13.06.2012

Rechnungslegung für Kleinstunternehmen soll einfacher werden

Rat der Wirtschafts- und Finanzminister verabschiedet die sogenannte Micro-Richtlinie

Bereits am 21.02.2012 hat der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister die sogenannte Micro-Richtlinie der EU verabschiedet, welche alle beschränkt haftenden Bilanzierenden betrifft. Dadurch sollen Kleinstbetriebe von bestimmten Pflichten befreit werden, die einen ihrer Größe nicht angemessenen Aufwand bei der Jahresabschlusserstellung bedeuten.

Bereits am 21.02.2012 hat der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister die sogenannte Micro-Richtlinie der EU verabschiedet, welche alle beschränkt haftenden Bilanzierenden betrifft. Dadurch sollen Kleinstunternehmen von bestimmten Pflichten befreit werden, die einen ihrer Größe nicht angemessenen Aufwand bei der Jahresabschlusserstellung bedeuten. Der ursprüngliche Entwurf der Richtlinie sah sogar noch die Möglichkeit einer vollständigen Befreiung von Kleinstbetrieben von der Jahresabschlusserstellung vor. In der EU gilt jedes Unternehmen, das am aktuellen sowie vorangegangenen Bilanzstichtag zwei der drei folgenden Schwellenwerte nicht überschreitet, als sogenanntes Kleinstunternehmen:

  1. Bilanzsumme: 350.000 EUR
  2. Nettoumsatzerlöse: 700.000 EUR
  3. Druchschnittliche Beschäftigtenanzahl während des Geschäftsjahrs: 10

Gemäß der Micro-Richtlinie sollen zukünftig also folgenden Pflichten für diese Unternehmen entfallen: Pflicht zur Ermittlung und zum Ausweis eines aktiven sowie passiven Rechnungsabgrenzungspostens, Pflicht zur Erstellung eines Anhangs sowie Lageberichts und schließlich auch die Pflicht zur Offenlegung des Jahresabschlusses gegenüber der breiten Öffentlichkeit. Darüberhinaus steht es den Mitgliedstaaten frei, die Erstellung einer verkürzten Bilanz und GuV zu gestatten. Mitgliedstaaten, welche die Erleichterungs- bzw. Befreiungsmöglichkeiten für Kleinstbetriebe in nationales Recht umsetzen, dürfen denjenigen Kleinstbetrieben, die solche Erleichterungen bzw. Befreiungen nutzen, keine Bewertungen zum beizulegenden Zeitwert gestatten oder abverlangen, denn diese könnten beim Empfänger Unklarheiten über den jeweiligen Bewertungsmaßstab ergeben.

Aktuell steht noch kein konkreter Zeitraum für die Umsetzung fest, da die Entscheidung für oder gegen eine Übernahme der Richtlinie in nationales Recht den jeweiligen Mitgliedstaaten überlassen bleibt. Da das Bundesministerium der Justiz jedoch entscheidend an der Ausgestaltung der Richtlinie beteiligt war, ist durchaus von einer Übernahme in deutsches Recht auszugehen. Für die Kleinstunternehmen kann sich unter Umständen ein Zwang zur Nicht-Inanspruchnahme der Erleichterungen ergeben, beispielsweise bei der Beantragung von Fremdkapital insbesondere von Banken. Auf die steuerlichen Buchführungspflichten hat die Micro-Richtlinie keine Auswirkungen.

Über den Autor

Verena Freese

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
02.01.2017

Unternehmernews der Woche 1/2017

Unternehmerstories 2016, kostenfreie Vorlagen für Unternehmer, Neuregelungen ab Januar 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 1/2017

Als erstes wünschen wir unseren Mitgliedern, Partnern und Lesern ein erfolgreiches, herausforderndes und aufregendes Jahr 2017! Passend dazu haben wir wieder die wichtigsten News für Unternehmer und Gründer zusammengefasst. Unter anderem geben wir Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Gesetze und Bestimmungen, die Sie ab Januar 2017 erwarten werden. Alles andere lesen Sie hier.

27.12.2016

Unternehmernews der Woche 51/2016

Franchiseübernahme Joey's Pizza, KfW-Unternehmerkredit im Fördermittelcheck uvm.

Unternehmernews der Woche 51/2016

Wir hoffen Sie konnten die Weihnachtstage nutzen, konnten etwas Kraft tanken und sind nun bereit mit den wöchentlichen Unternehmernews bestens informiert ins neue Jahr zu starten. Wir haben die wichtigsten Informationen wieder für Sie zusammengefasst und wünschen Ihnen, unseren Lesern, Mitgliedern und Partnern einen grandiosen Rutsch ins neue Jahr.

19.12.2016

Unternehmernews der Woche 50/2016

Unternehmerstory mit Reinhard Gross, Expansionspläne Jamie's Italian, futureSAX 2017 uvm.

Unternehmernews der Woche 50/2016

Die letzten Wochen von 2016 laufen. Wir haben alle Infos für einen erfolgreichen Start in 2017 - neue Gesetze und Regelungen sowie die ersten Termine für unsere kostenfreien Existenzgründerseminare im neuen Jahr - zusammengefasst. Welche Themen Sie außerdem auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen Sie in den Unternehmernews der Woche.

unternehmenswelt