Plotter

für Gründer und Unternehmer

Plotter

Funktionsweise

Plotter werden auch als Kurvenschreiber bezeichnet, da man mit Ihnen auf unterschiedlichen Medien z. B. Funktionsgraphen und technische Zeichnungen darstellen kann. Die Graphiken werden, ohne auf ein Raster umgerechnet zu werden, direkt ausgedruckt. Plotter werden mittels CAD-Software und der Druckersprache HPGL (von Hewlett Packard entwickelt) angesteuert. Computer Aided Design bzw. rechnerunterstützte Konstruktion beschreibt, dass Konstruktionsunterlagen für mechanische, elektrische oder elektronische Erzeugnisse über diese spezielle Software erzeugt werden. Diese Software wird vorrangig in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Autobau, Flugzeugbau, Schiffbau, Architektur, Bauwesen, Zahnmedizin und Modedesign genutzt.

Plottertypen


Bei einem Stiftplotter gleitet ein an einem Wagen angebrachter Tuschestift über Papierformate von A3 bis A0. Das Papier wird über eine Walze (Rollenplotter) verschoben. Stiftplotter werden heute durch Laserdrucker ersetzt.

Bei Schneideplottern wird der Stift durch ein Messer ersetzt. Dieser Typ Plotter stellt hauptsächlich Schriftzüge oder Logos her, die in ausgeschnittenem Zustand auf anderen Materialien oder Objekten (z. B. für Außenwerbung Ihrer Geschäftsidee auf LKWs oder Ladenfenstern) angebracht werden. In Ingenieurbüros werden Schneideplotter genutzt, um Modellentwürfe herzustellen. Die benötigten Bauteile schneidet dieser Plotter exakt aus einem Pappbogen aus, so dass die fertigen Bauteile dann nur noch zusammengeführt werden brauchen.

Laserplotter sind weiterentwickelte Schneide Plotter, deren Messer durch eine Optik ersetzt wurde. Laser Plotter belasten das zu bearbeitende Material nicht, so dass eine feinere Bearbeitung, z. B. von Acryl, ermöglicht wird. Neben dem feinen Schnitt kann auf Materialien wie Holz, Metall oder Leder eine dauerhafte Gravur eingekerbt werden. Die modernsten Schneide Plotter können zusätzlich zum Fräsen oder Stanzen verwendet werden.

Der Typ Großformatdrucker wird in den gängigen Bauarten Inkjet Plotter und LED Plotter hergestellt. Die technische Funktionsweise des Inkjet Plotters entspricht der des Tintenstrahldruckers, wobei sie sich nur im Papierformat unterscheiden. Da dieser Großformatdrucker qualitativ sehr hoch einzustufen ist, empfiehlt es sich dessen Nutzung besonders für Fotografen, die in die Selbstständigkeit gehen.  Neben normalen Schwarz- können auch verschiedene Grau- oder Hauttöne auf Papier abgebildet werden, so dass exzellente Schwarzweiß- bzw. Porträtausdrucke entstehen. Jedoch auch Medienagenturen und Architekturbüros, die ein niedriges Druckaufkommen aufweisen, können von Inkjetplottern profitieren. Weiterentwickelte Laser Plotter können über LED-Technik arbeiten und sind demnach mehrfach schneller, als der Vorgängertyp.

Der Photo Plotter zeichnet mit einem Lichtkopf auf Film, welcher nach der Entwicklung als Vorlage für weitere Kopien fungiert.

Auswahlkriterien

Wahl des richtigen Plotters für Ihre Firma

Noch immer gibt fast jede Firma (z. B. eine Unternehmergesellschaft ) großformatige Druckaufträge an Druckereien ab. Bei solchen Großaufträgen bezüglich großformatiger Drucke  oder Schnitte fallen hohe Kosten an. Betrachtet man das leistungsfähige Arbeitspektrum von Großformatdruckern und Schneideplottern, so sollte man berechnen, ob sich eher eine Investition, z. B. mit Ihrem Einstiegsgeld oder Gründungszuschuss, in einen Großformatdrucker lohnen würde. Firmen, die große Ausdrucke im A1-Format oder A0-Format benötigen, wie beispielsweise Ingenieurbüros, Medienagenturen oder bei Fotografen, brauchen einen Großformatdrucker.

Firmen, wie z. B. Ihre Mini GmbH , mit höherem Druckvolumen sollten eher den Großformatdruckertyp LED Plotter nutzen. Mit einer Geschwindigkeit bis zu fünfzehn Metern pro Minute sind LED Plotter die schnellsten aller Großformatdrucker. Die Folgekosten für die Druckerfarbe Toner sind ebensfalls geringer, als die Zusatzkosten für die beim Typ Inkjet Plotter verwendete Tinte, die in Ihrer Firma anfallen würden. Von besonderem Interesse für Ingenieurbüros ist hierbei auch, dass dieser Großformatdrucker mit einem Großformatscanner und einer passenden Faltmaschine ergänzt, genutzt werden kann. Leisten Sie sich einen solchen Plotter und rüsten Sie diesen nach Bedarf später nach. Nutzen Sie für diese Investition doch einen Teil vom Gründungszuschuss, um diese wichtige Investition zu tätigen.

unternehmenswelt.de auf Facebook