19.11.2010

unternehmenswelt Franchise-Check: BabyOne

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Wenn Unternehmer beim Aufbau ihres Unternehmens keine eigene Geschäftsidee erstellen und lieber auf ein erprobtes Geschäftskonzept sowie auf die dazugehörige Marke setzen, dann spricht man vom Franchising. Die Vorteile für den Unternehmensgründer sind klar, doch umsonst ist das Nutzen eines Franchise-Systems nicht. Mit welchen Kosten zu rechnen ist, zeigen wir anhand ausgewählter Systeme. Heute: BabyOne

Wenn Unternehmer beim Aufbau ihres Unternehmens keine eigene Geschäftsidee erstellen und lieber auf ein erprobtes Geschäftskonzept sowie auf die dazugehörige Marke setzen, dann spricht man vom Franchising. Die Vorteile sind klar, doch umsonst ist das Nutzen eines Franchise-Systems nicht. Mit welchen Kosten zu rechnen ist, zeigen wir anhand ausgewählter Systeme. Heute: BabyOne

Worin besteht die Geschäftsidee von BabyOne?
BabyOne: Bei BabyOne handelt es sich um eine Fachmarktkette für Baby- und Kleinkindbedarf. Auf einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 1.200 Quadratmetern bietet das Unternehmen alles, was Babys und Kleinkinder brauchen: Von klassischen Bedarfsartikeln wie Schnuller und Textilien bis hin zu Kinderwagen, Babymöbeln und Spielzeug.

Seit wann gibt es das System und wie viele Standorte weist es auf?
BabyOne: Das Unternehmen wurde im Jahr 1988 gegründet. Seit 1992 ist BabyOne als Franchise-System aufgestellt. Das Unternehmen weist 21 eigene Pilotbetriebe und insgesamt 54 Filialen auf. Bereits 28 Franchisenehmer nutzen das Franchise-Konzept. Bis 2012 will das Unternehmen auf 85 Franchisestandorte und 35 Franchisenehmer anwachsen.

Investitionssumme und Eigenkapital: Mit wie viel sollten Systempartner rechnen?
BabyOne: Partner des Systems können mit einer Mindestinvestition von 430.000 Euro rechnen. Das dafür nötige Eigenkapital beträgt mindestens 75.000 Euro.

Welche Franchisegebühren fallen an und wie hoch sind sie?
BabyOne: Die Einstiegsgebühr beträgt einmalig 10.000 Euro. Die Systempartner müssen weiterhin eine monatliche Franchisegebühr zahlen. Diese beträgt 3 % vom Nettoumsatz. Die laufende Werbegebühr, die ebenfalls entrichtet werden muss, beträgt 2 % vom Nettoumsatz.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
BabyOne: Der Franchisevertrag wird in der Regel über 10 Jahre abgeschlossen.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
BabyOne: Die Franchisepartner werden von der Systemzentrale umfassend unterstützt, so dass sich diese voll und ganz auf den eigentlichen Verkauf konzentrieren können. Die Zentrale übernimmt die Analyse neuer Standorte, sie hilft bei der Eröffnung neuer Märkte, Absatzplanung, Warenlogistik und auch bei zentral gesteuerten Marketingaktivitäten. Außerdem bietet sie ihren Partnern regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen.

Zum Internetangebot von BabyOne

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Über den Autor

Kristin Lux

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt