12.12.2019

Unternehmensnachfolge: Formen der Betriebsübernahme

Mehr als 150.000 Inhaber deutscher KMU wollen in den nächsten 2 Jahren einen Nachfolger für ihren Betrieb finden. Eine Fortführung der Geschäfte innerhalb der Familie wünschen sich nur noch 44% der Unternehmer, jeder Zweite setzt auf einen externen Nachfolger. Wir zeigen mögliche Formen der Betriebsübernahme, die Sie für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge nutzen können.

Finden Sie den passenden Nachfolger

Unternehmensnachfolge in deutschen KMU: Zahlen und Fakten

In einer aktuellen Sonderauswertung im KfW Mittelstandspanel wurden insgesamt 10.000 deutsche Unternehmen, deren Jahresumsatz nicht mehr als 500 Mio. EUR betrug, zum Thema Unternehmensnachfolge und Betriebsübernahme befragt:

  1. 152.000 Inhaber kleiner und mittlerer Firmen planen in den nächsten 2 Jahren eine Unternehmensnachfolge.
  2. Nur noch 44% der Befragten wünschen sich eine Fortführung der Geschäfte durch ein Familienmitglied.
  3. Jeder zweite Unternehmer sucht einen externen Nachfolger.
  4. 34% der befragten Unternehmer setzen auf Führungskräfte oder allgemein Beschäftigte im eigenen Unternehmen.
  5. Die gewünschten Kaufpreise im Fall einer Betriebsübernahme steigen (um 6% zum Vorjahr): Aktuell und perspektivisch bis 2024 müssen Käufer im Schnitt 372.000 EUR für den Erwerb eines mittelständischen Unternehmens einplanen.

Die demografische Situation an der Spitze deutscher KMU (44% der Inhaber sind 55 Jahre und älter) wird das Thema Unternehmensnachfolge sowohl für die Inhaber selbst, als auch für Gründer als Weg in die Selbständigkeit künftig noch stärker in den Mittelpunkt rücken. 

Unternehmensnachfolge: Diese Formen der Betriebsübernahme können Sie nutzen

1. Verkauf/Schenkung oder Abtretung gegen Vorsorgeleistungen innerhalb der Familie

  • schrittweise Abtretung unter Nutzung steuerlicher Gestaltungsmöglichkeiten

2. Verkauf ganz oder in Teilen an externen Nachfolger

3. Verpachtung des Betriebs im Rahmen der Betriebsübernahme

  • Unternehmer bleibt Eigentümer und definiert im Pachtvertrag die Rechte und Pflichten der Betriebsübernahme
  • Verpächter kann mit wenig Eigenkapital gründen und Pachtzahlungen als Betriebsausgaben verbuchen

4. Betriebsübernahme durch den Einsatz eines Fremdgeschäftsführers

  • Unternehmer bleibt Eigentümer
  • Betriebsübernahme durch den Nachfolger wird mit einem Geschäftsführeranstellungsvertrag geregelt

5. Betriebsübernahme durch Umwandlung in eine kleine Aktiengesellschaft

  • Unternehmer kann als Aktionär seine Anteile am Unternehmen weiter halten, Vorstand und Aufsichtsrat teilen sich operatives Geschäft
  • für die kleine Aktiengesellschaft sind 50.000 EUR Startkapital, notarielle Beurkundung und ein Eintrag ins Handelsregister notwendig

Für Unternehmer und Nachfolger gleichermaßen hat das BMWi die nexxt change Unternehmensbörse ins Leben gerufen. Hier können Interessenten Kaufangebote und -gesuche einstellen. In einem großen Pool deutschlandweiter Nachfolger bzw. mittelständischer Unternehmen finden Sie vielleicht Ihr perfect match.

Die Bundesregierung möchte darüber hinaus ganz besonders Frauen als Gründer und Nachfolger unterstützen. Dafür kümmern sich die Mitarbeiter in den Regionalstellen der bundesweiten gründerinnenagentur (bga) intensiv um das Thema "Nachfolge ist weiblich!" und die Zusammenführung von Inhabern und Interessenten. Die Verantwortlichen der Regionalstellen stehen für entsprechende Anfragen an den bundesweit verteilten Standorten zur Verfügung.

Lesen Sie außerdem zu diesem Thema

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge

Unternehmensnachfolge: So gelingt Ihr Unternehmensverkauf

Insbesondere in der Gastronomie- und Hotellerie-Branche steht gegenwärtig in vielen Teilen Deutschlands ein Generationenwechsel inhabergeführter Unternehmen bevor. Doch dass die jüngere Generation in der Familie den Betrieb übernimmt, ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Unternehmer müssen sich zusehends mit alternativen Formen der Fortführung Ihres Gewerbes auseinandersetzen. Damit Sie beim Verkauf des eigenen Betriebs an externe Unternehmer oder Finanzinvestoren die maximale Rendite erzielen, gilt es einige Regeln zu beachten. Welche das sind, erfahren Sie in unserer Checkliste zum Unternehmensverkauf.

iStock-529743729

Unternehmensnachfolge optimal geplant

Unternehmenswelt berichtete kürzlich über die Schwierigkeiten deutscher Unternehmen, geeignete Nachfolger zu finden. Kurz vor Weihnachten beschert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die KMU mit einer Publikation, die den Fahrplan zur Lösung anbietet: "Unternehmensnachfolge – die optimale Planung".

iStock-851979410

Existensgründung durch Unternehmensnachfolge

Existenzgründung durch Franchise oder mit der eigenen Geschäftsidee? Jährlich stehen tausende zukünftiger Unternehmer vor dieser Frage. Es gilt: Chancen und Risiken abzuwägen, Eigenkapital aufzubringen, Gründungszuschuss zu beantragen, Fördermittel zu akquirieren und Fremdkapital zu erschließen. Gibt es einen dritten Weg? Ja. Die Unternehmensnachfolge!

Über den Autor
Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master als Redakteur u.a. in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Die Themen responsible tourism, innovative Entwicklungskonzepte und eine nachhaltige economy 4.0 bildeten ihre bisherigen redaktionellen Schwerpunkte. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen. Seit 2019 verantwortet Kathleen Händel den Content-Bereich auf unternehmenswelt.de.