09.05.2018

Worauf Sie beim Anmieten von Geschäftsräumen achten sollten – Teil 1

Hier erfahren Sie, welche fünf Fragen Ihnen helfen, die richtigen Räume auszuwählen

Sie suchen passende Geschäftsräume für Ihr Unternehmen, haben interessante Angebote in Ihrem Preisrahmen gefunden und auch schon besichtigt. Wie aber entscheiden Sie, welche der infrage kommenden Immobilien für Sie geeignet ist? Wenn Sie diese fünf Fragen in Ruhe beantworten, ist die Chance hoch, dass Sie sich für die richtigen Räume entscheiden.

friseursalon

Sie haben Ihren Businessplan ausgearbeitet, die Mittel für notwendige Investitionen sind gesichert, ein Name für die Firma gefunden. Aber ohne ein Ladenlokal, eine Werkstatt oder eine Praxis können Sie nicht starten. Also begeben Sie sich auf die Suche nach geeigneten Räumen für Ihr Unternehmen. Hier sind fünf Fragen, die Sie klären sollten, bevor Sie einen Raum als Betriebsstätte anmieten.

Passt der Standort?

Ob ein Standort passt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Um das abzuwägen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Bin ich mit dem Standort nahe genug an meinen Kunden? Gibt es dort genügend Nachfrage nach meinem Produkt oder meiner Dienstleistung? Brauche ich einen repräsentativen und attraktiven Standort oder tut es auch ein weniger attraktives Umfeld? Wie ist die Verkehrsanbindung für Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter? Habe ich am Standort genügend Kontakte zu Unternehmen derselben Branche oder bin ich im Gegenteil übermäßiger Konkurrenz ausgesetzt?

Sind die Räume groß genug?

Machen Sie sich klar, was alles in den Räumen, die Sie anmieten wollen, Platz finden muss. Geht es um einen Gastraum mit Küche? Dann sind sicher auch ein Lager und Platz für ein Büro notwendig? Auch in einer Werkstatt können sie Räume dafür gebrauchen? In einer Praxis sind neben einem Behandlungsraum auch Platz für einen Wartebereich und evtl. eine Umkleide notwendig.

Sind die Räume erweiterbar?

Im Moment ist Ihr Unternehmen vielleicht noch klein. Mit dem Erfolg stellt sich unter Umständen aber ein Wachstum ein und Sie benötigen mehr Platz. Können die Geschäftsräume erweitert werden? Wenn ja, ist das bezahlbar und in den infrage kommenden Räumen praktikabel?

Ist die Ausstattung und Aufteilung der Räume angemessen?

So gut gelegen, groß und schön ein potentieller Geschäftsraum auch sein mag, fragen Sie sich auch, ob die Ausstattung der Räume angemessen ist, ob z.B. Heizung oder ausreichender Wärmeschutz vorhanden sind. Sind die Räume entsprechend den Bedürfnissen Ihrer Firma aufgeteilt? Falls das nicht zutrifft und Sie Veränderungen vornehmen müssen, gibt Ihr Budget das her?

Gibt es Einschränkungen von Seiten der Behörden?

Einen Imbiss, einen Friseursalon oder eine Naturheilpraxis in einem Wohngebiet zu betreiben dürfte in den meisten Fällen kein Problem sein. Gerade wenn Sie aber für ein produzierendes Gewerbe einen Standort suchen, sollten Sie sich unbedingt beim Bauordnungsamt und Gewerbeaufsichtsamt erkundigen, ob Ihr Betrieb am gewünschten Standort erlaubt ist. Wenn Ihr Betrieb Lärm, Abwässer oder Abgase produziert, ist Ihre Standortwahl dadurch eingeschränkt und Sie können sich mit Ihrem Unternehmen nicht in einem Wohn- oder Mischgebiet ansiedeln.

So groß Ihr Zeitdruck bei der Suche nach der passenden Immobilie zu erschwinglichen Preisen auch sein mag: Ihre Wahl der Geschäftsräume sollten Sie sorgfältig abwägen. Dabei können nur Sie festlegen, welche Kriterien eine große und welche eher eine nachgeordnete Bedeutung haben.

Nächste Woche lesen Sie hier, worauf Sie beim Abschluss eines Gewerbemietvertrags achten sollten.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
07.11.2019

Vertriebsmanagement: Das gehört in Ihren Kostenvoranschlag

Rechtliche Vorgaben und allgemeine Übereinkünfte

Vertriebsmanagement: Das gehört in Ihren Kostenvoranschlag

KMU müssen auf Wunsch ihrer Kunden vor Vertragsabschluss oft einen Kostenvoranschlag erstellen. Dieser beziffert die voraussichtlich entstehenden Auftragskosten anhand vorab definierter Geltungsbestimmungen. Wir erläutern Ihnen, welche Punkte Ihr Kostenvoranschlag unbedingt enthalten muss und welche rechtlichen Konsequenzen bei wesentlichen Abweichungen u.U. auf Sie zukommen können.

06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

04.11.2019

Fachkräftemangel: So gewinnen KMU neue Mitarbeiter

Familiäre Atmosphäre, flache Hierarchien und breite Ausbildungsqualität

Fachkräftemangel: So gewinnen KMU neue Mitarbeiter

Laut KfW-Mittelstandspanel 2018 rechnen zwei Drittel der KMU, die in den nächsten drei Jahren neue Mitarbeiter einstellen wollen, mit Problemen bei der Stellenbesetzung. Dies ist eine deutliche Verschlechterung gegenüber den Werten, die noch im Jahr 2014 erhoben wurden. Verschärfen könnte sich die Lage weiterhin, wenn ab 2025 die Babyboomer-Generation in den Ruhestand tritt. Dabei müssen kleine und mittlere Unternehmen die Konkurrenz mit Großkonzernen nicht scheuen, wenn es um die Akquise neuer Mitarbeiter geht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich auf ihre ureigenen Stärken besinnen und diese selbstbewusst kommunizieren.

unternehmenswelt