05.06.2018

Durchstarten mit den Kultur- und Kreativpiloten

Bis 1. Juli läuft die Bewerbungsfrist für den kreativen Gründerwettbewerb

Innovative Gründer aus der Kultur- und Kreativbranche hergehört: Beim Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten haben 32 Gründer, Projekte und Unternehmen die Chance, eine einjährige Begleitung im Mentoring-Programm sowie Workshops und den Zugang zum Kreativpiloten-Netzwerk zu bekommen. Bis zum Bewerbungsschluss geht eine Info-Tour des Wettbewerbs durch Deutschland.

Sie gestalten Schmuck aus Fischhaut, betreiben Onlinesender, bei denen das Publikum ins Programm eingreifen kann oder machen historische Kunstwerke mit Virtual Reality erfahrbar: die Kultur- und Kreativpiloten von 2017. Bis zum 1. Juli läuft die Bewerbungsfrist für alle, die am Wettbewerb in diesem Jahr teilnehmen wollen und als eins von 32 Unternehmen, Projekten oder Einzelpersonen für die Auszeichnung ins Rennen gehen wollen.

Diese Kreativen können teilnehmen

Um sich zu bewerben, kann man ein Unternehmen, Selbständiger, Gründer oder Projekt aus der Kultur- und Kreativwirtschaft sein. Wer an Schnittstellen zu anderen Branchen agiert, ist ebenfalls willkommen, egal ob Einsteiger oder Expertin. Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie umreißt die Bandbreite der Möglichkeiten so:

„Von optimierter Handhygiene durch Kommunikationsdesign über Mode speziell für kleinwüchsige Menschen bis hin zu neuen Formen von Journalismus – was zählt, ist die Idee und ihr ökonomisches Potenzial. Wir brauchen unkonventionelle Antworten auf die Herausforderungen von Gegenwart und Zukunft. Deshalb zeichnen wir auch in diesem Jahr wieder 32 Kultur- und Kreativpiloten aus und unterstützen sie dabei, aus ihren Ideen Geschäftsmodelle zu machen.“

Das ist für die Bewerbung zu tun

Wer sich bewerben möchte, reicht einen kurzen Lebenslauf ein und beschreibt, wer er oder sie ist, was die Idee ausmacht und warum man als Kreativpilot ausgezeichnet werden will. Aber es gibt sicher noch mehr Wege, auf denen die Idee für die Jury präsentiert werden kann: Als Material können außerdem ein PDF, Bilder, ein Link zu einem Video oder einer Webseite eingereicht werden.

Das springt dabei raus

Die 32 Gründer oder Projekte, die als Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet werden, bekommen eine einjährige Begleitung in einem Mentoring-Programm, um ihre Unternehmen weiterzuentwickeln. Zahlreiche Workshops helfen dabei, das eigene Unternehmen voran zu bringen. Im Netzwerk, das dabei entsteht, kann die Geschäftsidee nur besser werden.

Kultur- und Kreativpiloten auf Tour

Bis Ende Juni sind die Kultur- und Kreativpiloten außerdem deutschlandweit auf Tour. Wo sie Station machen, gibt es jede Menge Möglichkeiten, mehr über den Wettbewerb zu erfahren. Die nächsten Termine sind:

2.-10. Juni: Uncover Mannheim Design Festival in der Multihalle, Mannheim

12. Juni 2018, 19 Uhr, Veranstaltungsreihe „#Erstkontakt“ mit Kreativpilot Robin Höning von endboss GmbH, im Hafven, Hannover

15. Juni 2018, 10 bis 18 Uhr, beim Waterkant Festival Kiel, auf dem MFG-5-Gelände, Kiel

Informationen und Bewerbung

Der Wettbewerb ist Bestandteil der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, die gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien getragen wird. Mehr über die Bewerbung bis zum 1. Juli lesen Sie hier.

Über den Autor

Ulrike Schult

Ulrike Schult

Die Autorin ist als Redakteurin im Team von unternehmenswelt.de tätig. Zuvor beriet Ulrike Schult in Leipzig Studierende zum Einstieg ins Berufsleben und organisiert momentan unter anderem an der Fachhochschule ein überfachliches Qualifizierungsprogramm für Doktoranden aus den Ingenieurswissenschaften und anderen Bereichen.

Ähnliche News für Gründer und Unternehmer
29.05.2018

Europas grüner Gründerwettbewerb: Green Alley Award 2018

Der Countdown für den Green Alley Award für eine bessere, grünere und nachhaltigere Welt ohne Abfall läuft

Europas grüner Gründerwettbewerb: Green Alley Award 2018

Bis zum 1. Juli können innovative Startups der Circular Economy ihre Geschäftsideen für den Green Alley Award einreichen. Teilnehmen können europäische Unternehmen nicht älter als fünf Jahre und mit ihrem Pitch 25.000 Euro gewinnen. Hauptsache, Recycling und ein nachhaltiges Ressourcenmanagement stehen im Mittelpunkt ihres Geschäftsmodells.

05.01.2017

Unternehmerstory mit Christian Schloyer von TextVerstand!

„Du solltest nicht schon als Gründer schmerzhafte Kompromisse eingehen oder erwarten müssen.“

Unternehmerstory mit Christian Schloyer von TextVerstand!

TextVerstand! - die wortmagische Alternative zur klassischen Werbeagentur. Wir haben uns mit dem Schriftsteller und Gründer Christian Schloyer getroffen. Im Interview verrät er uns, was sich hinter der papiernen Zeitkapsel verbirgt, die die anfängliche Begeisterung während einer Gründung auch durch Krisenzeiten rettet, und erzählt uns seine ganz persönliche Unternehmerstory.

14.11.2016

Unternehmernews der Woche 45/2016

Unternehmerstory mit Thomas Braun von BRAUN ImmoWert, kostenfreies Existenzgründerseminar in Ihrer Region, uvm.

Unternehmernews der Woche 45/2016

Diese Woche haben wir uns mit dem Immobiliensachverständigen Thomas Braun von BRAUN ImmoWert aus Leipzig getroffen. Im Interview erzählt er uns seine ganz persönliche Unternehmerstory. Außerdem haben wir für Sie die wichtigsten Urteile und neue Gesetzesänderungen zusammengefasst. Welche anderen Themen Sie diese Woche auf keinen Fall verpassen sollten, lesen Sie in den News der Woche.

unternehmenswelt