14.12.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: schmuckrausch

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Ein fertiges Geschäftskonzept gegen Franchisegebühren: Das ist das Prinzip, auf dem Franchise-Konzepte in der Regel aufbauen. Auf dem Markt sind unzählige Franchise-Systeme zu finden. Auch das Unternehmen schmuckrausch setzt auf Franchisepartner und bietet mit seinem Ladenkonzept Selbstständigen die Möglichkeit, die Schmuckwaren der Eigenlabels zu verkaufen. Über die Leistungen informieren wir hier.

Ein fertiges Geschäftskonzept gegen Franchisegebühren: Das ist das Prinzip, auf dem Franchise-Konzepte in der Regel aufbauen. Auf dem Markt sind unzählige Franchise-Systeme zu finden. Auch das Unternehmen schmuckrausch setzt auf Franchisepartner und bietet mit seinem Ladenkonzept Selbstständigen die Möglichkeit, die Schmuckwaren der Eigenlabels zu verkaufen. Über die Leistungen informieren wir hier.

Worin besteht die Geschäftsidee von schmuckrausch?
schmuckrausch: Über seine Eigenlabels „Tribal Spirit“, „Null Karat“ und „Silvery“ vertreibt das Unternehmen in schmuckrausch-Shops hochwertigen Schmuck zu erschwinglichen Preisen. Damit ist es dem Unternehmen möglich, eine breite Zielgruppe anzusprechen. Zum Sortiment gehören individuelle Schmuckkreationen aus natürlichen Materialien, die sich deutlich vom Mainstream abheben, Modeschmuck und auch Silberschmuck.

Seit wann gibt es das System und wie viele Standorte weist es auf?
schmuckrausch: Das Schmucklabel „Tribal Spirit“ wurde bereits 1993 gegründet, die weiteren Eigenmarken sind 2001 im Zuge der Eröffnung des ersten Schmuckgeschäfts in München in das Gesamtkonzept von schmuckrausch integriert worden und unter diesem Namen firmiert. Seitdem wurde der Aufbau weiterer Shops vorangetrieben. Seit 2006 wurde das Konzept mit der Gründung von sieben weiteren Franchise-Shops konsequent weiterentwickelt. Zurzeit weist das Unternehmen 8 Partner auf.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital sollte man mitbringen?
schmuckrausch: Die Höhe der Investition ist natürlich abhängig von der Shopgröße. Die Investitionssumme inklusive der Warenerstbestückung beträgt 90.000 - 140.000 Euro. Mindestens 20.000 Euro sollten dabei als Eigenkapital zur Verfügung stehen.

Welche Franchisegebühren fallen an?
schmuckrausch: Um das System nutzen zu können, müssen die Franchisenehmer eine einmalige Franchisegebühr von 10.000 Euro entrichten.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
schmuckrausch: Die Vertragslaufzeit beträgt 5- 10 Jahre.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
schmuckrausch: Als Franchisegeber unterstützt schmuckrausch seine Partner vor, während und nach der Ladeneröffnung. Die Partner werden durch Schulungen und Ausbildung in dem Pilotbetrieb intensiv auf die Tätigkeit in ihrem eigenen Unternehmen vorbereitet. Das Unternehmen hilft bei der Standortsuche und Analyse, Shop- und Investitionsplanung, stellt ein Warenwirtschaftssystem und gewährleistet den zentralen Einkauf. Ebenso profitieren die Franchisenehmer von einem Erfahrungsaustausch auf regelmäßigen Partnertreffen, Support während der Startup-Phase und von Hilfe beim Visual Merchandising.

Zum Internetangebot von schmuckrausch

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

06.12.2019

Rechtsformen im Kleingewerbe

Ihr unkomplizierter Weg in die Selbständigkeit als Einzelunternehmer oder Gründungsteam

Rechtsformen im Kleingewerbe

Für viele Gründer im Nebenerwerb oder mit wenig Eigenkapital ist eine Gründung als Kleingewerbe ein unkomplizierter Start in die Selbständigkeit. Auch wenn Sie Ihr Geschäft langsam aufbauen wollen, bietet das Kleingewerbe attraktive Vorteile von vereinfachten Buchführungspflichten, Freibeträgen bei der Gewerbesteuer bis hin zur möglichen Nutzung der Kleinunternehmerregelung. Wir geben Ihnen einen Überblick, welche Rechtsformen Sie für die Gründung Ihres Kleingewerbes nutzen können und welche Besonderheiten für Kleingewerbetreibende gelten.

18.11.2019

Social Entrepreneurship: Erfolgreich Gründen als Sozialunternehmer

Nature Care - People Care - Fair Share

Social Entrepreneurship: Erfolgreich Gründen als Sozialunternehmer

Laut KfW Research waren 2017 rund 154.000 junge Sozialunternehmer mit insgesamt 108.000 Sozialunternehmen In Deutschland tätig. Durch die praktizierte Verknüpfung von Gemeinwohl und Erwerbswirtschaft gelten Sozialunternehmer als innovativ. Laut StartUp-Monitor 2019 lassen sich über 36% der Startups in Deutschland mittlerweile der Green Economy zuordnen und sind damit ein wachsender Wirtschaftsfaktor. Wir stellen Ihnen einige nachhaltige Geschäftsmodelle vor, geben einen Überblick zu Finanzierungsmöglichkeiten und zeigen, welche Kompetenzen Sozialunternehmer besonders auszeichnen.

unternehmenswelt