Titelbild
22.12.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: Learn2Learn

Es gibt nahezu keine Branche mehr, die nicht über eine riesige Auswahl an Franchise-Systemen verfügt. Franchising hat sich als Basis für die Existenzgründung etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmer können auf ein ausgearbeitetes Geschäftskonzept zurückgreifen und zahlen dafür Franchisegebühren. Welche Konditionen die Systeme verlangen, zeigen wir. Heute: Learn2Learn.

Es gibt nahezu keine Branche mehr, die nicht über eine riesige Auswahl an Franchise-Systemen verfügt. Franchising hat sich als Basis für die Existenzgründung etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmer können auf ein ausgearbeitetes Geschäftskonzept zurückgreifen und zahlen dafür Franchisegebühren. Welche Konditionen die Systeme verlangen, zeigen wir. Heute: Learn2Learn.

Worin besteht die Geschäftsidee von Learn2Learn?
Learn2Learn: Learn2Learn stellt ein professionelles Lernhilfe-Institut dar, welches Lernhilfetraining und Übungsstunden für Schüler anbietet. Die Übungseinheiten basieren dabei stets auf einer verhaltenstherapeutischen Grundlage, das heißt, dass den Übungen bei jedem Kind eine gründliche psychologische Diagnostik vorausgeht. Learn2Learn geht dabei weit über den Ansatz der sogenannten Lerntherapie hinaus. Der fachliche Schulstoff wird beim Erlernen des Lernverhaltens mit einbezogen. Die Grundlage für die Arbeit des Instituts bilden wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Lern- und Motivationsforschung. Schüler können in Gruppen- oder Einzelunterricht beispielsweise Übungen zur visuellen oder akustischen Wahrnehmung, zum abstrakten Denken oder auch Gedächtnistraining sowie Entspannungstherapien durchführen. Die Learn2Learn-Trainer sind in Bezug auf Pädagogik hoch qualifiziert.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital ist nötig?
Learn2Learn: Je nach Standort beträgt der gesamte Finanzierungsbedarf circa 40.000 bis 50.000 Euro. Davon sollten mindestens 20 - 30 % als Eigenkapital vorhanden sein.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Learn2Learn: Die Einstiegsgebühr, die an den Franchisegeber entrichtet werden muss, beträgt 7.500 Euro. Die monatliche Franchisegebühr beträgt 5 % des Umsatzes.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Learn2Learn: Die Franchisepartner werden vom Systemgeber vor und während der Eröffnung des Lernhilfe-Instituts sowie im laufenden Geschäftsbetrieb unterstützt. Die Partner erhalten Beratung bei der Standortwahl, der Finanzierung sowie beim kaufmännischen und organisatorischen Aufbau. Die Franchisenehmer erhalten eine intensive Einführungsschulung, ein Systemhandbuch und werden regelmäßig weitergebildet. Sie bekommen Hilfe bei der Weiterentwicklung der Marketing-Konzeption, eine Anleitung und Beratung zur Kundenbetreuung und -gewinnung sowie die eigens entwickelten Lernmaterialien.

Zum Internetangebot von Learn2Learn

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Verena Freese