10 Unternehmen erhalten Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat erstmals die Auszeichnung für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt vorgenommen. Prämiert wurden besondere Innovationen von deutschen Unternehmen und Kooperationen. Wer genau die insgesamt 175.000 Euro Preisgeld erhalten hat, haben wir in einer Übersicht zusammengefasst.

Du suchst Businessplan Vorlagen und Muster?

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022

Überblick der Preisveranstaltung

Der "Innovationspreis für Klima und Umwelt" soll Deutschlands Vorreiterrolle im Umwelt- und Klimaschutz unterstreichen. Alle zwei Jahre prämiert das Bundesumweltministerium industriell verwertbare Innovationen, welche die Umwelt und das Klima schützen.

Bewerben können sich Unternehmen und Organisationen der Wirtschaft sowie Forschungseinrichtungen in sieben Wettbewerbskategorien. Die Bewerbungen werden daraufhin vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung vorgeprüft. Auf dessen Basis werden dann die Preisträger von einer hochrangig besetzten Jury ausgewählt. Dabei wird nicht in jeder Kategorie ein Sieger gekürt.

Nunmehr zum achten Mal wurden die Sieger des Event im Rahmen einer großen Preisverleihung in Berlin ausgezeichnet. Diese wurde jedoch erstmalig durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz durchgeführt. Dabei konnten sich die Prämierten über insgesamt 175.000 Euro Preisgeld freuen.

Wettbewerbskategorien

Die Innovationen im Bereich Klima- und Umweltschutz sind breit gefächert. Deshalb widmet sich der Deutsche Innovationspreis für Klima und Umwelt folgenden sieben Kategorien.

  1. Prozessinnovationen für den Klimaschutz. Hier geht es um innovative Technologien, Techniken, Verfahren oder Prozesse, welche den Energieverbrauch und/ oder die Emission von Treibhausgasen verringern helfen.
  2. Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz. Im Fokus stehen dabei innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, welche den Energieverbrauch und/ oder die Emission von Treibhausgasen verringern.
  3. Umweltfreundliche Technologien. Wobei innovative Technologien, Techniken, Verfahren oder Prozesse im Fokus stehen, deren Umweltleistung nicht primär im Klimaschutz zu sehen ist, auch wenn dies sekundär der Fall ist.
  4. Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Hierbei handelt es sich um innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, deren Umweltleistung ebenfalls nicht primär im Klimaschutz liegt, auch wenn dies ein Nebeneffekt ist.
  5. Innovation und biologische Vielfalt, welche dem Klima- und Umweltschutz durch Verbesserung der Biodiversität dienen.
  6. Nutzung des digitalen Wandels für klima- und umweltfreundliche Innovationen, die Chancen des digitalen Wandels für den Klima- und Umweltschutz nutzen.
  7. Kooperation mit Entwicklungs- und Schwellenländern bei technischen oder sozialen Innovationen für Umwelt- und Klimaschutz. Hierbei geht es in seiner Gesamtheit um innovative Technologien, Techniken, Verfahren, Prozesse, Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle, welche vorbildhaft zum Klima- und Umweltschutz der Zielländer beitragen.

Das neue Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz sieht in der Globalisierung, Digitalisierung, dem demographischen Wandel, der Entwicklung Europas sowie Energiewende die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts für die deutsche Wirtschaft. Die soziale Marktwirtschaft will man dabei mit gesetzgeberischen, administrativen und koordinierenden Massnahme zukunftsfähig machen. Zur Förderung von Innovationen beteiligt es sich daher an dem Innovationspreis für Klima und Umwelt.

Preisträger 2022

In der Kategorie "Nutzung des digitalen Wandels für klima- und umweltfreundliche Innovationen" wurden zwei Unternehmen ausgezeichnen. Zum einen ist die ENEKA Energie und Karten GmbH aus Rostock. Diese entwickelte eine kartografische Software-Toolbox, welche Kommunen bei der Energie- und insbesondere der Wärmeplanung unterstützt. Auch das KI-gestützte Energiemanagement der etalytics GmbH aus Darmstadt wurde ausgezeichnet. Es optimiert industrielle Energiesysteme im Betrieb und erzielt dabei Energieeinsparungen von bis zu 40 Prozent.

Die Kategorie "Produkt- und Dienstleistungsinnovationen für den Klimaschutz" beinhaltet 2022 auch zwei Preisträger. Das Startup Volterion aus Dortmund konnte in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut UMSICHT aus Oberhausen die Kosten für Stacks von Redox-Flow-Batterien um 50 Prozent senken. Die Kueppers Solutions GmbH aus Gelsenkirchen bietet mit seinem iRecu Modell den weltweit ersten Serienbrenner mit optimierter Wärmerückgewinnung an, welcher zusätzlich noch im effizienten 3D-Druck hergestellt wird.

Preisträger aus der Kategorie "Prozessinnovationen für den Klimaschutz" sind die Grundfos GmbH aus Erkrath, welche mit ihrem iGRID Fernwärmenetze in einzelne Zonen unterteilen kann sowie die HeidelbergCement AG mit ihrem ReConcrete-360° Kreislaufverfahren von Beton, Zuschlagstoffen, Zement und CO2.

