Ihr Kostenfreies UnternehmensprofilIhr Kostenfreies Unternehmensprofil

Finden Sie Kunden und Geschäftspartner Finden Sie Kunden und Geschäftspartner

Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste Präsentieren Sie Ihre Produkte und Dienste

Exklusiv für Gründer und Unternehmer Exklusiv für Gründer und Unternehmer

unternehmenswelt Franchise-Check: Barrique

Franchise-Konzepte im Visier von unternehmenswelt.de

News vom 16. Dezember 2011 – Autor: Verena Freese
unternehmenswelt-franchise-check-barrique-1

Franchising - eine ideale Möglichkeit, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Als Existenzgründer hat man damit die Chance, eine bereits bestehende Geschäftsidee zu nutzen und sich schneller auf dem Markt zu positionieren. Doch wie viel Eigenkapital muss man bei welchem Franchise-Konzept mitbringen und wie hoch ist die Investitionssumme? Wir klären auf. Heute  stellt sich Barrique dem Franchise-Check und gibt Antworten auf alle wichtigen Fragen.

Was ist die Geschäftsidee von Barrique?
Barrique: Edle Weine, lose Destillate, hochwertige Öle, feine Essige und viele weitere Leckereien aus aller Welt: das finden die Kunden im freundlich-mediterranen Ambiente der Geschäfte von Barrique - The famous Art of Spirit. Der Erfolg des Unternehmens gründet sich dabei nicht allein auf hochwertige Produkte, sondern auch auf stets kompetente Kundenberatung, zahlreiche Verkostungsmöglichkeiten, eine differenzierte Preisgestaltung und ein umfassendes Service-Angebot. So fühlen sich bei Barrique Weinkenner und Feinschmecker gleichermaßen wohl wie Menschen, die die Welt der kulinarischen Genüsse gerade erst für sich entdecken.

Das Franchise-Konzept: die Philosphie
Barrique: Als Franchisegeber steht Barrique für eine ganzheitliche Philosophie. Denn der verantwortungsvolle Umgang mit Franchisepartnern, Mitarbeitern und der Umwelt ist bei Barrique genauso Chefsache wie die konsequente Umsetzung und Weiterentwicklung des Geschäftskonzepts. Dazu zählt auch die umfassende Unterstützung der Franchisepartner, etwa durch den zentralen Wareneinkauf, eine ausgereifte Logistik, umfassende Schulungen und effektive Werbe- und Marketingmaßnahmen.

Seit wann gibt es Barrique und wie viel Geschäfte weist das Unternehmen auf?
Barrique: Gegründet wurde das Familienunternehmen mit Sitz in Groß Lobke bei Hannover 1977 von Hans-Heinrich Bendix - zunächst als Weinladen. Seit 1999 agiert Barrique - The famous Art of Spirit als Franchise-System. Inzwischen gibt es 36 Geschäfte in Deutschland und den Niederlanden.

Wie hoch ist die Investitionssumme und wie viel Eigenkapital muss man mitbringen?
Barrique: Die Investitionssumme beträgt 120.000 bis 140.000 Euro. Um das Franchise-Konzept nutzen zu können ist ein Eigenkapital von mindestens 30.000 Euro nötig.

Welche Franchisegebühren fallen an?
Barrique: Der Franchisenehmer muss eine Einstiegsgebühr von 6.135 Euro sowie eine laufende Gebühr von 5% des Nettoumsatzes zahlen. Eine Werbegebühr wird nicht fällig.

Wie hoch ist die Vertragslaufzeit?
Barrique: Die Vertragslaufzeit beträgt 5 Jahre (mit einer einseitigen Option für den Franchisenehmer, die Laufzeit um weitere 5 Jahre zu erhöhen).

Was ist beim Standort zu beachten?
Barrique: Natürlich sollte ein Barrique-Geschäft an einer guten Lauflage liegen. Wenn die Kundenfrequenz hoch ist, verträgt es sich aber auch mit Randlagen. Das Ladenlokal sollte idealerweise 100m² Verkaufsfläche aufweisen. Weiterhin muss ein Lagerraum von ca. 20 m² vorhanden sein.

Was sollte ein Franchisenehmer mitbringen?
Barrique: Der ideale Franchisenehmer sollte Freude am Umgang mit Menschen und ein freundliches, offenes Wesen haben, durch Teamfähigkeit, Entscheidungsfreudigkeit, Großzügigkeit und Lernfähigkeit glänzen. Weiterhin sind kaufmännische Grundkenntnisse wichtig. Selbstverständlich ist auch die Liebe zu den Produkten ein Muss.

