21.05.2013

unternehmenwelt Franchise-Check: Joe Champs

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Franchise-Systeme gibt es heute in nahezu allen Branchen. Sie ermöglichem dem Existenzgründer einen schnellen Markteinstieg mit Hilfe eines fertigen Unternehmenskonzeptes. Aufgrund der Vielzahl an bestehenden Angeboten ist es allerdings schwierig, sich einen Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren zu verschaffen. Unternehmenswelt stellt jede Woche ein ausgewähltes Konzept im Franchise-Check vor. Heute: Joe Champs.

Franchise-Systeme gibt es heute in nahezu allen Branchen. Sie ermöglichem dem Existenzgründer einen schnellen Markteinstieg mit Hilfe eines fertigen Unternehmenskonzeptes. Aufgrund der Vielzahl an bestehenden Franchise-Konzepten und nutzbaren Marken ist es allerdings schwierig, sich einen Überblick über Kosten, Leistungen und Gebühren zu verschaffen. Unternehmenswelt stellt jede Woche ein ausgewähltes Konzept im Franchise-Check vor. Heute: Joe Champs.

Die Geschäftsidee von Joe Champs
Joe Champs™ ist ein internationales Restaurantkonzept mit einem relativ umfassenden Franchise-System. Wie im Gastronomiebereich üblich, bietet Joe Champs™ International den Franchisenehmern und Partnern ein Design- und Betriebskonzept sowie ein Produkt- und Merchandisingkonzept an. Darüberhinaus bekommen die Gründer auch ein innovatives und wegweisendes Personalkonzept mit an die Hand gegeben. Ziel der Joe Champs™ Restaurants ist es, dem Gast mehr als Essen und Trinken zu bieten, nämlich ein Eventambiente, Entertainment und Spaß. Im Mittelpunkt der meisten Events steht allerdings der Sport.

Die Standorte von Joe Champs
Die Anforderungen an einen Joe Champs Standort entsprechen denen einer gastronomischen Top Lage. Die Restaurants von Joe Champs liegen jeweils an stark frequentierten Straßen mit Platz für Terasse und Aussenbestuhlung. Benötigt wird eine Geschäftsfläche von 250 bis 500 m2 in einer Stadt mit 350.000 bis 1.000.000 Einwohnern.

Investitionssumme und benötigtes Eigenkapital
Die Investitionssumme liegt bei 130.000 bis 250.000 EUR, davon 25.000 EUR als Eintrittsgebühr. Der Gründer benötigt Eigenkapital in Höhe von min. 30.000 EUR.

Franchisegebühren und Vertragslaufzeit
Die laufenden Gebühren des Joe Champs Franchise-Systems liegen bei 1.000 EUR pro Monat bei einer Vertragslaufzeit von 10 Jahren. Danach erfolgt jeweils eine Verlängerung um 5 Jahre und es fallen ggf. Verlängerungsgebühren an.

Kenntnisse und Qualifikationen
Joe Champs richtet sich mit seinem Franchise-System an Männer, Frauen oder Paare mit Fach- und Branchenkenntnissen. Zudem sollten potentielle Bewerber Unternehmer- und Teamgeist mitbringen sowie über ein gutes Maß an Kontaktfreude und Organisationstalent verfügen. Interesse am Sport ist Grundvoraussetzung.

Zum Internetangebot von Joe Champs

Über den unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren. Sie haben Interesse an der Vorstellung Ihres Franchise-Systems? Dann kontaktieren Sie uns direkt über service@unternehmenswelt.de

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
12.06.2019

Franchise-Check: BackWerk

Franchise-Systeme im Visier von unternehmenswelt.de

Franchise-Check: BackWerk

Wieder haben wir ein Franchise zum Gespräch eingeladen und nehmen die Franchisegeber unter die Lupe. Diese Woche hat uns Dr. Patrick Bartsch von BackWerk besucht und stellt sich unseren Fragen. Wie BackWerk vom Discountbäcker zum Backgastronomen wurde und welche interessanten Wachstumsmöglichkeiten BackWerk als Franchise bietet, lesen Sie im aktuellen Franchise-Check.

14.11.2019

Kassengesetz 2020: Was Händler jetzt umsetzen müssen

Technologische Anforderungen, Aufzeichnungspflichten und “Schonfristen”

Kassengesetz 2020: Was Händler jetzt umsetzen müssen

Bereits 2017 traten die ersten Neuerungen des “Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen”, kurz das Kassengesetz, in Kraft. Unterlagen, die mittels elektronischer Registrierkassen erstellt worden sind, müssen seither einzeln, jederzeit verfügbar und maschinell auswertbar aufbewahrt werden. Ab dem 1. Januar 2020 müssen Elektronische Aufzeichnungssysteme außerdem über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Davon betroffen sind schätzungsweise mehr als 2 Mio. Kassensysteme. Wir zeigen Ihnen, welche Neuerungen insgesamt ab Januar 2020 gelten und wie Sie sich darauf vorbereiten.

13.11.2019

Digitalisierung in der Gastronomie: Methoden, Tools & Trends

Digitale Kassensysteme, Service-am-Platz Messengerdienste oder Booking by Michelin

Digitalisierung in der Gastronomie: Methoden, Tools & Trends

Gastronomen haben ein forderndes Tagesgeschäft und häufig knappe und wechselnde personelle Ressourcen. Erleichterung bieten hier digitale Systeme für Bestell- und Bezahlprozesse oder allgemeine Verwaltungssysteme im Backoffice. Damit diese Ihr Effizienzversprechen einlösen können, bedarf es einer gründlichen Planung und Schulung der Mitarbeiter. Wir geben Ihnen einen Überblick relevanter Methoden und Tools für eine erfolgreiche digitale Transformation.

unternehmenswelt