Titelbild
04.02.2012

unternehmenswelt Franchise-Check: Küche & Co

Franchisegebühren und Werbepauschalen - das sind Kosten, die meist auf alle Franchisenehmer zukommen, wenn sie das Franchising für ihre Selbstständigkeit wählen. Im Gegenzug können sie erprobte Geschäftsideen, Marken und Konzepte nutzen. Doch welches Franchise-Konzept ist das Richtige, was bietet es und welche Kosten verbirgt es? Wir stellen ausgewählte Konzepte vor. Heute im Check: Küche & Co

Franchisegebühren und Werbepauschalen - das sind Kosten, die meist auf alle Franchisenehmer zukommen, wenn sie das Franchising für ihre Selbstständigkeit wählen. Im Gegenzug können sie erprobte Geschäftsideen, Marken und Konzepte nutzen. Doch welches Franchise-Konzept ist das Richtige, was bietet es und welche Kosten verbirgt es? Wir stellen ausgewählte Konzepte vor. Heute im Check: Küche & Co

Worin besteht die Geschäftsidee von Küche & Co?
Küche & Co: Das Unternehmen steht für hochwertige und individuell gefertigte Küchen im mittleren Preissegment. Auf der Website finden die Kunden alle Küchenmodelle und können mit Hilfe eines Online-Planers ihre Küche zunächst selbst erstellen, planen und gestalten. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, ein Küchenstudio in ihrer Nähe aufzusuchen und zusammen mit Fachplanern ihre Küche zu erstellen. Auf Wunsch kommen die Küchenfachplaner auch direkt nach Hause und können mit einem 3D-Planungsprogramm die Küche bis ins Detail erstellen.

Seit wann gibt es das Unternehmen?
Küche & Co: Die Küche & Co GmbH wurde im Jahr 1989 gegründet und ist seit 1995 ein 100%-iges Unternehmen der Otto Group.

Das Unternehmen und das Franchise-System
Küche & Co: Das Unternehmen weist mittlerweile ein bundesweites Netz an Küchenstudios auf und zählt somit zu den größten deutschen Fachhändlern für Einbauküchen. Das Franchising stellt für das Unternehmen ein großes Potenzial dar: bis Ende 2010 wird es bundesweit über 100 Küche & Co - Studios geben. Da es sich dabei um ein Unternehmen der Otto Group handelt, spricht Küche & Co. den Kundenstamm des Konzerns direkt an.

Wie hoch sind die Investitionssumme und das benötigte Eigenkapital?
Küche & Co: Die Investitionssumme hat eine Höhe von circa 40.000 - 80.000 Euro. Das Eigenkapital des Franchisenehmers beträgt 20% der Investitionssumme.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Küche & Co: Der Franchisenehmer muss eine Franchisegebühr von 2% des Nettoumsatzes pro Jahr bezahlen.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Küche & Co: Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens 5 Jahre und ist unbefristet.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Küche & Co: Der Franchisegeber unterstützt seine Partner mit einer eingehenden betriebswirtschaftlichen Beratung, bei der Standort- und Ausstellungsplanung, bei Finanzierungskonzepten während der Existenzgründung und bietet wirtschaftliche Analysen zur Geschäftsplanung und Gebietsschutz an. Außerdem können Franchisenehmer regelmäßige Schulungsangebote und Trainings in Anspruch nehmen. Dabei besteht die Möglichkeit, Einzelcoachings und 1:1-Trainings wahrzunehmen und dabei Verkaufsgespräche zu trainieren sowie Methoden für Vertragsabschlüsse zu erlernen. Auch in Sachen Marketing werden die Franchisenehmer unterstützt.

Zum Internetangebot von Küche & Co

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Verena Freese