22.12.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: Learn2Learn

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Das Portal für Gründer und Unternehmer

  • Kostenfreies Unternehmensprofil
  • Kontakt zu mehr als 500.000 Unternehmern & Gründern
  • Zugang zu zahlreichen kostenfreien Tools

Es gibt nahezu keine Branche mehr, die nicht über eine riesige Auswahl an Franchise-Systemen verfügt. Franchising hat sich als Basis für die Existenzgründung etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmer können auf ein ausgearbeitetes Geschäftskonzept zurückgreifen und zahlen dafür Franchisegebühren. Welche Konditionen die Systeme verlangen, zeigen wir. Heute: Learn2Learn.

Es gibt nahezu keine Branche mehr, die nicht über eine riesige Auswahl an Franchise-Systemen verfügt. Franchising hat sich als Basis für die Existenzgründung etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmer können auf ein ausgearbeitetes Geschäftskonzept zurückgreifen und zahlen dafür Franchisegebühren. Welche Konditionen die Systeme verlangen, zeigen wir. Heute: Learn2Learn.

Worin besteht die Geschäftsidee von Learn2Learn?
Learn2Learn: Learn2Learn stellt ein professionelles Lernhilfe-Institut dar, welches Lernhilfetraining und Übungsstunden für Schüler anbietet. Die Übungseinheiten basieren dabei stets auf einer verhaltenstherapeutischen Grundlage, das heißt, dass den Übungen bei jedem Kind eine gründliche psychologische Diagnostik vorausgeht. Learn2Learn geht dabei weit über den Ansatz der sogenannten Lerntherapie hinaus. Der fachliche Schulstoff wird beim Erlernen des Lernverhaltens mit einbezogen. Die Grundlage für die Arbeit des Instituts bilden wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Lern- und Motivationsforschung. Schüler können in Gruppen- oder Einzelunterricht beispielsweise Übungen zur visuellen oder akustischen Wahrnehmung, zum abstrakten Denken oder auch Gedächtnistraining sowie Entspannungstherapien durchführen. Die Learn2Learn-Trainer sind in Bezug auf Pädagogik hoch qualifiziert.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital ist nötig?
Learn2Learn: Je nach Standort beträgt der gesamte Finanzierungsbedarf circa 40.000 bis 50.000 Euro. Davon sollten mindestens 20 - 30 % als Eigenkapital vorhanden sein.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Learn2Learn: Die Einstiegsgebühr, die an den Franchisegeber entrichtet werden muss, beträgt 7.500 Euro. Die monatliche Franchisegebühr beträgt 5 % des Umsatzes.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Learn2Learn: Die Franchisepartner werden vom Systemgeber vor und während der Eröffnung des Lernhilfe-Instituts sowie im laufenden Geschäftsbetrieb unterstützt. Die Partner erhalten Beratung bei der Standortwahl, der Finanzierung sowie beim kaufmännischen und organisatorischen Aufbau. Die Franchisenehmer erhalten eine intensive Einführungsschulung, ein Systemhandbuch und werden regelmäßig weitergebildet. Sie bekommen Hilfe bei der Weiterentwicklung der Marketing-Konzeption, eine Anleitung und Beratung zur Kundenbetreuung und -gewinnung sowie die eigens entwickelten Lernmaterialien.

Zum Internetangebot von Learn2Learn

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

06.11.2019

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

mehr Nachhaltigkeit, mehr Wachstum, mehr Kapital

StartUp Monitor 2019: Das fordert die deutsche StartUp-Branche

In seinem kürzlich veröffentlichten alljährlichen Zustandsbericht zur deutschen StartUp-Branche zieht der Bundesverband deutsche StartUps e.V. ein gemischtes Fazit. Neben einem positiv zu bewertenden Anstieg weiblicher Gründer im Vergleich zum Vorjahr, zeigen sich die Mehrheit der befragten knapp 2000 Unternehmer besorgt über zu wenig Kapital oder zu hohe bürokratische Hürden. Wir geben Ihnen einen Überblick zu den zehn Kernaussagen der repräsentativen Umfrage.

23.09.2019

Checkliste: So klappt die Eröffnung Ihres Fitnesstudios

“Ich habe keine Angst vor dem, der einmal 10.000 Kicks geübt hat, aber vor dem, der einen Kick 10.000 mal geübt hat.” - Bruce Lee

Checkliste: So klappt die Eröffnung Ihres Fitnesstudios

Weltweit wurden im Jahr 2018 etwa 94 Milliarden USD Umsatz in der Fitness-Industrie erzielt. Der im Ländervergleich mit Abstand höchste Erlös wurde in den USA verzeichnet, gefolgt von Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Laut statista trainieren hierzulande etwa 4,3 Millionen Mitglieder mehrmals wöchentlich in fast 10.000 Studios. Wer sich in diesem motivierten Umfeld als Fitness- oder Yogatrainer selbständig machen möchte, muss sich unter teils aggressiven Mitbewerbern behaupten. Mit der Checkliste zur Gründung Ihres eigenen Fitnesstudios sind Sie bestens vorbereitet für einen erfolgreichen Kick-off.

unternehmenswelt