Wichtig für Gründer und Unternehmer: Rechtssichere Webseite!

Abmahnungen und ähnliche Rechtsprobleme von vornherein vermeiden.

Ihr Kostenfreies Unternehmensprofil

  • Finden Sie Kunden und Geschäftspartner
  • Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste
  • Exklusiv für Gründer und Unternehmer

Egal ob man einen Online-Shop, eine Community-Plattform oder eine einfache Webseite betreibt - Rechtssicherheit ist das A & O, wenn Abmahnungen oder ähnliche Rechtsprobleme von vornherein vermieden werden sollen. AGB’s und Widerrufsbelehrungen sind schnell nicht mehr aktuell und können zu teuren Abmahnungen führen. Speziell Gründer haben oftmals rechtliche Fragen, die sie alleine nicht beantworten können.

Egal ob man einen Online-Shop, eine Community-Plattform oder eine einfache Webseite betreibt - Rechtssicherheit ist das A & O, wenn Abmahnungen oder ähnliche Rechtsprobleme in der Selbstständigkeit von vornherein vermieden werden sollen.

AGB’s und Widerrufsbelehrungen sind schnell nicht mehr aktuell und können zu teuren Abmahnungen führen. Speziell Gründer, welche als Onlinehändler tätig sind haben oftmals rechtliche Fragen, die sie alleine nicht beantworten können: Was muss man eigentlich als Kleinunternehmer beachten? Darf man mit Garantieen werben? Wie sieht eine richige Preisangabe aus? Viele Gründer und junge Unternehmen zögern bei der Entscheidung, professionelle rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Doch was tun, wenn tatsächlich eine Abmahnung ins Haus flattert?

Seit dieser Woche bietet Unternehmenswelt allen Mitgliedern Sonderkonditionen auf die Mitgliedschaftspakete des Händlerbundes an. Im Rahmen einer Händlerbund-Mitgliedschaft erhalten Betreiber von Onlineshops, Onlineplattformen und Webseiten eine individuelle Betreuung und umfassende Rechtssicherheit. Schon ab 9,90 € im Monat bietet der Händlerbund unter anderem eine abgesicherte Internetpräsenz, individuelle Rechtstexterstellung, Hilfe im Abmahnfall.

Über den Autor

Verena Freese

Verwandte Inhalte

Neuer Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung

Leichte Steigerung des Beitragssatzes seit 01.01.2010...

Neuer Beitrag zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung

Existenzgründer haben die Möglichkeit sich zum Zeitpunkt der Existenzgründung gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. Die Beitragssätze für diese freiwillige Form der Arbeitslosenversicherung haben sich zum 01.01.2010 etwas erhöht und liegen in den alten Bundesländern zukünftig bei mtl. 17,89 Euro und in den neuen Bundesländern bei mtl. 15,19 Euro.

IHKs haben ca. 1.700.000.000 Euro Finanzreserven

Immer mehr Unternehmer stellen Pflichtmitgliedschaft in Frage ...

IHKs haben ca. 1.700.000.000 Euro Finanzreserven

Aufgrund der Pflichtmitgliedschaft in der IHK, konnte diese u. a. Finanzreserven in Höhe von aktuell 1,7 Mrd. Euro aufbauen. Wenn man dabei beachtet, welche hohen Ausgaben bei den IHKs bspw. für Bürogebäude und Mitarbeiterstrukturen (deutschlandweit 7.500 Mitarbeiter) anfallen und gleichzeitig die IHKs zusätzlich auch noch diverse Förderprogramme nutzen, sind diese Rücklagen ein immens hoher Wert.

Wer bei eBay zu viel verkauft, muss Umsatzsteuer zahlen

Wie Privatverkäufer schnell zu Unternehmern werden

Wer bei eBay zu viel verkauft, muss Umsatzsteuer zahlen

Der Verkauf von Produkten, ob neuwertig oder gebraucht, auf der Verkaufs- und Auktionsplattform eBay ist für viele sehr interessant. Schließlich kann mal als Privatverkäufer dabei das ein oder andere Schnäppchen machen und alte Sammlerstücke oder Nutzloses in bares Geld umwandeln. Doch sollte man es mit dem Verkauf nicht übertreiben. Wenn man unternehmerisch tätig wird, muss der Umsatz versteuert werden.

unternehmenswelt