Die Kategorie "Kooperation mit Entwicklungs- und Schwellenländern bei technischen oder sozialen Innovationen für Umwelt- und Klimaschutz" kennt auch zwei Preisträger. Die Klink Textile Pflege-Dienste aus Salzgitter spart mit ihrem abwasserfreien Droptima-Verfahren bei industriellen Waschprozessen in der Jeansproduktion mindestens 85 Prozent Frischwasser, 70 Prozent Chemikalien und 70 Prozent Energie. Die TFE Energy GmbH aus München ermöglicht dagegen mit ihrer KI- und Sateliten gestützten Online Plattform eine zeit- und kostensparende Planung von Elektrifizierungsprojekten in Entwicklungsländern.

Preisträger in der Kategorie "Umweltfreundliche Technologien" wurde die Kurtz GmbH aus Kreuzwertheim, welche mit dem Einsatz von Radiofrequenz-Technologie die Herstellung von Formschaumteilen revolutioniert.

In der Kategorie "Umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen" wurde die Firma SCHUNK aus Lauffen prämiert. Diese hat in Zusammenarbeit mit dem Start-up INNOCISE einen bionisch inspirierten Greifer entwickelt, der auf dem Prinzip der energiesparenden Adhäsion basiert und auch in hygienisch sensiblen Umgebungen für die Automatisierung empfindlicher Werkstücke eingesetzt werden kann.

Damit wurde lediglich in der Kategorie "Innovation und biologische Vielfalt" dieses Jahr kein Prämierter gekürt.

Bewerbung für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt

Für den Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt kannst du dich mit deinem Industrieunternehmen, deiner Wirtschaftsorganisation, Forschungseinrichtung oder als Einzelpersonen bewerben. Dazu musst du industriell verwertbare Innovationen einreichen, welche einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Diese musst du in einer der ausgeschriebenen sieben Kategorien einordnen. 

Dabei achten die wissenschaftlichen Gutachter auf folgende Hauptkriterien:

  • Innovationsleistung: Fortschrittlichkeit gegenüber dem Stand der Technik 
  • Beitrag zum Klima- und Umweltschutz wie etwa Klimaschutz und effiziente Nutzung von Energie, Erhalt der Biodiversität, Ressourcenschonendes, rohstoffeffizientes Wirtschaften einschließlich des Recyclings und der Nutzung nachwachsender Rohstoffe, Vermeidung gefährlicher Stoffe, Lärmbekämpfung, Luftreinhaltung und Gewässerschutz, Abfallvermeidung, Bodenschutz, Arbeitsschutz

Dazu bestimmen auch noch folgende Kriterien die Weitergabe deiner Bewerbung an die Jury:

  • Marktpotenzial der Innovation
  • Vorteile für Verbraucher und Unternehmen
  • Mögliche Synergieeffekte
  • In Kategorie "Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländern“ werden Vorteile für die Bevölkerung des Ziellandes sowie die Nutzung der vor Ort gegebenen Ressourcen berücksichtigt.

Für eine Bewerbung gelangst du hier zur: Website

Weiteres zum Innovationspreis für Klima und Umwelt:

Aktuelle Veranstaltungen für Gründer und Unternehmer

Wir zeigen dir die aktuellen Veranstaltungen für Gründer und Unternehmer von Gründerwettbewerben, Unternehmenswettbewerben, Messen, Konferenzen, bis Netzwerkevents. Diese gehören zum Unternehmeralltag in jeder Branche dazu. Wir geben dir jeweils eine nützliche Zusammenfassung zu dem ausgewählten Event mit allen Informationen und weiterführenden Tipps.

So sparst du Energie in deinem Unternehmen

Die Energiepreise explodieren, Energieträger werden knapp und bekommen im Unternehmen eine existenzielle Stellung. Wie der aktuelle Stand bezüglich Energiekosten ist, welche Möglichkeiten zur besseren Energienutzung es gibt und wie es um die Förderung energetischer Massnahmen aussieht, haben wir für dich in einer Übersicht zusammengefasst.

Die Finanzierung deines Unternehmens richtig auswählen

Die Finanzierung deines Unternehmens, egal ob zu deiner Existenzgründung, in Krisenzeiten oder zum Geschäftswachstum, ist ein umfangreiches Thema mit unterschiedlichen Möglichkeiten. Neben dem klassischen Kredit von deiner Hausbank kannst du dir benötigte Liquidität für dein Unternehmen über Beteiligungen bis hin zu Fördermitteln besorgen.

Über den Autor
René Wendler

René Wendler

René hat die letzten 20 Jahre erfolgreich Geschäftsmodelle zur Betreuung von Gründern und Unternehmer aufgebaut. Damals wie heute adressiert er gemeinsam mit seinem Team Solo-Selbstständige und Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern, welche weder die mediale noch politische Aufmerksamkeit haben, obwohl sie 95% aller Unternehmen in Deutschland stellen und 60% aller Arbeitsplätze absichern. Daraus entstanden ist auch unternehmenswelt.de, die mittlerweile größte Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer in der D/A/CH Region mit über 500.000 Mitgliedern.

Bild-Urheber:
iStock.com/StockPlanets