11.09.2012

Gründung eines Industrieunternehmens

Mindestanforderung ist ein fundiertes Basiswissen für angehende Industriekaufleute

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Wenn ein neues Industrieunternehmen gegründet wird, dann ist das in der Regel ein Ergebnis von jahrelangen Überlegungsprozessen. Je nach Art, Branche und Größe handelt es sich dabei um eine Kapitalgesellschaft oder eine BGB-Gesellschaft einiger guter Bekannter oder Freunde. In allen Fällen ist von Bedeutung, dass neben der erforderlichen Manpower ein vielfältiges und vielseitiges Knowhow zusammenkommt.

Wenn ein neues Industrieunternehmen gegründet wird, dann ist das in der Regel ein Ergebnis von jahrelangen Überlegungsprozessen. Je nach Art, Branche und Größe handelt es sich dabei um eine Kapitalgesellschaft wie eine GmbH, oder um eine BGB-Gesellschaft einiger guter Bekannter oder Freunde. In allen Fällen ist von Bedeutung, dass neben der erforderlichen Manpower ein vielfältiges und vielseitiges Knowhow zusammenkommt. Denn auch ein Startup-Unternehmen oder ein Joint Venture benötigt dieselbe Struktur und Organisationsform wie eine arrivierte Firma.

Jedes Unternehmen soll und muss Umsatz sowie Gewinn machen. Wird das nicht erreicht, dann ist der Unternehmenszweck verfehlt und die Firma wird liquidiert. Die Einnahmen müssen die anfallenden Ausgaben decken und darüber hinaus muss noch ein Gewinn erwirtschaftet werden. Die Mindestanforderung an die Firmengründer ist ein fundiertes Basiswissen in Vertrieb und Wirtschaft für angehende Industriekaufleute. Je nach Ausrichtung des Unternehmens kommt es auf den Schwerpunkt an, ob es sich um einen Großhandels- oder um einen Einzelhandelskaufmann handelt. Vertrieben wird sowohl im Groß- als auch im Einzelhandel, wenngleich mit deutlichen Unterschieden in der Praxis.

Eine Unternehmensstruktur gliedert sich von Beginn an in Geschäftsleitung mit Sekretariat, Buchhaltung, Vertrieb sowie IT-Technik mit Content Management, Onlinemarketing und allem, was dazugehört. Abhängig von der Personenzahl der Unternehmensgründer werden diese Kernaufgaben auf deren Zahl aufgeteilt. Im Arbeitsalltag ist es wichtig, von Anfang an eine getrennte Aktenführung mit der dazugehörigen Ablage einzurichten. Denn mit zunehmender Größe des Unternehmens wächst sowohl die Zahl der Aktenvorgänge als auch deren Umfang. Das gilt sowohl für die elektronische als auch für die Papierablage. Letztendlich wird hier alles getrennt und auf mehrere Mitarbeiter aufgeteilt sowie verteilt. Dieser Vorgang ist dann umso einfacher, je klarer und besser bis dahin schon separiert worden ist. Der Weg zur Existenzgründung eines Industrieunternehmens führt automatisch auch zur zuständigen Industrie- und Handelskammer, oder auch zur örtlich zuständigen Gemeinde, bei der das Gewerbe angemeldet respektive eingetragen werden muss.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
17.02.2010

Bundesministerium für Wirtschaft startet Gründerinitiative

Gründerland, Unternehmergeist, Innovation, Business Angel

Bundesministerium für Wirtschaft startet Gründerinitiative

Bereits Ende Januar hat das BMWI unter der Bezeichnung "Gründerland Deutschland" eine Gründerinitiative gestartet, welche Unternehmergeist und Interesse am Gründen einer Unternehmung fördern soll. Dabei wurden die folgenden Maßnahmen beschlossen:

29.04.2010

Der robuste Arbeitsmarkt trotzt der Wirtschaftskrise

Die deutsche Wirtschaft wächst nur langsam, Stellen soll es aber wieder viele geben

Der robuste Arbeitsmarkt trotzt der Wirtschaftskrise

Die Wirtschaftskrise kam, sah und siegte - doch der Arbeitsmarkt blieb ungeschlagen. Erwartete man gegen Ende 2009 noch einen Kahlschlag auf dem Arbeitsmarkt, so prophezeite man am Anfang dieses Jahres schon wieder eine Konjunkturerholung. Diese könnte man im Moment zwar noch als sehr moderat bezeichnen, doch trotzdem sehen führende Forschungsinstitute schon bald eine schnelle Rückkehr zur Rekordbeschäftigung.

04.06.2010

Existenzgründung: das richtige Motiv entscheidet über den Erfolg

Vor allem Gründungen aus der Arbeitslosigkeit sind erfolgreicher als ihr Ruf

Existenzgründung: das richtige Motiv entscheidet über den Erfolg

Ob ein Vorhaben von Erfolg gekrönt ist, entscheidet im Leben sehr oft die Motivation und der eigene Antrieb. Auch in Sachen Existenzgründung scheint das wohl der Fall zu sein, denn eine Studie zeigt, dass schon allein das Motiv einer Gründung den unternehmerischen Erfolg bestimmt und Gründungen aus der Arbeitslosigkeit heraus viel erfolgreicher sind als ihr Ruf.

unternehmenswelt