Die Alibaba Group -Sesam Öffne Dich

Ein Gateway aus Tausend Und Einer Nacht für den Wohlstand kleiner – und mittelständischer Unternehmen weltweit!

Am 10.September 2018, symbolträchtig am im China zelebrierten Tag des Lehrers und an seinem 54. Geburtstag gab der ehemalige Englischlehrer und Alibaba Group – Gründer Jack Ma seinen Rücktritt vom Posten als CEO des Unternehmens bekannt. Ob das Verlassen China´s größter Online – Handelsplattform mit jüngsten Expansionen von z.B. Google in den chinesischen Markt zu tun haben könnte, in dem manche bereits erste Risse in der Alibaba – Erfolgsstory erkennen wollen, lässt der Selfmade – Milliardär unkommentiert.

Jack Ma verlässt also Alibaba - er wolle sich vielmehr wieder Bildungsprojekten widmen. - Mit einem geschätzten Vermögen von 39 Milliarden USD rankt Ma aktuell laut Forbes Billionaires Worldwide 2018 auf Platz 20.  Damit kann man sich durchaus entspannt wieder auf konfuzianische Wege begeben. - Was steckt hinter dem Online – Giganten und Patentführer in Sachen Blockchain – Technologie? - Eine Geschichte aus Tausend und Einer Nacht!

Wie kommen Alibaba und die 40 Räuber in die Blockchain?

Einprägsam sollte er sein und universell verständlich. Als Jack Ma in einem San Francisco Coffee Shop bei einem Kaffee über die perfekte Marke sann. Er hatte Alibaba, einen smarten Geschäftsmann und respektables Mitglied seiner angestammten Gemeinschaft, laut Ma, im Sinn. Wohl als Rückversicherung fragte er die Kellnerin, ob diese Alibaba kenne und was sie von ihm wisse. „Open Sesame“ war die Antwort. Die berühmte Szene des Öffnen einer Schatztruhe mit gleichlautendem Befehl begegnete Ma daraufhin noch öfter. Diese universelle Assoziation paarte Ma mit seinem eigenen Verständnis: „So...easy to spell, and global know. Alibaba opens sesame for small- to medium-sized companies.“

Die Alibaba – Produktpalette: Bitcoin Mining Rigs, Cross Border Blockchain Payments und Health Care Management

1999 in Hangzhou als kleines StartUp schließlich gegründet ist die Alibaba Group mit ihren 13 Tochtergesellschaften aktuell Marktführer im Onlinehandel im Raum Asien und positioniert sich erfolgreich gegenüber internationalen Konkurrenten wie Amazon. Doch damit nicht genug. Die weitreichenden Implikationen der Blockchain – Technologie hat Ma ebenfalls bereits früh erkannt. So befinden sich in Alibaba´s Schatztruhe nicht weniger als 90 Blockchain - assoziierte Patentanmeldungen. Damit ist Ma vor IBM aktueller Patentführer.

Darunter zählen letztlich Anwendungen wie z.B. der jüngst im Juni von der Alibaba Tochter AntFinancial initiierte Blockchain – basierte grenzübergreifende Zahlungsdienst zwischen HongKong und den Philippinen, der zwischengeschaltete Institutionen überflüssig machen soll und Transaktionen der Teilnehmer in Sekundenschnelle verspricht. Mehrere Milliarden USD wurden außerdem unter internationalen Anlegern aquiriert, um u.a. die AliPayHK-App technologisch weiterzuentwickeln.

Die 2013 ebenfalls von Ma gegründete ZhongAnTech fokussiert sich im Bereich Gesundheitswesen und in Zusammenarbeit mit über 100 chinesischen Krankenhäusern der Konsolidierung massiver Datensätze, die zum Zwecke des Risikomanagements und der Verbesserung der Preisgestaltung via Blockchain miteinander im Sinne einer effizienteren Informationsverteilung verbunden werden sollen.

Die AlibabaCloud, ebenfalls Alibaba – Tochter mit u.a. einem europäischen Rechenzentrum in den Räumlichkeiten von Vodafone Deutschland in Frankfurt a.M., operiert als Cloud – Anbieter sehr erfolgreich in der Entwicklung neuer Produkte auf Basis von Blockchain und AI.

Fast schon klassisch ist da das Angebot von Bitcoin Mining Hardware, das ebenfalls in die Alibaba – Produktpalette zählt und in der Vergangenheit nicht zuletzt durch die günstigen Energiepreise in China ein lukratives Geschäft darstellte. In diesem Zusammenhang hat Ma wohl auch seine Bedenken gegenüber Bitcoin als Blase über Bord werfen können.

Gehen wenn es am schönsten ist – auf zu neuen Ufern!

Mit Bekanntgabe seines Rücktritts vom Posten des CEO am 10.September konnten es einige Sezierer nicht lassen, nach möglichen Negativursachen zu suchen. Da wurde das jüngste Aktien - Engagement von Google bei Alibaba – Konkurrent JD.com erwähnt. 550 Millionen USD ließ sich Google den Einkauf bei Chinas zweitgrößtem Onlinehändler kosten. Dies ist zwar nur weniger als ein Prozent der Anteile, zeigt aber deutlich die Richtung, die Google in die asiatischen Märkte einschlägt. Ma indes kümmert das wenig, wenn er bereits andernorts strategische Deals schließt, um laut handelszeitung.ch seinerseits in Russland neue Märkte zu erschließen. 

Ma selbst sieht die Übergabe der Geschäfte an den bisherigen COO Daniel Zhang als logische Konsequenz der konstant guten Quartalsabschlüsse, die dieser in der Vergangenheit erzielt hat: „Daniel und seinem Team die Fackel zu überreichen, ist die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit"

Damit bleibt uns Ma bei seinen sicher noch zahlreichen in Zukunft anstehenden Projekten nur noch ein konfuzianischer Gruß zu leisten:

„Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern. Tu es, jeden Tag!“

Über den Autor

Kathleen Händel

Kathleen Händel

Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit ihrem Master in den Bereichen Tourismus, für verschiedene Stiftungen und Kommunikationsagenturen. Als freie Texterin fokussiert sie sich auf die Themen Nachhaltigkeit, innovative Entwicklungskonzepte und responsible tourism. Im unternehmenswelt.de Team schreibt sie seit 2018 u.a. über die digitale Evolution durch Bitcoin, Blockchain und deren gesellschaftliche Bedeutungen.

unternehmenswelt