantool erstellst du deinen Businessplan einfach und sicher selbst. Schritt für Schritt begleiten wir dich auf den folgenden Seiten auf dem Weg zu deinem Businessplan.

Fördermittel

Kostenfreier Fördermittelcheck für Unternehmer

Das Angebot an Fördermitteln ist umfangreich und für viele Unternehmer kaum noch zu überblicken. Mit dem kostenfreien Fördermittelcheck von Unternehmenswelt haben Sie die Möglichkeit das passende Förderprogramm für Ihr Vorhaben zu finden - zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens.

Über den Autor
Marcos Lòpez 2017

Marcos López

Der studierte Kommunikationswissenschaftler arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Redakteur und freier Autor. Er ist in Zürich geboren, wächst in Madrid und in der Nähe von Frankfurt am Main auf, bevor er vor der Wende nach Berlin kommt. Hier moderiert er im Hörfunk, schreibt für diverse Stadtmagazine und wird auch als DJ und Produzent bekannt. Von den Neuen Medien und Sozialen Netzwerken fasziniert, gestaltet er Beiträge für Print, Web und TV.