Welche Leistungen sieht das Franchise-Konzept vor?
Barrique: Mit der Franchisegebühr erhält der Franchisenehmer natürlich auch diverse Leistungen. Er erwirbt die Lizenz und die Markenrechte. Außerdem erhält er Hilfe bei der Erstellung vom Businessplan sowie bei der Standortanalyse. Der Franchisegeber bietet Grundschulungen (ca. 30 Schulungstermine pro Jahr) und Praktika an und sichert die Betreuung im Bereich Controlling sowie bei der überregionalen Werbung.

Zum Internetangebot von Barrique

Über unternehmenswelt.de Franchise-Check:
Franchise-Konzepte werden für Gründer immer attraktiver, doch kennen sich noch immer nicht alle über diese Möglichkeit der Selbstständigkeit aus. Unternehmenswelt.de stellt für Gründungswillige ausgewählte Franchise-Konzepte vor und informiert über ihre Verbreitung, die Zielgruppe sowie über Details wie Vertragsdauer, nötiges Eigenkapital und Franchisegebühren.

Verwandte News
22.10.2014

Unternehmerstory Marcel Fenchel – „Fenchel und Janisch“

„Als Unternehmer sollte man immer auf Liquidität achten.“

Marcel Fenchel ist Gründer und einer der Partner von Fenchel und Janisch, einer Produktionsfirma für Filme. Ihr Angebot richtet sich an Geschäftskunden, die nach der richtigen visuellen Präsentation für ihre Geschäftsphilosophie suchen. Neben der Zusammenarbeit mit den Kunden und den Impulsen, die sich daraus ergeben. kam die Sprache auch auf die die große Bedeutung der Liquidität für Unternehmer.  weiterlesen

21.10.2014

Der Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg feiert seine 20. Auflage.

Der BPW Berlin-Brandenburg bietet Gründern ab sofort zahlreiche Veranstaltungen.

Der Businessplanwettbewerb Berlin Brandenburg feiert sein 20jähriges Bestehen. Als einer der größten regionalen Businessplanwettbewerbe in Deutschland bietet er Gründer ein sehr umfangreiches Angebot von Beratungen und Veranstaltungen von denen die Teilnehmer profitieren. Ab sofort erhalten Gründer in Berlin und Brandenburg Hilfestellung bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftskonzepte.  weiterlesen

20.10.2014

IKT Innovativ, Gründerinnen, Kickstarter und EFRE

Die News der letzten Tage auf unternehmenswelt.de: Woche 42/2014

Der Ideenwettbewerb IKT Innovativ sucht innovative Geschäftsideen in den Informations- und Kommunikationstechnologien, Gründungen von Frauen spielen eine immer größere Rolle, nach wiederholten Schwierigkeiten weisst die Crowdfunding-Plattform Kickstarter deutlicher auf Risiken bei den finanzierten Projekten hin und die Förderung von Innovation und Gründungskultur hat beim Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Priorität.  weiterlesen

19.10.2014

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung – die neue Förderperiode läuft an.

Die Förderung von Innovation und Gründungskultur hat bei der Vergabe der Mittel Priorität.

Die deutschen Bundesländer müssen mit Anlaufen der neuen Förderperiode für den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung mit weniger Geld auskommen als bisher. Deshalb gilt es die Prioritäten genau zu bedenken. Von der EU vorgegeben ist allerdings die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen. Forschung, Entwicklung und Innovation sollen im Rahmen der Strategie Europa 2020 gestärkt werden.  weiterlesen

18.10.2014

Crowdfunding und das Risiko: Kickstarter ändert seine Nutzungsbedingungen.

Nach wiederholten Schwierigkeiten weisst die Crowdfunding-Plattform deutlicher auf Risiken hin.

Eines der Risiken beim Crowdfunding ist, dass es den Initiatoren nach erfolgreicher Kampagne manchmal nicht gelingt das Produkt wie geplant fertig zu stellen. Ein anderes, dass die Gegenleistung nicht den Versprechungen der Kampagne entspricht. Das Ergebnis: unzufriedene Unterstützer. Kickstarter will nun seine Nutzer besser aufklären und die Initiatoren stärker in die Pflicht nehmen.  weiterlesen

unternehmenswelt.de auf Facebook
Neueste Beiträge
Unternehmerstory Marcel Fenchel – „Fenchel und Janisch“
„Als Unternehmer sollte man immer auf Liquidität achten.“
Der Businessplanwettbewerb Berlin-Brandenburg feiert seine 20. Auflage.
Der BPW Berlin-Brandenburg bietet Gründern ab sofort zahlreiche Veranstaltungen.
IKT Innovativ, Gründerinnen, Kickstarter und EFRE
Die News der letzten Tage auf unternehmenswelt.de: Woche 42/2014
Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung – die neue Förderperiode läuft an.
Die Förderung von Innovation und Gründungskultur hat bei der Vergabe der Mittel Priorität.
Crowdfunding und das Risiko: Kickstarter ändert seine Nutzungsbedingungen.
Nach wiederholten Schwierigkeiten weisst die Crowdfunding-Plattform deutlicher auf Risiken hin.