13.11.2018

Bis 23. November für den Deutschen Innovationspreis 2019 bewerben

Innovationen gesucht, die Geschäfte und Märkte verändern und die deutsche Wirtschaft voranbringen

Junge Unternehmen, die bis zu fünf Jahre alt sind, können sich in der Kategorie Startup für den Deutschen Innovationspreis bewerben. Das Produkt oder die Dienstleistung muss von den Bewerbern schon umgesetzt werden und überzeugende Marktchancen erkennen lassen. Den Gewinnern winken mediale Aufmerksamkeit und neue Kontakte zu Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.

Das neue Jahr wirft seine Schatten voraus: Bis zum 23. November können sich junge Unternehmen für den Deutschen Innovationspreis 2019 bewerben. In der Kategorie Startup werden Innovationen gesucht, die das Potential haben, Geschäfte und Märkte zu verändern. Neben jungen Unternehmen werden auch Großunternehmen und Mittelständler in eigenen Kategorien ausgezeichnet.

Der Deutsche Innovationspreis wird von der Wirtschaftswoche, Accenture und der Energie Baden-Württemberg AG vergeben und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Welche Innovationen ausgezeichnet werden, entscheidet eine Jury mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien.

Bewerbung in der Kategorie Startup

Um den Preis können sich Unternehmen aus Deutschland bewerben, wenn ihre Innovation überwiegend im Land entwickelt wurde. In die Kategorie Startup fallen dabei diejenigen, die nicht älter als fünf Jahre sind.

Die Jury entscheidet später anhand folgender Punkte darüber, welche Unternehmen nominiert werden:

  • Wirtschaftlichkeit und Nutzen für Gesellschaft und Umwelt
  • Markterfolg und Marktchancen
  • Projektkonzept
  • Zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten und Synergieeffekte

Erfolgreiche Bewerbungen zeichnen sich unter anderem durch verständliche Beschreibungen aus, worin der Kern der Innovationen liegt. Außerdem hat gute Karten, wer seine Innovationshöhe und ersten Markterfolg belegen kann.

2018 gewann das Unternehmen Coldplasmatech in der Kategorie Startup. Mit der Wundauflage, die chronische Wunden mittels Plasmagas therapiert, überzeugte das Greifswalder Spinoff eines Leibniz-Institutes die Jury.

Was bringt der Deutsche Innovationspreis?

In erster Linie mediale Aufmerksamkeit. Mitinitiatorin des Deutschen Innovationspreises ist die Wirtschaftswoche. Nominierte und Preisträger werden sowohl in der Wirtschaftswoche als auch auf der Webseite des Deutschen Innovationspreises präsentiert. Auf der Preisverleihung lassen sich außerdem bestens Kontakte in Politik und Wirtschaft knüpfen.

Mehr Informationen und Bewerbung

Um sich für den Deutschen Innovationspreis zu bewerben, sind zwei Schritte notwendig. 1. Einen Bewerbungsbogen mit Stammdaten des eigenen Unternehmens ausfüllen. 2. In einem Onlinefragebogen, den die Veranstalter zusenden, die Innovation darstellen. Für Schritt 2 ist bis zum 23. November Zeit. Mehr Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Webseite des Deutschen Innovationspreises

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
06.11.2018

Businesscamp Bonn für Gründer von Sozialunternehmen am 16. November 2018

Ein Barcamp für Social Entrepreneurs im Rahmen der Gründerwoche Deutschland

Businesscamp Bonn für Gründer von Sozialunternehmen am 16. November 2018

Sozialunternehmer aus der Region kennenlernen, die berufliche Selbständigkeit voranbringen und Wissen austauschen. Das können Gründer beim Businesscamp Bonn, das am 16. November zum Thema Social Entrepreneurship stattfindet. Ein definitives Programm entsteht erst am Veranstaltungstag, da das Event als Barcamp stattfindet: Über die Themen und Diskussionsschwerpunkte entscheiden die Teilnehmer.

30.10.2018

Für bergbegeisterte Gründer: Startup Live an den Alpen 14.-16. November

Feedback für innovative Geschäftsideen im Team beim Startup Camp in Freilassing

Für bergbegeisterte Gründer: Startup Live an den Alpen 14.-16. November

Zweieinhalb Tage lang können Gründer und Gründungsinteressierte der länderübergreifenden Region Rosenheim – Berchtesgadener Land – Kufstein – Salzburg in Teams ihre Geschäftsideen voran bringen. Mit der Unterstützung von Mentoren, die in Wirtschaft, Recht oder Gründerberatung aktiv sind und dem Austausch untereinander bereiten sie sich auf den Final Pitch vor Investoren vor.

09.10.2018

EBSpreneurship Forum am 19./ 20. Oktober im Rheingau

Gründer und Studenten treffen Entrepreneure und Investoren aus Technologie und Finanzwesen

EBSpreneurship Forum am 19./ 20. Oktober im Rheingau

Beim zehnten EBSpreneurship Forum heißt es wieder: Wissen erweitern, Kontakte knüpfen, die eigene Geschäftsidee vorstellen und Investoren finden. Von Studenten auf dem Campus in Oestrich-Winkel organisiert, bietet das Forum ein Programm aus Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und einem Gründer-Pitch.

unternehmenswelt